Polen: Neue EU-Fördermittel für Forschung und Entwicklung

EU-Geldsegen für Forschung und Entwicklung

EU-Geldsegen für Handelspartner Polen,

Die EU-Kommission in Brüssel hat Polen 8,6 Mrd. Euro an Fördermitteln für Forschungs- und Entwicklungsprojekte bewilligt. Damit sollen rund 12.000 Unternehmen über das Operationelle Programm Intelligente Entwicklung finanziell gefördert werden. In Polen ist für die Verteilung der EU-Zuschüsse für Forschung und Entwicklung das Nationale Zentrum für Forschung und Entwicklung NCBiR (Narodowe Centrum Badan i Rozwoju) mit seinen für 2015 vorgesehenen zehn verschiedenen Programmen zuständig.

Vordringliche Förder-Bereiche werden Umweltschutz und Schiefergasförderung sowie Medizin sein. Die weiteren Programmbereiche umfassen intelligente Neuerungen für die Umwelt sowie bei Land- und Forstwirtschaft. Auch innovative Lösungen für das sozialwirtschaftliche Umfeld werden gefördert. Sektoren wie der Schutz der biologischen Vielfalt, der Klimawandel, schonende Behandlung natürlicher Ressourcen bei der Wasserwirtschaft, Lebensmittelsicherheit, sowie die Forstwirtschaft und die Holzverarbeitungsindustrie werden gleichfalls bedacht. Auch im Rahmen der Programme Innomed und Innolot wird das NCBiR für Grundlagenforschung und wissenschaftliche Arbeiten im Bereich innovativer Lösungen und Technologien Zuschüsse gewähren.

Das Operationelle Programm wird auch im Rahmen des Programms Demonstrator Intelligente Entwicklungen in Forschung und Entwicklung finanzieren, mit denen Pilot- und Demonstrationsobjekte erstellt werden, die ein neue Produkte oder Technologienleichter in den Markt einzuführen sind.

Weitere Förderungen werden im Operationellen Programms Digitales Polen gewährt. Speziell das Pilotprojekt für Programmierer E-Pionier wird finanziert. Es soll die Anwendung intelligenter digitaler Lösungen in Verwaltung und Wirtschaft voran bringen. Bevorzugt bezuschusst werden kreative Lösungen, die vorgegebene Problemstellungen bestmöglich wirtschaftlich und sozial verträglich umsetzen. Das neu anlaufende Programm Go-Global soll polnischen Firmen beim Einstieg in den globalen Markt mit angepassten Markteintrittsstrategien helfen sollen. Angesprochen sind hier vor allem Firmen im High-Tech- und IT-Bereich.

Alle Unternehmen und Einrichtungen, die auf einem der innerhalb der Programme vorgesehenen Arbeitsgebiete Forschungsarbeit leisten, können sich dort um EU-Zuschüsse bewerben.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1465 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".