Unterschätzte Reiseziele in Polen

Urlaub in Danzig: Das Krantor

Urlaub in Danzig, Foto: B. Jäger-Dabek

Danzig oder auch: Gdansk

Die Stadt ist auferstanden aus den Ruinen und wurde im zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört. Doch mittlerweile wurde die alte Hansestadt originalgetreu aufgebaut. Zum Teil ziemlich prunkvoll und andererseits lange Gassen und Märkte. Wir lieben Danzig und seinen Charme, denn kaum eine Stadt hat so viel Geschichte wieder so aufleben lassen können, wie zuvor.

Masuren: Voller Seen und Wälder

Der Titel verrät schon was sich in der Region verbirgt. Der Teil des ehemaligen Ostpreußens punktet zudem mit allerlei Sehenswürdigkeiten. Neben der großen Wildnis gibt es viele Schlösser zu sehen, doch auch Seen und Kanäle liegen im Herzen der Region. Liebhaber der Natur kommen hier voll auf ihre Kosten, denn es gibt kaum einen Ort, der grüner und näher am Wasser ist, als die wundervolle Region Masuren.

Warschau – mit seiner schönen Altstadt

Man glaubt es kaum, aber Teil der Altstadt Warschaus sind erst 60 Jahre alt. Nach den Zerstörungen im Krieg wurde der Teil jedoch wieder originalgetreu aufgebaut. Beim heutigen Spaziergang durch diese Ecken ahnt man gar nicht, dass die Altstadt gar nicht so alt ist wie man denkt. Doch genau das ist das Schöne an Warschau. Der schicke Kulturpalast, Hochhäuser nach Stalins Stil und jede Menge andere Höfe und Marktplätze, die die schöne Stadt zu bieten hat. Wer eine Reise in die Vergangenheit machen möchte, der ist hier genau richtig.

Zamosc – oder Italien?

Zwischen Lublin und Przemysl liegt die wunderschöne Stadt Zamosc. Ist man zum ersten Mal da, könnte man denken, man befinde sich in Italien. Ein ehemaliger Kanzler in Polen hatte eine Vorliebe für Italien – und das ließ er auch einen Baumeister aus Venetien wissen, der die Stadt genau nach seinem Geschmack herrichtete. Das Schöne: die Stadt ist im zweiten Weltkrieg fast unversehrt geblieben. Wer sich also nicht zwischen der Reise nach Italien oder Polen entscheiden kann, der wählt Zamosc. Die schöne Stadt im Osten Polens ist zudem von Berlin aus viel näher als Italien!

Malbork bzw. Marienburg

Für diejenigen, die als Kind immer von Burgen und Schlössern geträumt haben, wird jetzt ein Traum war. In Marienburg liegt – die Marienburg. Ein Kunstwerk der Backsteingotik aus dem 12.-16. Jahrhundert. Die Burg ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und kann das ganze Jahr über besichtigt werden. Außerdem gibt es viele Sagen zu dem schönen Schmuckstück. Weralso in eine Reise ins Mittelalter kehren möchte, der ist hier genau richtig. Und in Kombination mit dem Fluss Nogat ist das Ganze noch gleich viel schöner anzusehen.

Die Reise nach Polen

Das Schöne an der Reise nach Polen ist eindeutig, dass die Entfernung nicht allzu weit ist. Wer jedoch auf lange Autofahrten verzichten möchte, der wählt den Flieger. Innerhalb kürzester Zeit ist man in Polen – und das noch zu einem unwiderstehlichen Preis. Viele Billigflieger bieten des Öfteren Schnäppchenflüge nach Krakau oder Warschau an. Doch aufgepasst: Gerade bei Kurzreisen ist es besonders nervig, wenn der Flieger Verspätung hat oder gar ausfällt. Genau deshalb empfehlen wir eine Erstattung einzufordern. Die Fluggesellschaft ist ab einer Verspätung von drei Stunden dazu verpflichtet, ihre Passagiere zu entschädigen. Um sich den ganzen Stress mit der Airline zu ersparen, empfehlen wir Plattformen wie AirHelp, die nicht nur Informationen liefern, sondern auch beim Erstattungsprozess begleiten.

Doch bevor es soweit ist wünschen wir vorerst eine gute Reise!

 

 

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1445 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".