Polen: Ein faszinierendes Land mit dem Auto entdecken

Reifencheck vor der Polen-Reise, Foto: © Thinkstock/Stockbyte

Nach wie vor gilt Polen für Urlaubsgäste aus Westeuropa als absoluter Geheimtipp, wenn es um einen gelungenen Urlaub geht. Denn die Gäste erleben in Deutschlands östlichem Nachbarland Kultur, Natur, Brauchtum und regionale Spezialitäten so hautnah, wie kaum irgendwo sonst in Europa.

Besonders faszinierend für die Gäste ist die Polenreise mit dem Auto, weil sie dadurch ein Höchstmaß an Flexibilität genießen. Vor der Reise sollte natürlich ein gründlicher Check des Wagens in der Werkstatt anstehen, damit die Reisenden keine unangenehme Überraschung erleben. Ein besonderes Augenmerk sollte dabei den Reifen gelten. Als ideal für Touren, bei welchen sich die Qualität der Straßen im Vorfeld nicht genau einschätzen lässt, gelten die Allrounder von Semperit. Auch wenn die alten Reifen noch gut in Schuss sind, kann es sich lohnen, vor der Reise einen neuen Satz aufziehen zu lassen.

Der Reifencheck vor der Reise

Die Investition in neue Reifen kann sich für Reisende, welche die Welt mit dem Auto entdecken wollen, auf mehrere Arten lohnen: Eine Panne, die daraus resultiert, dass die alten Reifen eben nicht mehr hundertprozentig in Ordnung waren, ist im Ausland nicht nur unangenehm, sondern unter Umständen auch teuer, wenn der entsprechende Reiseschutz fehlt. Denn schon der routinemäßige Tausch der Reifen in Deutschland kann ins Geld gehen: Die Preise für den Wechsel der Reifen reichen von zwölf bis 38 Euro, je nachdem, ob der Autofahrer die Reifen im Reifenhandel, im Autohaus, oder in einer freien Werkstatt, wechseln lässt.

Zum Reifencheck vor der Reise gehört außerdem die Kontrolle des Luftdrucks. Befindet sich zu wenig Luft im Reifen, beeinträchtigt das die Fahrsicherheit, führt zu einem höheren Verbrauch und kann im Extremfall sogar den Reifen zum Platzen bringen. Auch unterwegs sollte der Luftdruck der Reifen regelmäßig kontrolliert werden, um unangenehme Überraschungen während der Reise zu vermeiden.

Das Reiseland Polen mit dem Auto entdecken

Zu den beliebten Reisezielen in Polen gehören neben den großen Städten Warschau, Danzig und Breslau auch die Hafenstadt Stettin, wo immer wieder einige der weltweit schönsten Großsegler vor Anker liegen, Niederschlesien und im Winter das Skigebiet Bania in der Nähe von Zakopane. Während des gesamten Jahres erleben die Gäste in Polen nationales und regionales Brauchtum, das vor allem auf dem Land lebendig gehalten wird. Am bekanntesten sind zu Allerheiligen die Friedhofsfeiern, das Fronleichnamsfest in Lowicz und die Mysterienspiele in Kalwaria Zebrydowska.

Ein absolutes Highlight für Genießer ist die polnische Küche, die zahlreiche slawische, skandinavische und mitteleuropäische Einflüsse in sich vereinigt. Als polnisches Nationalgericht gilt beispielsweise der Schmoreintopf Bigos, der aus Sauerkraut, Weißkohl und verschiedenen Fleisch- und Wurstsorten zubereitet wird. Verfeinert wird das Gericht mit Waldpilzen, Karotten, Piment, Lorbeer, Pfeffer und Tomatenmark.

Foto: © Thinkstock/Stockbyte

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1469 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".