Essen mal anders – Was köchelt in polnischen Töpfen?

Nationalgericht Bigos, Foto:JIP,CC-BY-SA-3.0

Wer an die polnische Küche denkt, hat vor allem eins im Kopf: Fleisch. Kaum ein anderes Land in Europa reicht in Bezug auf Fleischkonsum an Polen heran. Vom traditionellen Schmoreintopf Bigos über die typischen gefüllten Fleischwickel Zrazy bis hin zur Blutwurst-Delikatesse Kaszanka kommt in Polen Mariniertes, Gekochtes und Gebratenes in allen Variationen und Formen auf den Tisch. Bei so viel Auswahl fällt die Auswahl an der polnischen Fleischtheke oft schwer. Doch Polen hat kulinarisch weit mehr zu bieten als nur Fleisch und Pansen! Die polnische Küche ist in Europa für ihre einfache und bodenständige Kost bekannt. Durch das Überangebot an Fleischgerichten assoziieren die meisten von uns dabei deftige und schwere Speisen mit unserem direkten Nachbarn. Dabei bietet die Küche Polens eine ungeahnte kulinarische Vielfalt, die Einflüsse aus diversen anderen osteuropäischen Ländern mit denen der mitteleuropäischen und skandinavischen Küche vereint. Neben leckeren Süßspeisen sowie verschiedenen herzhaften und süßen Gebäckstücken stammen außerdem viele vegetarische Gerichte aus Polen, die sich heute weltweiter Beliebtheit erfreuen. Eine Auswahl dieser Speisen im Überblick:

39/365: Red on red

Polnische Delikatessen – Hätten Sie's gewusst?

  • Bunt belegt: Kaum zu glauben, aber wahr – Der ach so amerikanische Bagel hat seine Wurzeln eigentlich in Polen. Das runde Gebäck mit Loch wurde 1610 erstmals in der jüdischen Küche Krakaus verzehrt und siedelte erst Ende des 19. Jahrhunderts mit osteuropäischen Einwanderern nach Amerika über. Dort gehört der Bagel seit den 1970ern zum festen Ernährungsalltag der amerikanischen Bevölkerung und wird divers belegt oder simpel mit "Cream Cheese" in vielen Diners und Bäckereien angeboten. Uns erreichte der Bagel als Nahrungsmittel jedoch erst zu Beginn des letzten Jahrzehnts, als nach und nach US-amerikanische Fast Food-Ketten den leckeren Kringel auch in Deutschland verkauften. Mehr zur Geschichte des Bagels finden Sie auf derberater.de.
     
  • Gefülltes Glück: Piroggen werden seit einigen Jahren immer öfter in US-amerikanischen Serien und Filmen erwähnt, stammen aber eigentlich aus Osteuropa und haben gerade bei unseren polnischen Nachbarn eine lange Tradition. Je nach Region werden die ovalen Piroggen aus Hefe-, Nudel- oder Blätterteig hergestellt und mit verschiedenen vegetarischen, süßen und fleischigen Füllungen versehen. Zu den beliebtesten vegetarischen Sorten gehören die "Pierogi z kapust? i grzybami" mit Kraut, Zwiebeln und Pilzen und die "Pierogi ruskie" mit Kartoffeln, Zwiebeln und Weißkäse.
     
  • Rubinrot Raffiniert: Die "Barszcz", auf deutsch „Borschtsch", ist nicht nur in Polen, sondern auch in der russischen, ukrainischen und deutschen Küche unter anderem Namen vertreten. Bei diesem Gericht handelt es sich um die traditionelle Rote-Bete-Suppe, die zu vielen Gerichten als Vorspeise gereicht wird. Die russische Version der Suppe ist mit den Einwanderern schon vor Jahrhunderten in die USA immigriert. Ihren Ursprung hat die Suppe dennoch in Polen. Die Zubereitung ist denkbar einfach, die Kochzeit kann jedoch teilweise bis zu 60 Minuten in Anspruch nehmen. Um das polnische Nationalgericht fixer in die Suppenschüsseln zu bringen, kann man aber einfach zum Schnellkochtopf greifen. Speziell hochwertige Modelle verkürzen durch die stärkere Hitzezufuhr den Kochvorgang nachhaltig und sind mittlerweile auf Online-Shops wie WMF zu fairen Preisen erhältlich.

Wer nach all der Theorie nun Lust auf den Geschmack der polnischen Küche hat, muss nicht bis zum nächsten Urlaub warten: Auf essen-und-trinken.de finden Sie viele Anregungen und Tipps, wie Sie die polnischen Spezialitäten auch in Ihrer heimischen Küche umsetzen können. Wir wünschen guten Appetit!

Bildrechte: Flickr 39/365: Red on red Magic Madzik CC BY Bestimmte Rechte vorbehalten

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1459 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".