Eine grenzüberschreitende Metropolregion Stettin entsteht

Hafenstadt Stettin wird Metropolregion, Foto: B.Jäger-Dabek

DPG Vorpommern begrüßt Initiativen zur Metropolregion Stettin

Auf ihrer Vorstandssitzung am 16. 09. 2014 diskutierten die Mitglieder des Vorstandes der Deutsch-Polnischen Gesellschaft (DPG) Vorpommern die von der SPD-Landtagsfraktion vorgeschlagene „Stettiner Erklärung“ sowie die Initiativen der Regierungen der polnischen Wojewodschaft Westpommern und des deutschen Landes Mecklenburg-Vorpommern zur Entwicklung einer grenzüberschreitenden Metropolregion Stettin. Damit, so war sich der Vorstand einig, wurde von der Landeshauptstadt Schwerin aus nun ein deutliches Zeichen für die Weiterentwicklung der Grenzregion gesetzt. Neben Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung und Verwaltung wurde auch für zivilgesellschaftliche Strukturen zur Unterstützung des Dialogs der Bürger plädiert.

Im Rahmen der Präsentation der Wojewodschaft Westpommern in Mecklenburg-Vorpommern wird vor dem Beginn des Festakts am 24. September 2014 im Theater Greifswald eine Expertenrunde über die Gestaltung der Metropolregion Stettin diskutieren. Eine Wirtschaftspräsentation im Kruppkolleg am 25. 09. 2014 zur Zusammenarbeit in der Gesundheitswirtschaft und -tourismus schließt sich an.

In einem Brief des Vorstandes der DPG Vorpommern an den Ministerpräsidenten Mecklenburg-Vorpommerns wird auf die Schaffung eines gleichberechtigten Mitsprachebereichs der Bürger, der deutsch-polnischen Vereine, Initiativen und Partnerschaften bei der Ausgestaltung der Metropolregion Stettin hingewiesen. Für eine moderne Demokratie sei es notwendig, für die Zivilgesellschaft eine eigenständige Struktur in Form einer ständigen deutsch-polnischen Arbeitsgruppe einzurichten. Dafür gebe es in Stettin durch die Abteilungen für NGO Partnerverbände, die seit Jahren konkrete Unterstützung für engagierte Bürger leisten. Zur Beratung der Expertenrunde am 24. September 2014 wurden aktive Bürger der Grenzregion eingeladen, um ihre Vorschläge für die Ausgestaltung der Metropolregion Stettin einzubringen. Für die Realisierung der Forderungen steht neben anderen Aktiven auch der Vorstand der DPG Vorpommern mit seinen Erfahrungen zur Unterstützung bereit.

Quelle: Maria Burow, Vorsitzende der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Vorpommern

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1450 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".