Flott unterwegs in Polen – Regelungen für e-Scooter

Polnisch lernen

 
Ich empfehle Ihnen den Polnisch lernen von sprachenlernen24:
"Lernen Sie Polnisch wesentlich schneller als mit herkömmlichen Lernmethoden!"

e-Scooter Polen

Mit dem e-Scooter durch Polens Städte; Foto: pxabay.com/icsilviu/CC0

Schnell aufsteigen und auf geht es zum gewünschten Ziel – in vielen Bereichen ist der e-Scooter zu einem beliebten Begleiter durch den Tag geworden und das gilt in vielen Ländern der EU. Wie sieht es eigentlich in Polen mit den Regelungen im Verkehrsrecht aus? Wo darf mit dem e-Scooter mit Straßenzulassung gefahren werden und was gibt es zu beachten?

Zugriff auf e-Roller wird ermöglicht

In Polen gibt es in vielen Städten inzwischen die Möglichkeit, auf einen e-Roller zugreifen und so kürzere Strecken schnell zurücklegen zu können. Zudem haben immer mehr Menschen einen eigenen Roller, der teilweise sogar über eine Straßenzulassung verfügt. Aktuell ist es in Polen erlaubt, mit den Rollern Wege auf privaten Grundstücken zu nutzen, auf Bürgersteigen oder auch am Straßenrand zu fahren. Der Straßenrand darf allerdings nur dann genutzt werden, wenn es keine Alternative gibt. Allerdings ist das nur eine temporäre Regelung. Auch in Polen zeigt sich die Problematik, dass die Scooter auf den Gehwegen für gefährliche Situationen und zunehmende Unfälle sorgen.

Daher wird es in der Zukunft einige Änderungen geben. Geplant ist, dass Fahrten mit dem e-Scooter nur noch auf Straßen unternommen werden dürfen, auf denen es eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h gibt. Bürgersteige dürfen dann nicht mehr für die Fahrten verwendet werden.

Unterschiede in den einzelnen Städten berücksichtigen

Die eben genannten Vorgaben beziehen sich auf die allgemeinen Angaben, die für das Land gemacht werden. Wer in einer der großen Städte unterwegs ist, sollte sich hier aber auch noch einmal zu den Vorgaben informieren. So fahren die meisten mit ihren Scootern in Danzig beispielsweise auf der Promenade und rund um den Hauptbahnhof. Auch in Krakau finden sich die meisten Fahrer im Zentrum der Stadt. Wer ein wenig in die Außenbezirke möchte, muss sich manchmal ein wenig durch den Verkehr fädeln.

Warschau gilt als einer der Vorreiter in Bezug auf die Mobilität auf den e-Scootern. Der Weichsel-Boulevard ist dabei die beliebteste Anlaufstelle. Die Wege sind hier sehr breit und gerade. Zu beachten ist allerdings, dass diese auch von Fußgängern und Radfahrern sehr stark frequentiert werden. Hier ist eine gegenseitige Rücksichtnahme unbedingt wichtig.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1547 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".