Shantys und Traditionssegler in Swinoujscie

wiatrakVom 13. bis 16. August wird ?winouj?cie / Swinemünde ganz im Zeichen gleich zweier maritimer Veranstaltungen stehen. Das Internationale Shanty-Fertsival  “Wiatrak/Windmühle” zieht nun schon seit 25 Jahren in jedem Sommer wieder Liebhaber maritimer Traditionen zu Tausenden in den Hafen des polnischen Kurorts.

Einzigartig an diesem Festival der Seemannslieder ist der Veranstaltungsort: In Swinemünde werden die Konzerte hauptsächlich dort veranstaltet, wo diese Musik herkommt, an Bord von alten Segelschiffen und jeweils während eines Segeltörns. So ist “Wiatrk” das weltweit einzige “schwimmende” Shanty-Festival. Dazu gibt es für weniger Seefeste aber auch Konzerte an Land in der Konzertmuschel des Kurortes, im Yachthafen und auf der Bühne an der Wybrze?e W?adys?awa IV in der Nähe des Hafenamtes.

Natürlich wird es Schiffe zu sehen geben im Swinemünder Hafen und auch ein wenig von der alten Seefahrtsromantik kann man miterleben, denn mehrere der Schiffe veranstalten zweistündige Ausfahrten, an denen man teilnehmen kann.

Die große Attraktion für Besucher werden im Swinemünder Hafen die Segelschiffe und Schiffe der Kriegsmarine sein. Alle Schiffe werden für Besucher zur Verfügung stehen. Bryza, Ark, Minerva, Baltic Lady sind die Schiffe, die an der „Sail ?winouj?cie“ teilnehmen und im Hafen leigen werden.

?winouj?cie ist nämlich seit diesem Jahr Mitglied im Verbund Baltic Sail, dem die Städte Gdansk (Polen), Halmstad und Karlskrona (Schweden), Klaipeda (Litauen) sowie Rostock und Lübeck – Travemünde (Deutschland) angehören. Swinemünde wird daher vom 14. – 16. August 2009 erstmals eine „Sail Swinoujscie“ ausrichten und Traditionschiffe einladen. Beide Veranstaltungen sind Teil der vom 10-16. August 2009 in ?winouj?cie  stattfindenden.”Woche der Meereskultur”

Mehr Informationen hier.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1450 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".