Auf geht’s nach Polen – Doch mit welchem Verkehrsmittel?

Für all diejenigen, die im Osten Deutschlands leben, ist das Reiseziel Polen im Grunde genommen in greifbarer Nähe. Doch wer in der Mitte Deutschlands seinen regulären Wohnort hat und in die Mitte des Nachbarlandes reisen will, vor dem liegen schnell knapp 800 Kilometer Fahrtstrecke. Zum Vergleich: Via Luftlinie wären es rund 200 Kilometer weniger. Grund genug, in diesem Beitrag einmal die Möglichkeiten einer Anreise nach Polen genauer anzusehen.

Option 1: Zugverbindungen Richtung Polen

Breslau sollte langfristig gut erreichbar sein, nicht nur weil die Stadt europäische Kulturhauptstadt 2016 ist

Breslau sollte langfristig gut erreichbar sein, nicht nur weil die Stadt europäische Kulturhauptstadt 2016 ist, Foto: pixabay.com © domeckopol (CC0 Public Domain)

Im März 2015 gab es noch vergleichsweise traurige Neuigkeiten: Die Bahnverbindung von Dresden nach Breslau wurde eingestellt. Doch bereits einige Monate später (im Dezember 2015) tat sich erneut ein Hoffnungsschimmer auf: Zwischen Breslau und Berlin soll als Ergebnis des Gipfels zwischen Mai und September 2016 ein „Kulturzug“ verkehren“, heißt es in diesem Beitrag. Doch das ist den Verantwortlichen nicht genug, schließlich gehe es nicht um eine kurzfristige Zugverbindung, die nur geschaffen wird, weil Breslau 2016 europäische Kulturhauptstadt ist, sondern um eine langfristige Lösung – auch für diejenigen, die gerne aufs Auto verzichten würden, um ins Nachbarland zu reisen. Wie gut frequentiert die Bahnstrecken sein könnten, zeige die im gleichen Artikel erwähnte Verbindung von Berlin nach Stettin: „Die grenzüberschreitenden Regionalbahn RB66 nutzten im vergangenen Jahr rund 325.000 Fahrgäste, fünf Jahre zuvor waren es nur 110.000. Ein Grund für die wachsende Nachfrage ist das günstige Ticket.“

Der Krakauer Flughafen ist der zweitgrößte Flughafen in Polen

Der Krakauer Flughafen ist der zweitgrößte Flughafen in Polen, Foto: pixabay.com © AgaPo (CC0 Public Domain)

Wer jedoch eine weitere Anreise hätte und nicht aus Berlin oder Dresden stammt, der kann Polen auch via Flugzeug erreichen. Die am häufigsten angeflogenen Flughäfen in Polen sind:

  1. der Warschauer Flughafen. Dieser ist der größte im Lande.
  2. der Krakauer Flughafen. Dieser ist der zweitgrößte in Polen.
  3. der Kattowitzer Flughafen. Dieser ist der drittgrößte im Lande.
  4. der Danziger Flughafen. Dieser ist der viertgrößte in Polen.

Darüber hinaus können Flugzeuge Breslau, Poznan, Rzeszow, Bydgoszcz, Lodz, Szczescin, Lublin-Swidnik und Koszalin anfliegen, bald auch Olsztyn-Mazury.

Zugreise vs. Flugreise

Beide Reiseoptionen sind ähnlich entspannt: Während man im Zug von A nach B chauffiert wird, legt der Reisende mit dem Flugzeug dieselbe Wegstrecke in kürzerer Zeit zurück, was ab einer gewissen Anreisestrecke die Flugreise durchaus zur attraktiven Alternative macht. Als Faustregel gilt: Liegt der Flughafen nur unweit vom Wohnort entfernt und beträgt die Fahrtstrecke zum polnischen Reiseziel über 400 Kilometer, kann eine Flugreise einen enormen Zeitvorteil bedeuten. Neben dem Zeitfaktor sprechen diese Vorteile für eine Flugreise:

  • Die Reisenden müssen sich nur um die Fahrt zum Flughafen kümmern, sich aber nicht darum bemühen, ein Navigationsgerät zu programmieren oder eine sinnhafte Routenplanung zu erstellen.
  • Flugreisen sind längst nicht mehr unerschwinglich, sondern können sogar günstiger sein, als mit dem Auto, dem Bus oder dem Zug anzureisen. Günstige Flugoptionen sind online zu vergleichen und wer in Vielfliegerprogrammen per Kreditkartenzahlung Punkte sammeln kann, bekommt spätestens dann ein Benefit fürs Fliegen, wenn sich einige Bonusmeilen angesammelt haben.

Wer sich mit der Tatsache anfreunden kann, sich auf eine vorbestimmte Anzahl an Gepäckstücken zu beschränken und auf die Selbstbestimmtheit einer Anreise mit dem eigenen Auto verzichten kann, der kann via Flugzeug viel Zeit und auch Geld sparen, das dann beim Urlaub in Polen sicherlich gerne wieder reinvestiert wird. Viele nützliche Informationen über Sehenswürdigkeiten, Freizeitaktivitäten, Unterkünfte und anderes mehr bietet das polnische Fremdenverkehrsamt.

 

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1378 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".