Warschau: Erster Michelin-Stern an Polens Gourmet-Himmel

Sternekoch Wojciech Modest Amaro (Copyright Foto: Atelier Amaro)

Nach langem Warten ist es nun endlich so weit: Wojciech Modest Amaro, derssen Kochkünste bereits im vergangenen Jahr den Michelin-Testern einen Rising Star wert war, überzeugt mit seinem Warschauer Spitzenrestaurant „Atelier Amaro“ mit Tradition und Innovation. Seitdem galt Amaro als erster Anwärter auf einen Michelin-Stern und damit den Koch-Thron in Polen. Ab sofort darf sich das „Atelier Amaro“ nun  mit einem Stern schmücken, wie man im frisch erschienenen Michelin-Führer „Main Cities of Europe 2013“ nachlesen kann.

Der in Schlesien geborene 41-jährige Wojciech Modest Amaro hat sein Wissen und Können bei den verschiedensten Sterne-Restaurants in Europa erworben. Unter anderem kochte er in Ferran Adrias El Bulli und im Kopenhagener 3-Sterne-Restaurant Noma. Für sein Buch über die „Polnische Küche des 21. Jahrhunderts“ wurde er mit dem Grand Prix der gastronomischen Literatur in Paris ausgezeichnet. Als eines von zwei Restaurants des Landes erhielt er einen Preis der polnischen Slow-Food-Bewegung.

Das Atelier Amaro bietet Platz für 32 Gäste. Es liegt im Zentrum Warschaus am ?azienki-Park, ist minimalistisch gestaltet und ganz auf den kulinarischen Genuss ausgerichtet. Der Küchenchef sieht darin einen Ort, wo die Natur die Wissenschaft trifft. Verarbeitet werden beste Zutaten aus Polen, darunter Kräuter oder essbare Blumen, die man heute kaum noch kennt. Amaro bedient sich polnischer Rezepte aus dem 16. oder 17. Jahrhundert, zerlegt diese in ihre Bestandteile und fügt sie mit Hilfe moderner Küchentechniken neu zusammen. Das Atelier Amaro nutze lokale Produkte, um damit eine innovative Küche und originelle Kombinationen zu kreieren, lobten die Michelin-Inspektoren.

Eine feste Speisekarte gibt es im Atelier Amaro nicht, angeboten werden saisonale Produkte. Derzeit ist ein dreigängiges Menü für 145 Zloty (etwa 35 Euro) erhältlich, acht Gänge gibt es für 280 Zloty. Das Restaurant ist dienstags bis freitags zum Lunch sowie montags bis samstags am Abend geöffnet. Eine Reservierung ist empfehlenswert.

Restaurant Atelier Amaro in Warschau  (Copyright Foto: Atelier Amaro)

„Diese Auszeichnung ist eine hervorragende Werbung für das Reiseland Polen“, betont Jan Wawrzyniak, der Direktor des Polnischen Fremdenverkehrsamtes den Michelin-Stern Amaros. Die polnische Gastronomie habe sich in den vergangenen Jahren prächtig entwickelt. Das schätzten auch viele ausländische Besucher. „Viele junge Köche präsentieren heute traditionelle polnische oder regionale Gerichte mit einer neuen Leichtigkeit“, so Wawrzyniak. Der erste Stern für Wojciech Modest Amaro sei für sie ein Ansporn.

Neben dem Stern für das Atelier Amaro erhielten 39 weitere Restaurants in Polens größten Städten Warschau und Krakow (Krakau) in diesem Jahr eine Auszeichnung in Form von ein bis vier Bestecken. Mit vier Bestecken gab es in Warschau Höchstnoten für den Amber Room, die frühere Wirkungsstätte von Amaro, sowie das Restaurant Pod Gigantami. Das Restaurant Butchery and Wine in Warschau wurde mit dem Bib-Gourmand für gute Qualität zum günstigen Preis bedacht. An der Spitze in Krakau liegen die Restaurants Trzy Rybki im Luxushotel Stary, sowie das Copernicus und das Wentzl in den gleichnamigen Hotels. Alle drei bekamen drei Bestecke verliehen.

Weitere Informationen zum Atelier Amaro unter www.atelieramaro.pl

Quelle: Polnisches Fremdenverkehrsamt

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1459 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".