Chefplaner der 9/11-Anschläge in Polen gefoltert?

Khalid Scheich Mohammed

Khalid Scheich Mohammed,

Dick Marty, Schweizer Senator und Sonderermittlers des Europarats ist Autor eines Reports über die CIA-Gefängnisse und bestätigte den Bericht des britischen Senders. Er teilte weiter mit, dass es gesicherte Beweise dafür gäbe, dass Al Qaida-Verdächtige in Polen eingesperrt waren und dort verschärften Verhörmethoden ausgesetzt waren, die der Laie als Folter bezeichnen würde.

Diese neuen Erkenntnisse wurden einen Monat nach dem Bericht der Nachrichtenagentur AP über den Agenten „Albert“ bekannt, einem CIA-Mitarbeiter und ehemaligen FBI-Beamten ägyptischer Herkunft, der mit Bohrmaschinen und Maschinenpistolen Abd al-Rahim al-Nashiri gefoltert haben soll.

Der BBC-Report berichtet über einen weiteren brisanten Fall: Khalid Scheich Mohammed ist ein 1964 oder 1965 geborener Kuweiter pakistanischer Herkunft, der im privaten Laben alles, nur kein fundamentalistisch-asketisches Leben führte. Er war für seine Alkoholexzesse, sowie als Dauerbesucher einschlägiger Rotlicht-Viertel genauso bekannt wie als Frauenheld, der auch nichts gegen Flirts mit nichtislamischen Frauen hatte. Dennoch war er einer der führenden Köpfe der Al Qaida, und wurde im März 2003 in Pakistan verhaftet, berichtet die BBC. Binnen Tagen sei er außer Landes geflogen worden.

Khalid Sheich Mohammed sei dann mit der Waterboarding-Methode in Polen gefoltert worden, wobei dem Gefangenen das Ertränken vorgetäuscht wird. Das soll laut BBC im Fall von Khalid Scheich Mohammed 183 geschehen sein. Später wurde er nach Guantanamo verbracht. Im Februar 2008 klagte ihn die US-Regierung der Kriegsverbrechen und des Mordes an. Die Anklage stützt sich auf die unter Folter erreichten Aussagen Khalid Scheich Mohammeds.
Eine Untersuchung der vermuteten CIA-Gefängnisse in Masuren läuft derzeit vor dem polnischen Staatstribunal. Polnische Politiker, die zur Zeit der Inhaftierungen in CIA-Gefängnissen in der der Nähe des masurischen Flugplatzes Szymany im Amt waren – unter ihnen Präsident Aleksander Kwasniewski und Ministerpräsident Leszek Miller – streiten jegliche Kenntnis von CIA-Gefängnissen in Polen ab.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1468 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".