ITB 2016: Kulturhauptstadt, Weltjugendtag und Aktivtourismus

Polen bei der ITB

Polen bei der ITB, Pressefoto ITB

Die Internationale Tourismusbörse ITB 2016 steht in Berlin vor der Tür. Diese weltweit größte Tourismusmesse findet vom 9. bis 13. März 2016 statt, für Privatbesucher ist sie am 12. und13. März jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Was Polen betrifft, überstrahlen zwei Großevents das touristische Jahr 2016: Das Kulturhauptstadtjahr der schlesischen Metropole Breslau (Wroclaw) und der Weltjugendtag in Krakau (Krakow).

Zum Weltjugendtag in Krakow (Krakau) werden in diesem Sommer zwei bis drei Millionen Menschen aus dem In- und Ausland erwartet, während des Jahrs als Kulturhauptstadt Europas rechnet Wroclaw (Breslau) mit bis zu sechs Millionen Gästen. Auf der diesjährigen ITB Berlin stehen diese beiden Großveranstaltungen im Mittelpunkt der Präsentationen. Weiter im Focus stehen aber auch neue Angebote für Aktivtouristen, allen voran der fast 2.000 Kilometer lange Radweg „Green Velo“ durch fünf Woiwodschaften im Osten Polens.

Polen präsentiert sich bei der ITB 2016 wieder in Halle 15.1. Neun Woiwodschaften, sowie die lokalen Vertreter der Tourismusorganisationen aus Warszawa (Warschau), Poznan (Posen) und Gizycko (Lötzen) und dazu viele Reiseveranstalter und touristische Dienstleister präsentieren sich mit eigenen Ständen unter dem Dach der Polnischen Tourismusorganisation. Hier ein Überblick über die ausstellenden Woiwodschaften sowie Städte und ihre Messe-Angebote:

DolnoSlaskie (Niederschlesien)

Niederschlesiens Hauptstadt Wroclaw (Breslau) dürfte in diesem Jahr eine besondere Aufmerksamkeit sicher sein. Als Kulturhauptstadt Europas präsentiert sie sich den Besuchern mit rund 1.0000 verschiedenen Veranstaltungen. Mit einer spektakulären Performance startet das Programm im Januar. Besonders in den Sommermonaten sind beinahe täglich Events der Spitzenklasse zu erwarten. Doch auch die Umgebung Breslaus bietet sich für Entdeckungsreisen an. Zu den größten Schätzen der Region gehören die zahlreichen Schlösser, von denen viele in den vergangenen Jahren saniert wurden, um sie als Hotels zu nutzen. Viele von ihnen sind auf einer europäischen Route der Burgen und Schlösser zu erleben.
Mehr Informationen: www.dolnyslask.info.pl

Lubelskie (Lubliner Land)

Die Region Lubelskie (Lubliner Land) im Südosten Polens präsentiert sich auf der ITB Berlin mit zahlreichen neuen Angeboten. Im Mittelpunkt steht der neue Radweg „Green velo“, der auf rund 360 Kilometern Länge durch einige der schönsten Regionen der Woiwodschaft führt. Im „Magischen Garten“, einem neuen Familienpark in Janowiec, kann man allerlei Zwergen, Feen oder Drachen begegnen, in den riesigen Kellern der Perla-Brauerei in Lublin werden Verkostungen, aber auch kulturelle Veranstaltungen organisiert. Eindrucksvolle Erlebnisse bietet eine nächtliche Tour durch das Künstlerstädtchen Kazimierz Dolny an der Weichsel mit Likörverkostung und Fackelwanderung.
Mehr Informationen: www.lubelskietravel.pl

Lodzkie (Lodscher Region)

Im 19. Jahrhundert entwickelte sich Lodz (Lodsch) innerhalb weniger Jahrzehnte vom kleinen Dorf zur größten Textilmetropole des Kontinents. Bis heute zeugen die riesigen Backsteinfabriken und die prachtvollen Paläste der Fabrikbesitzer von dieser turbulenten Zeit. In einer der größten Fabriken befindet sich heute das vielfach preisgekrönte Kultur-, Freizeit- und Einkaufszentrum Manufaktura. Lodz ist heute auch bekannt als wichtigstes Filmzentrum Polens. Rings um die lebhafte Stadt bieten sich viele Freizeitangebote für aktive Touristen. Beliebt sind zum Beispiel Kajaktouren auf der Warta (Warthe) oder Radtouren entlang des Flusses. Auch zahlreiche Reiterhöfe und gut ausgebaute Reitwege erwarten die Besucher im Lodscher Land.
Mehr Informationen: www.lodzkie.travel

