Sport-Events: Leichtathletik-Hallen-WM und Volleyball-WM der Männer 2014 in Polen

Ergo Arena in Sopot, Polen, Foto: Lisarlena, CC-BY-SA-3.0

Wenn auch viele  Sportfans 2014 nach Brasilien und ins russische Sotschi schauen, so werden sich die Blicke der Volleyball-Anhänger vor allem nach Polen richten, wo die 24 besten Herren-Teams der Welt gegeneinander antreten werden. Vom 3. bis 21. September  2014 findet in sechs polnischen Städten die Volleyball-Weltmeisterschaft der Herren statt. Der Gastgeber Polen zählt bei diesem Turnier zu den Favoriten. Ein weiteres sportliches Großereignis für das Nachbarland ist die Leichtathletik-Hallen-WM, die vom 7. bis 9. März 2014 an der polnischen Ostseeküste stattfindet.

Polen ist zum ersten Mal Gastgeber einer Volleyball-Weltmeisterschaft. Bereits im Vorjahr war das Land neben Dänemark Co-Gastgeber der Herren-Europameisterschaft in dieser Sportart. Die Organisatoren vom Polnischen Volleyballverband PZPS sehen in der Vergabe der WM auch eine Würdigung ihrer Leistungen in dieser Sportart. Schließlich rangiert der Herren-Kader seit vielen Jahren auf vorderen Plätzen der Weltrangliste und belegt derzeit den fünften Rang hinter Brasilien, Russland, Italien und den USA. Deutschland liegt hingegen auf Platz zehn.

Insgesamt werden 24 Nationalmannschaften aus allen Kontinenten um den begehrten Titel des Weltmeisters kämpfen. Von den neun europäischen Startplätzen ist einer für die Auswahl des Gastgeberlandes reserviert. Die übrigen acht Plätze wurden bei den Qualifikationsrunden Anfang Januar 2014 vergeben. Deutschland konnte sich dabei mit drei Siegen direkt für die Teilnahme an der WM qualifizieren. Nach der Auslosung der Mannschaften für die Gruppenphase beginnt im März der Kartenvorverkauf. Dann wird auch der Meisterpokal auf eine Tour durch Polen geschickt.

Als Austragungsorte für die WM wurden sechs Städte bekanntgegeben. Größter Veranstaltungsort ist die Mehrzweckhalle in Czyzyny, einem Stadtteil von Kraków (Krakau). Sie soll Ende April eröffnet werden und dann Platz für mehr als 15.300 Zuschauer bieten. Auch in der Atlas-Arena inLodz (Lodsch), in der auf der Stadtgrenze von Gdansk (Danzig) und Sopot (Zoppot) gelegenen Ergo-Arena, der Mehrzweckhalle Spodek in Katowice (Kattowitz) und der Luczniczka-Halle von Bydgoszcz (Bromberg) werden die 24 besten Volleyballteams der Welt im Kampf um die begehrten Medaillen aufeinandertreffen. Mit der Hala Stulecia (Jahrhunderthalle) in Wroclaw (Breslau) dient auch eine Stätte des UNESCO-Welterbes als WM-Kulisse. Das Eröffnungsmatch soll im neuen Nationalstadion in der Hauptstadt Warszawa (Warschau) ausgetragen werden, das Finale in Kattowitz.

Eine Premiere findet im März an der polnischen Ostseeküste statt. Dann lädt Polen erstmals zu einer Indoor-Weltmeisterschaft der Leichtathletik ein. Ab dem 7. März werden sich in der modernen Ergo-Arena an der Grenze von Gda?sk und Sopot Athletinnen und Athleten aus 160 Ländern dieser Erde im Wettkampf gegenüberstehen. Die Damen und Herren werden ihr Können in insgesamt 13 Disziplinen messen – vom Kurzstreckensprint über den Dreisprung bis hin zum Fünf- und Siebenkampf. Mit von der Partie werden auch zahlreiche deutsche Athletinnen und Athleten sein, wie etwa der Weltmeister und Olympia-Zweite im Kugelstoßen David Storl, der gegen den polnischen Olympiasieger Tomasz Majewski antreten wird. Die WM wird in 87 Länder live übertragen werden und rund 140 Millionen Zuschauer an den Fernsehbildschirmen erreichen. Die 2010 eröffnete Ergo-Arena fasst rund 8.000 Gäste.

Informationen:

  • Offizielle Seite der Volleyball-WM
  • Homepage des Volleyball-Weltverbandes
  • Offizielle Homepage der Leichtathletik-Hallen-WM
Über Brigitte Jaeger-Dabek 1467 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".