Special: Kuren und Wellnessurlaub in Polen

Kur im schlesischen ladek Zdroj

Kur im schlesischen ladek Zdroj,

Sowohl Kuren, als auch Wellnessurlaube in Polen sind im Vergleich zu Deutschland noch immer sehr preiswert. Generell ist Polen ein für Deutsche sehr günstiges Reiseland, in dem der Euro mehr Wert ist als daheim. Viersternehotels findet man längst in alles Landesteilen, sie sind meist zu Preisen zu buchen, für die man bei uns bestenfalls Dreisternekomfort bekommen würde, Dreisternehotels gibt es reichlich in allen Regionen Polens und so günstig, dass man sich die Angebote der vielen Wellnesshotels nicht entgehen lassen sollte.

Die Qualität der Unterkünfte in Polen wurde in den letzten Jahren westlichem Standard angepasst, das gilt im Kurbereich auch für Kurkliniken und die ärztliche Betreuung. Viele Kurhäuser, Erholungsheime und Sanatorien wurden in der 1970er Jahren als Plattenbauten errichtet und strahlten bis vor kurzer Zeit noch den spröden Charme der quadratisch-praktisch-guten Schachtelbauten mit den roten und blauen Plastikstühlen in nüchternen Esshallen aus. Doch die Zeiten des sozialistischen Charmes sind vorbei. Die in den Reisekatalogen bei uns angebotenen Hotels und Sanatorien wurden meist so aufwendig modernisiert, dass sie kaum wiederzuerkennen sind. Der Standard und Komfort entspricht nun dem von Mittelklassehotels – Satellitenfernsehen, Telefon und komplette Bäder sind selbstverständlich – und die medizinische Technik braucht keinen Westvergleich mehr zu scheuen. Und weil man schon einmal dabei war, wurde oft ein Wellnessbereich angeschlossen, zu dem Swimmingpool, Sauna und Fitnessräume gehören. Weil der Anteil der deutschen Kur- und Wellnessgäste recht groß ist, wird in vielen Einrichtungen auch deutsch gesprochen.

Kurorte und Reiseziele für den Wellnessurlaub gibt es überall in Polen. Für deutsche Gäste am begehrtesten sind die Kurote in Westpolen an der pommerschen Ostseeküste und am Fuße der schlesischen Mittelgebirge, beide Regionen sind relativ grenznah und recht schnell zu erreichen.

Immer noch größter und bekanntester Kurort in Polen ist das Ostseebad Kolobrzeg/Kolberg mit seinen breiten, langen Sandstränden beiderseits der Persante. Hier gibt es gut 10.000 Betten für Kur- und Wellnessgäste. Die gesunde Meeresluft ist hier besonders jodreich, dazu gibt es Solequellen und Heilmoore. Längs der Ostseeküste gibt es eine ganze Reihe interessanter Kurorte wie Swinoujscie/Sweinemünde direkt an der Grenze nach Deutschland, Miedzyzdroje/Misdroy, Ustka/Stolpmünde oder Sopot/Zoppot, Polens mondänsten Badeort.

In Schlesien haben die Kurorte bereits eine sehr lange Tradition. In Swieradow Zdroj/Bad Flinsberg beispielsweise entdeckte man schon vor mehr als 400 Jahren die Heilkraft, die aus den radonhaltigen Mineralwasserquellen kam. Schon seit über 200 Jahren gibt es hier einen organisierten Kurbetrieb. Doch auch für Ativurlauber und Wellnessreisende ist die Stadt im Isergebirge mit den vielen Rad- und Wanderwegen und des Skibetriebs im Winter ein attraktives Ziel.

Das inzwischen von Jelenia Gora/Hirschberg eingemeindete Cieplice/Bad Warmbrunn ist als Kurort sogar noch älter. Das Reizklima durch das nahe Riesengebirge und das 80 Grad warme Heilwasser und die günstige Lage durch die Ausflugsziele im Riesengebirge und im Winter durch dessen Skigebiete machen den Kuort auch für Wellness-Reisende attraktiv.

Eine gute Kur- und Wellnessinfrastruktur sowie eine traumhafte Mittelgebirgsumgebung findet der reisende im Glatzer Bergland rund um Klodzko/Glatz mit Traditionsbädern wie Kudowa Zdroj/Bad Kudowa, Duszniki Zdroj/Bad Reinerz, Polanica Zdroj/Bad Altheide, Ladek Zdroj/Bad Landeck und Dlugopole Zdroj/Bad Langebau.

Doch auch ganz außergewöhnlich Kuorte gibt es in Polen, allen voran Wieliczka bei Krakow/Krakau, denn dort befindet sich das Sanatorium 211 Meter unter der Erde in einem historischen Salzbergwerk.

In all diesen Kurorte gibt es natürlich auch Wellnesshotels. Wellness nämlich ist auch in Polen voll im Trend und immer mehr Hotels bieten den Gästen Wellness- und Wohlfühlangebote zu Entspannung, Erholung und Regeneration an. Besonders groß ist die Dichte an der Ostseeküste von der deutsch-polnischen Grenze bis in den Danziger Raum, auch die Halbinsel Hel/Hela ist mit einigen Angeboten vertreten.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1450 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".