Malopolska (Kleinpolen)

Das größte Ereignis des Jahres in der Woiwodschaft ist der Weltjugendtag der katholischen Kirche zu dem Ende Juli Millionen Besucher nach Krakau und Umgebung strömen werden. Auch Papst Franziskus wird zu diesem Ereignis erwartet. Zentrum der Veranstaltungen ist der Campus Misericordiae, der sich zwischen der Stadtgrenze von Krakau und Wieliczka befindet. Viele Besucher werden die Gelegenheit nutzen, auch das umfangreiche touristische Angebot in Krakau und Umgebung zu erleben. Das Salzbergwerk von Wieliczka plant während des Weltjugendtags bereits Öffnungszeiten rund um die Uhr.
Mehr Informationen: www.visitmalopolska.pl

Opolskie (Oppelner Land)

Mit frischen Produkten aus der Region will das Oppelner Land Messebesucher für sich interessieren. Täglich werden dort traditionelle Produkte wie Honig, Brot, Gurken oder Schmalz gereicht. Außerdem finden am Stand Workshops in Porzellanmalerei statt. Junge Besucher dürften sich mehr für das Angebot des Juraparks in Krasiejow interessieren. Er gehört zu den größten Touristenattraktionen des Oppelner Landes. Dort wo vor einigen Jahren zahlreiche Skelette von Dinosauriern gefunden wurden, entstand ein Dino-Park, der direkt in die Zeit des Trias vor mehr als 100 Millionen Jahren zurückführt. Besucher erleben dort rund 200 lebensgroße Modelle von 70 verschiedenen Saurierarten. Daneben gibt es auf dem Gelände ein prähistorisches Ozeanarium, einen Evolutionspark sowie zahlreiche Spiel- und Unterhaltungsangebote für Kinder.
Mehr Informationen: www.visitopolskie.pl

Podkarpackie (Vorkarpatenregion)

Die Vorkarpatenregion im Südosten Polens ist künftig noch besser an Berlin angebunden. Am 31. Oktober 2016 nimmt Ryanair seinen Flugbetrieb zwischen Berlin-Schönefeld und Rzeszow auf. Dreimal wöchentlich soll es Flüge dorthin geben. Auch die Lufthansa erweitert ihr Flugangebot und fliegt Rzeszow ab 28. März täglich ab München an. Schon bisher gibt es Lufthansa-Flüge von Frankfurt nach Rzeszow. Neben der Hauptstadt mit ihrer frisch sanierten Altstadt locken insbesondere die Bieszczady Touristen an. Das dünn besiedelte Mittelgebirge bietet zu allen Jahreszeiten Betätigungsmöglichkeiten für aktive Touristen – vom Schneeschuhwandern bis zum Reiten auf den trittsicheren Huzulen-Ponys. Mehr Informationen: www.podkarpackie.travel.pl

Slaskie (Schlesien)

Im EDEN-Wettbewerb der EU-Kommission wurde kürzlich die kulinarische Route unter dem Titel „Schlesien schmeckt” mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Auch auf der ITB wird die Region für ihre kulinarischen Angebote werben. Zu der Route gehören mehr als 30 Restaurants, die sich auf die traditionelle schlesische Küche spezialisiert haben und mit regionalen Produkten kochen. Die Region wirbt darüber hinaus für eine weitere Route, auf der man die technischen Denkmäler aus verschiedenen Jahrhunderten erleben kann. Zu ihnen gehört das Bergwerk „Guido” in Zabrze, das erst kürzlich sein touristisches Angebot um eine neue „Extremroute” für abenteuerlustige Besucher erweitert hat.
Mehr Informationen: www.slaskie.travel

Swietokrzyskie (Heiligkreuz-Region)

