Grassmanie in Danzig: Günter Grass Galerie eröffnet

Pünktlich zum 50. Jahrestag des Erscheinens des Romans “Die Blechtrommel” von Günter Grass ehrt die Heimatstadt Danzig/Gdansk den großen Sohn und Literaturnobelpreisträger. Den Rahmen bildet das Festival Grassmanie – Identität des Ortes, das sowohl an den 50. Geburtstag der Blechtrommel erinnert, als auch daran, dass man in Polen zwanzig Jahre auf eine Übersetzung des Werks warten musste.

Mit Beginn des Festivals am 7. Oktober wurde auch die Galerie 4g – Gdanska Galeria Güntera Grassa (Gdanska Galeria Güntera Grassa (ul. Szeroka 34/35, 36, 37, Grobla I 1/2, geöffnet: Di-So 11-17 Uhr) eröffnet, bei der Grass persönlich zugegen war. Dort werden Bilder und Dokumente über das literatische Schaffen des in Danzig geborenen Grass gezeigt sowie seine Graphiken.

Während des Festivals werden diverse künstlerische Aktivitäten und Ausstellungen in der neuen Galerie und anderen Orten in der Stadt Danzig stattfinden. Von Ausstellungen über Performances und Konzerte bis zu Theatervorstellungen reicht die Palette.

Das Thema des Festivals, die Identität des Ortes ist einer der wichtigsten Aspekte im Schaffen von Günter Grass, der nicht nur im Roman „Die Blechtrommel” stark zutage tritt. Dabei ist unter der Identität des Ortes sowohl die kulturelle, als auch die nationale oder sprachliche Identität zu verstehen, sowie die mit allen anderen Aspekten sehr stark verbundene persönlichen Identität. Diese wiederum besteht aus unseren eigenen Erfahrungen im Bezug auf eine Stadt oder das eigene Stadtviertel, die kleine, vertraute Welt, in der wir unsere Kindheit verbracht haben. Sie ist ein Gemisch aus Bildern, Gerüchen und Geräuschen. Das Grassmanie Festival ist der Versuch diese Identität der Stadt Danzig zu finden und gleichzeitig der Versuch die Frage zu beantworten, was eigentlich die Identität eines Ortes herausbildet? Ist es mehr die Zeitgeschichte, die Geschichte und das politische System, dazu die geografische Lage, die umgebende Architektur die prägen, oder sind es Nebensächlichkeiten wie Geruch und Klang des Alltags.

Noch bis zum 31. Oktober dauert das Festival „Grassmanie – Die Identität des Ortes”
Programm:

vom 1. bis 14. Oktober 2009

Delikatesy Sztuki / Delikatessen der Kunst in Kaufhaus Manhattan
Künstler live bei der Arbeit / Das Schaffen live „Wrzeszczanie Grassuje po Manhatanie”/ Das wilde Treiben der Langfuhrbewohner im Manhattan – die Künstler aus Langfuhr, inspiriert von Grass, erschaffen neue Werke.
Ania Witkowska, Magda Golon, Ada Majdzinska, Antonii Kozlowski, Pawe? Konnak, Pawe? Topolski
Beginn: Donnerstag 8. Oktober 2009, 12.30
Finissage: Mittwoch 14. Oktober 2009 , 18.00

Samstag 10. Oktober 2009

4g – Gda?ska Galeria Güntera Grassa
Filmvorführung „Die Blechtrommel”, 18.00

Freitag 23. Oktober 2009

4g – Gdanska Galeria Güntera Grassa
„Die Form der Stadt. Rezepte für die Identität des Ortes”. Vortrag von Monika Zawadzka zum Thema Identität des Ortes. 18.00

Samstag 31. Okober 2009
4g – Gdanska Galeria Güntera Grassa
Finissage der Ausstellung „Danzigmanie”, Performance der Theatergruppe Good Girl Killer “Die Identitaet des Ortes”, 18.00

Samstag 31. Okober 2009

4g – Gda?ska Galeria Güntera Grassa
Finissage der Ausstellung „Danzigmanie”, Performance der Theatergruppe Good Girl Killer “Die Identitaet des Ortes”, 18.00
Filmvorführung „Die Blechtrommel”, 18.00

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1454 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".