Polens Tor nach Europa: Autobahn A2 Berlin-Lodz fertig

Polen Autobahn A2„Die A2, das heißt endlich direkt in den Westen“, seufzt das polnische Wochenmagazin Newsweek fast hörbar erleichtert auf, nun werde das Tor nach Europa endlich geöffnet. Seit dem 1.Dezember haben Autofahrer endlich freie Fahrt zwischen Berlin und der drittgrößten Stadt Lodz (Lodsch). Das 106 km lange westliche Teilstück der Autobahn A2 zwischen dem Grenzübergang Swiecko bei Frankfurt/Oder und der Kleinstadt Nowy Tomysl wurde offiziell dem Verkehr übergeben.

Auch die polnische Wirtschaft zeigt sich froh, die neue Autobahn würde auch dem Image Polens als Land mit moderner Infrastruktur guttun, unterstrich der Verkehrsexperte Professor Marek Sitarz, in der Newsweek. Endlich sei Zentralpolen nun verkehrsgünstig an den westlichen Kontinent angebunden. Nun würde die Fahrt von Berlin nach Poznan nur noch zwei Stunden dauern, nach Lodz vier Stunden.

Das ist auch für Wirtschaftsräume in Deutschland, vor allem für Berlin und seinen Speckgürtel interessant, ist man nun doch schneller in Lodz als in Nürnberg oder Dortmund.

Rechtzeitig zur Fußball-Europameisterschaft 2012 soll der Verkehr dann auch durchgehend vierspurig von Berlin nach Warszawa (Warschau) rollen. Erst vor wenigen Wochen wurde auch ein wichtiges, 62 km langes Teilstück der Nord-Süd-Autobahn A1 zwischen Grudziadz (Graudenz) und Torun (Thorn) fertiggestellt. Dafür musste unter anderem eine fast zwei Kilometer lange Brücke über die Weichsel gebaut werden. Die Autobahn führt inzwischen auf 152 km Länge von Gdansk (Danzig) nach Torun und verbindet damit zwei wichtige touristische Zentren des Landes. Die A1 soll bis zum kommenden Frühjahr bis zum Autobahnkreuz bei Lodz verlängert werden und dort auf die A2 treffen.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1465 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".