Die Region, die ihren Namen dem Heiligkreuzgebirge verdankt, einem der ältesten Gebirgszüge Europas, bietet vielfältige Möglichkeiten für aktive Touristen. Auf der ITB wird unter anderem der Abschnitt des “Green velo” vorgestellt, der durch Swietokrzyskie führt. Auch andere Rad- und Wanderrouten erschließen die dünn besiedelte Region. Touristisch attraktiv sind auch die Zeugnisse Jahrtausend alter handwerklicher Traditionen. So wird jedes Jahr beim Festival Dymarki in der Gemeinde Nowa Slupia präsentiert, wie dort vor rund 2.000 Jahren Eisen erzeugt wurde. Das Festival findet in diesem Jahr zum 50. Mal statt. Schon vor rund 5.000 Jahren wurde in Krzemionki Feuerstein gewonnen. Das als archäologisches Reservat geschützte Gelände soll zum Weltkulturerbe der UNESCO werden. Mehr Informationen: www.swietokrzyskie.travel

Zachodniopomorskie (Westpommern)

Ein Hauptthema der Region Westpommern ist der Wassertourismus. Zu den neuen touristischen Angeboten gehört die Westpommersche Segelroute, die über die Oder, durch das Stettiner Haff und entlang der Ostseeküste führt. Zahlreiche neue Marinas sind an der Strecke fertiggestellt worden, die letzte erst vor wenigen Monaten im Zentrum von Szczecin (Stettin). Die Hauptstadt der Woiwodschaft lockt Besucher auch mit einem kulturellen Angebot der Superlative. Neben der neuen Philharmonie, kürzlich mit dem Mies-van-der-Rohe-Preis ausgezeichnet, lockt seit kurzem auch die restaurierte Spielstätte der Oper im Stettiner Schloss wieder die Besucher.
Mehr Informationen: www.meerderabenteuer.eu

Gizycko (Lötzen)

Die Sommerhauptstadt Masurens liegt im Zentrum der großen Masurischen Seen. Entsprechend groß ist dort das Angebot für Wassersportler. Die moderne Ekomarina ist nur eine der zahlreichen Liegeplätze für Jachten und Hausboote. Von hier aus starten die Skipper zu ihren Touren. In den Wintermonaten flitzen Eissegler über die tief gefrorenen Seen und Eisangler warten geduldig auf ihren Fang. Zu den touristischen Attraktionen gehört die mächtige Feste Boyen, die im 19. Jahrhundert erbaut wurde. Auf der dortigen Freilichtbühne sind in den Sommermonaten Shanty-Musik oder Hiphop-Klänge zu hören.
Mehr Informationen: www.gizycko.turystyka.pl

Poznan (Posen)

Polen erinnert in diesem Jahr an den 1.050 Jahrestag seiner Gründung. Posen und das nahe gelegene Gniezno (Gnesen) waren damals die wichtigsten Städte des neu entstehenden Piastenreichs. Das mehr als 1.000 Jahre alte Posen bietet aber nicht nur zahlreiche Kunstschätze aus vergangenen Jahrhunderten, sondern überrascht auch mit einem vielfältigen Kultur- und Freizeitangebot. Rund ein Viertel der Bewohner sind Studenten – und dementsprechend vielfältig ist das Nachtleben. In der sanierten Altstadt gibt es zahllose Restaurants, Cafés und Kneipen, in denen man bis spät in die Nacht feiert. Posen ist nicht nur das wichtigste Messezentrum des Landes, sondern auch ein bedeutender Standort für Konferenzen und Tagungen.
Mehr Informationen: www.poznan.travel

Warszawa (Warschau)

Die Hauptstadt Polens zählt zu den attraktivsten Städtereisezielen in ganz Europa. Junge Leute schätzen das einzigartige Nachtleben mit seinen zahlreichen Klubs und Bars. Spätestens mit dem ersten Michelin-Stern für Wojciech Modest Amaro hat sich Warschau auch als kulinarischer Hot-spot auf der Landkarte Europas etabliert. Viele jüngere Köche überzeugen dort mit innovativer Küche. Mindestens ebenso reizvoll ist das kulturelle Angebot der Stadt. Musikfreunde aus aller Welt zieht es zum Beethoven-Festival während der Ostertage oder zum Chopin-Festival im Sommer. Mit Chopin kann man sich während der ITB fotografieren lassen. An den beiden Publikumstagen wird seine Musik in ungewöhnlicher Form erklingen – dargeboten von dem polnischen Beatboxer Blady Kris. Mit aus Warschau kommt auch ihre Wappenfigur, die Sirene.
Mehr Informationen: www.warsawtour.pl

 

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1358 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".