Wildcampen in Polen – Tipps für die Reise

Polnisch lernen

 
Ich empfehle Ihnen den Polnisch lernen von sprachenlernen24:
"Lernen Sie Polnisch wesentlich schneller als mit herkömmlichen Lernmethoden!"

Wildcampen Polen

Wildcampen in Polens Wäldern, Foto: Unsplash.com – Sylwia Bartyzel

Campingurlaub in Polen ist nicht nur günstig, sondern auch die perfekte Art und Weise, das Land kennenzulernen. Egal, ob Sie an der Ostseeküste entlang wollen, die wunderschönen Seenplatten erkunden möchtten oder im urigen Osten des Landes auf Abenteuersuche gehen, Camping in Polen ist toll! Wollen Sie dabei gerne autark und unabhängig von geregelten Campingplätzen unterwegs sein? Bei uns erfahren Sie, ob und wie Wildcampen in Polen erlaubt ist.

Wildcampen in Polen vielfach erlaubt

Wildcamping ist in Deutschland teilweise verboten– aber in vielen anderen Ländern ist es möglich. So auch in Polen: Seit dem 1. Mai 2021 ist in zahlreichen zusätzlichen Waldgebieten das Wildcampen erlaubt. Genauer gesagt ist Wildcampen in 425 Waldgebieten nun erlaubt und lädt zum Verweilen ein. So können Wildcamper nun auf einer Fläche von 600.000 Hektar die Natur kennenlernen. Bis vor kurzem waren es nur 46 Waldgebiete in denen das freie stehen erlaubt war, weil durch die Corona-Pandemie das Interesse an Urlaub in freier Natur gestiegen sei, habe der Staatsforstbetrieb sich dazu entschlossen, dies vermehrt zu ermöglichen – und das Projekt „Night in the Woods“ gestartet.

Regeln und Vorschriften

Zwar lädt Polen nicht wie beim Film Holiday in the Wild zum Verweilen zwischen Mensch und Tier ein, dennoch sind ausreichend Gebiete auf den Karten verzeichnet, in denen Wildcamper ihre Zelte aufschlagen dürfen. Ein paar Regeln sollten sie dennoch einhalten. Camper dürfen nur für zwei Nächte an derselben Stelle bleiben. Gruppen mit mehr als neun Personen müssen sich vorher bei der Forstverwaltung anmelden. An ausgewiesenen Feuerstellen sind Lagerfeuer erlaubt. In einigen Bereichen dürfen Gaskocher genutzt werden. Wichtig: Die Wildcamper dürfen keinerlei Spuren oder Müll in der Natur hinterlassen.

Doch das so romantisch und gleichzeitig abenteuerlich wirkende Übernachten im Wald, hat auch seine Schattenseiten: Wildcamper, die sich nicht an die Regeln halten und den Wald und seine Bewohner stören. Mit der Pandemie sind im letzten Jahr immer mehr Menschen in Wälder, auf Berge oder in Naturschutzgebiete gepilgert. Das Problem: Viele hinterlassen ihren Müll, machen Feuer an Stellen, wo sie zum Beispiel aufgrund der Waldbrandgefahr verboten sind, oder fahren mit dem Auto mitten in geschützte Zonen. Es gilt sich an die Regeln der Regierung zu halten um Flora und Fauna zu schützen und aus dem Pilotprojekt ein dauerhaftes zu machen.

Wenn Sie in Polen oder auch in anderen europäischen Ländern wild campen wollen dann sollten Sie sich immer an die folgenden (ungeschriebenen) Regeln halten:

  1. Nehmen Sie Ihren Müll wieder mit und hinterlassen Sie Ihren Stellplatz so wie Sie ihn vorgefunden haben. Organische Abfälle werden wieder mitgenommen, denn auch diese benötigen in Höhenlage sehr lange, um zu verrotten.
  2. Vorsicht gilt beim Feuer machen. Beim Wildcamping in Polen müssen Sie besonders darauf achten, denn dort besagt das Gesetz, dass eine Feuerstelle mindestens 100 Meter vom Wald oder der Heide entfernt liegen muss.
  3. Leise sein, sobald die Dämmerung einsetzt, denn jetzt kommen die Wildtiere raus und die sollen auf keinen Fall gestört werden.
  4. Gut ausgerüstet und vorbereitet sein. Dabei sind ein Erste-Hilfe-Kasten, Werkzeug und Ladegeräte unabdingbar. Auch sollte darauf geachtet werden, genug Essen und Trinkwasser dabeizuhaben.
Über Brigitte Jaeger-Dabek 1547 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".