Nachlese ITB-Berlin: Polen im Fußballfieber

ITB Nachlese Polen im FußballfieberDer polnische Auftritt bei der internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin stand ganz im Zeichen der EURO 2012 in Polen und der Ukraine. Junge Frauen im Dress der polnischen Nationalmannschaften lockten Besucher der ITB in die Halle 15.1. Beim Gang über den grünen Rasen konnten sich die Gäste schon einmal auf die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft (8. Juni bis 1. Juli) einstimmen und virtuelle Spaziergänge durch die polnischen EM-Städte unternehmen.

Um den Fußball drehte sich fast alles an den Ständen der vier Spielorte Warszawa (Warschau), Gdansk (Danzig), Poznan (Posen) und Wroclaw (Breslau). Besucher konnten sich hier über Unterkünfte oder die geplanten Fanmeilen informieren. Auch Krakow (Krakau) präsentierte sich sportlich, immerhin haben dort drei der 16 Mannschaften ihr EM-Quartier. In der innerstädtischen Grünanlage Blonia entsteht eine Fanzone für bis zu 30.000 Besucher.

Auch andere polnische Städte und Regionen setzten auf die sportliche Karte. So empfahl sich Grudziadz (Graudenz) an der Weichsel als idealen Standort für Fans – in der Mitte zwischen den drei Spielorten Danzig, Posen und Warschau gelegen. Neben Public Viewing erwarten Besucher dort während der Zeit der EURO 2012 auch einige Konzerte und andere Veranstaltungen.
www.euro.grudziadz.pl

An Besucher der Spiele im ukrainischen L’viv (Lemberg) richtete sich die Offerte von Zamosc. Nur etwa 130 km sind es von der UNESCO-Welterbestadt bis zum Stadion in L’viv, wo auch die deutsche Nationalmannschaft zwei Vorrundenspiele austrägt. Das örtliche Reisebüro Quand bietet an den Spieltagen Ausflüge von Zamosc und Umgebung nach L’viv mit Stadtführung und Transfer zum Stadion oder einem Besuch des Fanparks zum Preis von 50 Euro pro Person an
www.quand.com.pl | www.zamosc.pl

Als Standort für die Spiele in L’viv empfiehlt sich auch Przemysl. Die 1000-jährige Festungsstadt liegt unweit der polnisch-ukrainischen Grenze, eine gute Autostunde von L’viv entfernt. Hier gibt es eine Reihe von Mittelklassehotels und zahlreiche einfachere Unterkünfte. Bekannt geworden ist Przemysl unter anderem durch die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk.
www.przemysl.pl

Das Thema EURO 2012 prägte die Pressekonferenz der Polnischen Tourismusorganisation. „Polen ist bestens auf die EURO 2012 vorbereitet”, betonte Katarzyna Sobierajska, die stellvertretende Ministerin für Sport und Touristik, genau drei Monate vor dem Anpfiff des Eröffnungsspiels in Warschau. „Die Fußball-Europameisterschaft soll zu unserem polnischen Sommermärchen werden.” Die vier Stadien seien fertiggestellt, die Flughäfen und das Straßennetz ausgebaut worden und für die Fans stünden genügend Unterkünfte zur Verfügung.

Sportlich ging es auch bei einer Abendveranstaltung für Pressevertreter im Hotel Concorde zu. An vier Fußballtischen konnten die Medienvertreter und andere Gäste unter Aufsicht von Rainer Holzschuh, dem Chefredakteur des „kicker“-Magazins, bereits den Verlauf der EURO 2012 vorwegnehmen. In den Trikots der 16 Endrunden-Mannschaften traten sie – streng nach den Regeln der UEFA – gegeneinander an. Das Ergebnis des Turniers überraschte. Während Favoriten wie Spanien und Deutschland bereits in der Vorrunde ausschieden, siegte im Finale Tschechien

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1467 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".