Polen: Kirchenkritische Partei unter Führung von Janusz Palikot gegründet

Polen hat eine neue Partei. Janusz Palikot, Noch-Mitglied der regierenden Bürgerplattform PO macht aus der kirchenkritischen Bewegung „Modernes Polen“ eine neue Partei. Er habe genug von den Staatsfeiern mit den gut genährten Bischöfen und dem Imperialismus der katholischen Kirche, die

staatlichen Subventionen an die Kirche und der Religionsunterricht in staatlichen Schulen gehörten abgeschafft, homosexuelle Partnerschaften sollten endlich heterosexuellen Verbindungen gleichgestellt werden.

Dies verkündete Palikot am Wochenende vor 4000 Anhängern im Warschauer Kulturpalast bei der Gründungsversammlung der neuen Bewegung „Modernes Polen“, die sich eine strikte Trennung von Kirche und Staat als Hauptziel gesetzt hat. Seinen Austritt aus der PO hat Palikot für Anfang Dezember angekündigt, dann wird er auch sein Abgeordnetenmandat für die PO niederlegen. Der PO-Vorsitzende und polnische Regierungschef Donald Tusk kommentierte die Neugründung gelassen mit den Worten Konkurrenz sei gut für die politische Kultur in Polen.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1491 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".