Badeurlaub im polnischen Kolberg

Tipps für einen traumhaften Urlaub am Strand

(1) Unweit der Strand-Promenade fand bis 2019 das Sunrise-Festival statt, an dem jährlich bis zu 90.000 Besucher teilnahmen. Später wurde das Festival ins benachbarte Podczele verlegt.

Das 300 Kilometer nordöstlich von Berlin gelegene Kolberg (Ko?obrzeg)ist der größte und bekannteste polnische Kurort. Grüne Wälder, weite Strände und entspannte Wellness-Angebote charakterisieren den verkehrsruhigen idyllischen Ort. Die 50.000 Einwohner-Stadt ist nicht nur bei Wellness-Reisenden ein beliebtes Urlaubsziel. Auch Sonnenanbeter profitieren von den milden klimatischen Bedingungen und den langgezogenen Vorzeigestränden.

Badeurlauber sollten außerhalb der Hochsaison nach Kolberg reisen

Rund 1,5 Millionen Besucher machen jährlich in dem bedeutsamen Kurort Urlaub. Während ein Wellness-Aufenthalt in einem der Kur-Hotels jahreszeitenunabhängig möglich ist, gilt es für einen Badeurlaub die richtige Reisezeit abzupassen. Es kann sich hierbei lohnen, außerhalb der touristischen Hochsaison zu reisen.

Im Frühling und Herbst sind die Strände vergleichsweise ruhig und nicht überlaufen. Dennoch sind die Temperaturen angenehm, sodass ein Spaziergang entlang der Strandpromenade problemlos möglich ist. Wie in anderen Teilen Polens sollten die landestypischen Gepflogenheiten nicht außer Acht gelassen werden. Zwar ist die polnische Kultur für ihre typische Gastfreundlichkeit bekannt. Doch sehen es die Polen nicht gern, wenn weibliche Touristen an den Stränden ohne ein Bikini-Oberteil baden. FKK gibt es nur an wenigen touristischen Stränden, sodass mehr Kleidung im Zweifelsfall angebrachter ist. Mit einem modischen Damen Bikini machen die Urlauberinnen nichts verkehrt, sondern können sich unter die Einheimischen mischen. Für den Spaziergang entlang der Promenade empfiehlt es sich, ein längeres Strandkleid über dem unifarbenen oder gemusterten Bikini zu tragen.

Unterschiedliche Besuchergruppen an den Kolberg-Stränden

Der breite, weiße und feinsandige Strand ist einer der wichtigsten Plätze der Stadt. Am rund drei Kilometer langen, beaufsichtigen Sandstrand treffen die unterschiedlichsten (touristischen) Gruppen aufeinander. Morgens halten sich überwiegend Bernsteinsucher am Strand auf. Sie suchen, im Wasser watend oder mit prüfendem Blick, nach dem wertvollen gelben Stein aus fossilem Harz. Ebenfalls sind Läufer, Walker oder Spaziergänger an der Uferpromenade unterwegs.

Regeln für Tiere am Kolberg-Strand beachten

Nicht jede Besuchergruppe ist am Kolberger Hauptstrand zugelassen. So ist das Freikörper-Baden nur an einem Strandabschnitt in Richtung Dzwirzyno erlaubt. Urlauber, die mit ihren Hunden anreisen, sollten ebenfalls auf andere Strandabschnitte ausweichen. Im dörflichen D?wirzyno, das einige Kilometer auswärts liegt, gibt es einen ausgewiesenen Hundestrand. Am Grzybowo-Strand ist die Mitnahme der Vierbeiner sogar verboten. Diese Regel greift jedoch ausschließlich in der von Anfang Juni bis Ende September andauernden Hochsaison. Während der kalten Wintermonate ist es gestattet, die Hunde am Strand mitzuführen.

(2) Der Yachthafen stellt einen idealen Anlaufpunkt für Segler dar.

Statt tierfreundlichen Urlaubern tummeln sich an der Uferpromenade in Kolberg unzählige Möwen und große Schwäne, die sich auf Nahrungssuche befinden. Bei den Schwänen ist es nicht unüblich, dass sie sich das ganze Jahr über am Strand aufhalten. Das Füttern der Tiere ist in Kolberg alles andere als gern gesehen – es ist verboten. Denn die Tiere gilt es an ihre natürliche Lebensweise heranzuführen. Sobald sich diese nur auf die zugeführte Nahrung von Menschenhand verlassen, überleben sie die harten Wintermonate nur schwer.

