Silvester 2016 in Polen: Feiern in der City, im Skiresort oder im Bergwerk

Viele attraktive große Feiern zum Jahreswechsel in Polen

Silvester-Feuerwerk über Schloss Wojanow in Niederschlesien, Polen. Foto: Schloss Wojanow

Feuerwerk über Schloss Wojanow in Niederschlesien. Foto: Schloss Wojanow

Hippe Silvester-Feiern in der Großstadt gesucht? Gleich mehrere polnische Städte setzen zum Jahreswechsel 2016 auf stimmungsvolle Feste und ersetzen das traditionelle Höhenfeuerwerk durch visuelle Effekte mit geringerer Lautstärke. Neben ausgelassenen Feiern in vielen Hotels und Restaurants gibt es in Polen auch rauschende Partys in den Skiresorts oder mal ganz anders unter Tage im Bergwerk.

Silvester in Breslau

Bevor in der Silvesternacht das Jahr als Kulturhauptstadt Europas endet, will man in Wroclaw (Breslau) noch einmal richtig feiern. Anders als in den Vorjahren wird die öffentliche Silvesterparty nicht mehr über den staatlichen Fernsehsender TVP2 übertragen, und so nutzt man die Gelegenheit, ein neues bürgernahes Konzept für die Feier rund um den historischen Marktplatz umzusetzen. Die historischen Fassaden der Bürgerhäuser verwandeln sich in Projektionsflächen für Mapping- und Videoinstallationen. In verschiedenen Filmsequenzen lassen die Veranstalter die wichtigsten Punkte des Kulturhauptstadtjahres Revue passieren. Die beiden Bühnen der diesjährigen Silvesterparty tragen die Namen “Mozg“ (Hirn) und “Serce“ (Herz). Die Künstler der Odermetropole präsentieren dort den alten Widerstreit zwischen Gefühl und Verstand in Musik und Kunst. Zu Mitternacht sollen Herz und Hirn vereint werden. Wie das geschieht, wollen die Macher bis zuletzt geheim halten. Ein Konzert mit tibetischen Gongs wird das Abendprogramm beenden. Tanzwütige können in Breslau bis vier Uhr morgens auch unter der Kuppel der Jahrhunderthalle den Jahreswechsel feiern. DJ und Liveband lassen die größten Hits der 1980er und ’90er Jahre wiederaufleben, dazu gibt es an Polens größter Videoleinwand die passenden Videoclips und -installationen. Zu Mitternacht wird die Kuppel mit einem speziellen Feuerwerk bespielt werden.

Silvester in Poznan

“Retro” und “Futuro” heißen die beiden Bühnen der offiziellen Silvesterparty von Poznan (Posen) auf dem plac Wolnosci. Auf ihnen können Besucher der großpolnischen Hauptstadt Live-Musik und Showeinlagen vom Cancan bis zum Elektro-DJ erleben. Anstelle eines Feuerwerks präsentieren die Veranstalter um Mitternacht erstmals eine Video-Mappingvorführung an den historischen Fassaden rund um den zentral gelegenen Platz. Ganz neu ist die gastronomische Erlebniszone mit Festzelt, die von den wichtigsten Akteuren der Posener Street-Food-Szene bespielt wird.

Silvester in Krakau

In Krakow (Krakau) organisiert die Stadtverwaltung statt einer großen gleich drei kleinere Veranstaltungen. Neben der traditionellen Open-Air-Feier auf dem Altstadtmarkt rund um die Tuchhallen wird es eine Party auf dem Marktplatz des neuen Szeneviertels Podgorze sowie eine weitere vor dem Teatr Ludowy (Volkstheater) im sozrealistischen Stadtteil Nowa Huta geben. Auf dem Altstadtmarkt dominieren elektronische Klänge, in Nowa Huta geben aktuelle Tanzhits und Swingmusik den Takt an und in Podgorze wird es eine Reise in die polnische Chansonwelt geben. Auf Wunsch zahlreicher Einwohner Krakaus verzichten die Veranstalter in diesem Jahr auf ein Höhenfeuerwerk. Auch Jazzkeller, Nachtclubs und Theater laden zu Veranstaltungen am 31. Dezember ein. In der Krakauer Philharmonie findet ab 18 Uhr das diesjährige Silvesterkonzert mit Werken von Strauss, Dvorak und Chopin statt.

Silvester in Warschau

Auf Glamour und ein großes Feuerwerk setzt man in der polnischen Hauptstadt Warszawa (Warschau). Die Party auf dem plac Defilad wird vom polnischen Privatsender TVN übertragen. Auf der Bühne vor dem Palast der Kultur und Wissenschaft geben sich die großen Stars des polnischen Showbusiness die Ehre. Neben Veteranen des Musikgeschäfts wie Varius Manx und Lady Pank stehen auch Nachwuchskünstler auf der Bühne, wie die polnisch-lemkische Rockband LemON oder die Hip-Hopperin Cleo, Teilnehmerin des Eurovision Song Contents 2014. Kulturellen Hochgenuss verspricht das Silvesterkonzert in der Warschauer Staatsphilharmonie. Dort präsentieren Chor und Orchester des Hauses Georges Bizets “Carmen“. In der Titelrolle wird die israelische Mezzosopranistin Rinat Shaham zu hören sein.

Silvester in Schlesiens Skigebieten

Wer das Neue Swieradow Zdroj (Bad Flinsberg) tun. Ab 20 Uhr laden die Betreiber der Anlage im Isergebirge zur Silvesterparty in der Gipfelstation der Gondelbahn auf den Stog Izerski (Heufuder) mit Buffet, DJ und Höhenfeuerwerk ein. Das Skiresort Dwie Doliny organisiert im Tal von Wierchomla in den Sandezer Beskiden einen nächtlichen Pistenspaß. Bis 3 Uhr morgens gibt es eine Open-Air-Disco mit DJ und Imbiss. Für 23.45 Uhr ist eine gemeinsame Fackelabfahrt geplant, die mit einem effektvollen Höhenfeuerwerk gegen Mitternacht endet. Eine große “Retronacht“ wartet auf Besucher des Skiresorts Czantoria in Ustron in den Schlesischen Beskiden. Bei Live-Musik und DJ-Klängen mit den größten Hits der vergangenen 60 Jahre können Besucher auf knapp 1.000 Meter Höhe feiern und zudem bis 1 Uhr nachts Ski fahren

Silvester im Bergwerk feiern

Ins Neue Jahr tanzen kann man auch tief unter der Erde. Zum Beispiel im Salzbergwerk von Bochnia unweit von Krakau. In 250 Meter Tiefe steht in der riesigen Kammer Wazyn der Jahreswechsel ganz im Zeichen großer Filmproduktionen. Ab 18 Uhr können Gäste dort in die Welt der Hollywoodstars und -sternchen eintauchen. Die passende musikalische Untermalung auf den beiden Tanzflächen bieten Voice of Poland-Preisträgerin Ola Pieczara & The Freaks sowie DJ Mico. Im ebenfalls zum gemeinsamen UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Bergwerk von Wieliczka laden die Veranstalter in der Kammer Warszawa 125 Meter unter der Erdoberfläche in die Glanzzeit von Pink Floyd, den BeeGees und Boney M. ein. Mit der Band Chrzaszcze können Feierwütige bei den größten Hits der 1970er Jahre ins Neue Jahr hineintanzen.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1450 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".