Die beliebtesten Wintersportarten in Polen

Beliebte Wintersportarten PolenWintersport in Polen im Aufwind, Foto: pixabay.com/CC0

Wintersport im Aufwind

Polen besitzt beste Voraussetzungen für Wintersport. Die Skigebiete des Landes werden schrittweise ausgebaut und an das westliche Niveau angeglichen. Längst gelten Polens Skigebiete als Geheimtipp und Alternative zu den oft überlaufenen Pisten in den Alpen und auch die Polen selbst nutzen die idealen Bedingungen, denn Skifahren ist die mit Abstand beliebteste Wintersportart im Land.

Unbegrenzte Möglichkeiten für Skifahrer

In Polen stehen Wintersportlern mehr als 250 Skigebiete offen. Diese konzentrieren sich in den Karpaten, in Kleinpolen und Schlesien. Das größte Skigebiet des Landes liegt in Szczyrk und umfasst 36 Pistenkilometer.

Die Skigebiete sind meist klein und überschaubar. Der große Anteil an Familien-Skigebieten begründet die wachsende Beliebtheit von Langlauf und alpinem Skisport im Land. Auch für Anspruch auf den Pisten ist gesorgt. So bietet das Skigebiet am Kasprowy Wierch hochalpinen Charakter.

“Die Hohe Tatra gilt als kleinstes Hochgebirge weltweit und wird auch von mehr und mehr deutschen Wintersportlern favorisiert.”, so die Experten von WINTERBOOK. Um alle Möglichkeiten der polnischen Skigebiete nutzen zu können, ist eine passende Ausrüstung Voraussetzung. Ski können in allen Wintersportorten ausgeliehen werden. Vor allem All Mountain Ski sind für Piste und Tiefschnee empfehlenswert.

Skispringen – Polen hebt ab

Die Polen lieben das Skispringen – spätestens seit mit Adam Malysz eine neue Ära begann. Der Lokalmatador wurde schnell zum beliebtesten Sportler des Landes und an den Schanzen herrschte beinahe Volksfeststimmung. Im Jahre 2000 begann seine beispiellose Karriere, die ihm etliche Weltcup-Siege und vier Goldmedaillen bei Weltmeisterschaften bescherte. Adam Malysz hat sich mittlerweile vom Leistungssport verabschiedet und Kamil Stoch ist in seine Fußstapfen getreten. Dem Skispringen wird im Land große Beachtung geschenkt und es mangelt nicht an talentiertem Nachwuchs.

Wintersport-Mekka Zakopane

Zakopane gilt als Zentrum des Wintersports in Polen. Der Ort mit seinen schmucken Holzhäusern wird auch als “St.Moritz des Ostens” bezeichnet. Die Metropole der polnischen Tatra besitzt mit dem Skigebiet Kasprowy Wierch die anspruchsvollsten Pisten des Landes. In Zakopane werden nordische Skiwettkämpfe durchgeführt, es finden Biathlon-Weltmeisterschaften statt und die besten Skispringer der Welt messen ihre Kräfte.

Die kleineren Skigebiete von Szymoszkowa und Nosa dienen skibegeisterten Familien dazu, den Nachwuchs fit für den polnischen Winter zu machen. Das Skigebiet Gubalówka ist bei Snowboardern beliebt. In Zakopane frönen die Polen nicht nur ihrem Lieblingssport, sie verstehen es auch, beim Aprés Ski ausgelassen zu feiern.

Alpenfeeling und ganzjähriger Skispaß

Der Gipfel des Kasprowy Wierch steigt bis auf knapp 2.000 Meter an. Die Skifahrer werden mit einer modernen Kabinenbahn auf die Piste befördert. Schwarze Pisten bieten Profis entlang der Talabfahrt nach Kuznice wahre Herausforderungen. Wer weniger fit auf Skiern ist, favorisiert ausgedehnte Spaziergänge durch die verschneite Landschaft zu Füßen des Gipfels.

Der Wintersport ist in den letzten Jahren in Polen immer beliebter geworden. Diesem Boom ist es zu verdanken, dass heute auch in Masuren oder der Kaschubei Pisten zum Skilanglauf einladen. Damit die Polen nicht auf ihren Lieblingssport verzichten müssen, ist im Warschauer Szczesliwicki-Park eine künstliche Ganzjahres-Piste entstanden. Auch in Posen kann im Malta-Park ganzjährig Ski gelaufen werden. Die Popularität des Skilaufens hat auch vor der polnischen Ostseeküste nicht Halt gemacht. In Soppot bietet ein familienfreundlicher Skihang ein außergewöhnliches Wintervergnügen.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1469 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".