Die Strandabschnitte entlang der Kolberger Uferpromenade

  • Auf den insgesamt sechs Kilometer langen Strand gibt es mehr oder minder belebte Plätze.
  • Die Promenade beginnt am Kolberger Hafen, von wo aus sie in östliche Richtung verläuft. Touristen erhaschen auf ihrem Spaziergang einen Blick auf das Meer und die dutzenden Geschäftsstände.
  • Die weniger überlaufenen Strandabschnitte, die sich zum entspannten Baden und Spazieren eignen, liegen in östlicher Richtung.
  • Zu den ruhigen Strandabschnitten gehören die Strände bei Ustronie Morskie, Dzwirzyno und Grzybowo.
  • Am ‚Kolberger Strandwald‘ verläuft eine zweite Promenade beinahe parallel. Auf diesem Strandabschnitt befinden sich viele Kurhotels und ein Fahrradweg.
  • Strandkörbe zur freien Nutzung sind allerdings nur an den Hauptabschnitten zu finden. Es ist ratsam, sich frühzeitig einen Strandkorb zu reservieren.
  • An jedem Strandabschnitt sind Toiletten zugänglich, die von der Stadt betrieben werden und kostenfrei nutzbar sind.
  • Je östlicher der Strand verläuft, desto ruhiger wird es auf der Uferpromenade. Sobald das Naturschutzgebiet beginnt, sind auf der Promenade weniger Verkaufsstellen ansässig. Stattdessen tauchen kleine Waldstücke, Felder und Seen auf. Der Weg hier ist primär den aktiven Radfahrern vorbehalten. Fußgänger sollten, wenn sie die Gegend erkunden, vom Promenadenufer auf den Strand ausweichen.

Strandkultur in Kolberg

Auf der hübsch angelegten, verkehrsarmen Strandpromenade der Ostseeküste spaziert jeder, wie er es möchte. Im Sommer ist keine einheitliche, strenge Kleiderordnung zu beachten. Grundsätzlich legen die Polen Wert auf eine angemessene, konservativ orientierte Kleidung. Am Strand geht es jedoch lockerer zu, sodass der polnische Benimm-Knigge hier vernachlässigt behandelt werden darf.

Leuchtturm in Köolberg Kolobrzeg

(3) Um den nach 1945 in seiner heutigen Form errichteten Hafenleuchtturm ist ein prächtiges Ausgehviertel voller Cafés, Restaurants und Geschäften entstanden.

Der polnische Ostseestrand für Aktivurlauber

Ein Großteil der Kolberger Besucher besucht den Strand, um am Meer in der Sonne zu baden. Einige benötigen im erlebnisreichen Wellness-Urlaub eine sportliche Abwechslung. Die touristenfreundliche Stadt hat sich auf die Bedürfnisse der Besucher eingestellt und offeriert die unterschiedlichsten sportlichen Möglichkeiten.

SportartHotspots in und um Kolberg
Surfen und Kiten Einsteiger kiten im Nachbardorf Dzwirzyno, wo sie in mehreren Surf- oder Kiteschulen ihre Kenntnisse vertiefen können. Direkt am Hauptostsee-Strand halten sich erfahrene Kiter auf, die sich von wechselnden Windbedingungen nicht verunsichern lassen.
Joggen, Walken und LaufenInsgesamt bietet Kolberg ausgezeichnete Bedingungen für jogging- und lauffreudige Urlauber. Eine ideale Strecke für Kurzstreckenläufer führt am Strandwald vorbei. Im Park hinter dem Kurviertel lassen sich ebenfalls kürzere Strecken von bis zu fünf Kilometern absolvieren. Durch den im Park aufgebauten, mehrsprachigen Fitness-Parcours lässt sich das ausdauernde Laufen aufwerten und ergänzen.
RadfahrenDie Fahrradwege in Kolberg sind nicht so perfekt ausgebaut wie andernorts. Dennoch profitieren unternehmungsfreudige Radfahrer von dem Ostseeradweg Q10, der auf ruhigen Nebenstraßen insgesamt 480 Kilometer von Ahlbeck bis nach Danzig führt.
Angeln Angler können in Kolberg an geführten Ausflügen nach Bornholm teilnehmen. Unmittelbar vorm Kolberger Strand leben viele Dorschschwärme, Schollen und Meerforellen. Sie kommen wegen der flachen und offen hinauslaufenden Küstenseite hierher.
Wandern und Spazieren gehen In und um Kolberg gibt es die verschiedensten Wanderwege. Eine große Tour führt vom Stadttor bis zum Hafen. Aus nördlicher Richtung geht es weiter am Strandpark vorbei zum Amphitheater mit anschließendem Rückweg ins Zentrum. Solch eine mehrstündige Tour mit mehreren Sehenswürdigkeiten ist für unerfahrene und fortgeschrittene Wanderer gleichermaßen konzipiert.

Fotos:
(1) Pixabay.com © neufal54 (CC0 Creative Commons) | (2) Pixabay.com © andreasmetallerreni (CC0 Creative Commons) | (3)  Pixabay.com © webandi (CC0 Creative Commons)

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1468 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".