Kreuzfahrten ab Kiel – die Ostsee entdecken

Polen als Kreuzfahrtziel

Mit dem Kreuzfahrtschiff in die östliche und nördliche Ostsee, Foto: CC0, pixabay.com

Mit dem Kreuzfahrtschiff in die östliche und nördliche Ostsee, Foto: CC0, pixabay.com

Schon seit Jahrhunderten machen sich Menschen auf, um bei einer Schifffahrt die Welt zu entdecken. Während es früher um die Eroberung bisher unbekannter Teile der Erde gibt, führen Costa Kreuzfahrten heute zu berühmten Sehenswürdigkeiten und faszinierenden Naturlandschaften. Während vor einigen Jahrzehnten Kreuzfahrten aufgrund der hohen Preise eher der High Society vorbehalten war oder man viele Monate darauf sparen musste, sind sie heute durchaus finanzierbar. Bei Costa gibt es Reisen zu Traumzielen zu erschwinglichen Preisen. Egal ob es Kunden auf die beliebte Mittelmeerstrecke oder über den Atlantik zieht, es ist garantiert die richtige Fahrt für jeden Urlausanspruch dabei. Sehr beliebt sind auch die Reiserouten in den Norden wie zum Beispiel Kreuzfahrten ab Kiel die über die Baltischen Staaten und Russland bis nach Polen führen.

Costa Kreuzfahrt ab Kiel – Vorteile für Urlauber

Wer sich für eine Kreuzfahrt ab Kiel entscheidet, profitiert von vielen Vorteilen:

  • Gute Erreichbarkeit der Stadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Park & Ride Anlagen vor der Stadt mit Transferservice zum Hafen
  • Sehenswerte Altstadt – man kann die Kreuzfahrt gut mit einer Sightseeingtour verbinden
  • Ideal für Selbstfahrer, die in Norddeutschland wohnen

Wer sich darüber hinaus für den praktischen Transfer von Costa entscheidet, reist stressfrei zum Hafen an. Die Experten von Costa beraten gerne über die Zustiegsstellen und die Kosten. Wer individuell anreist, hat die Möglichkeit, die Kreuzfahrt in den Norden mit einem Städtetrip nach Kiel zu verbinden. Ein Rundgang durch die Hafenstadt an der Ostsee lohnt sich allemal. Das Stadtbild ist durch die einzigartige Lage geprägt vom Wasser. Den besten Ausblick auf die Stadt genießen Gäste von der Aussichtsplattform am Turm des Kriegsdenkmals Marine-Ehrenmal Laboe. Doch auch ein Spaziergang durch den Alten Botanischen Garten ist ein Geheimtipp, bevor es weiter auf das luxuriöse Kreuzfahrtschiff von Costa geht und das wirkliche Abenteuer beginnt.

Reise in den Osten mit Costa – Danzig entdecken

Auf der 11-tägigen Kreuzfahrt ab Kiel verbringen Gäste 10 Nächte in den eleganten Kabinen der Costa Pacifica. Nach der Einschiffung am späten Nachmittag in Kiel geht es einmal daran, das Schiff und seine Annehmlichkeiten zu entdecken. Da der zweite Tag der Erholung auf See gewidmet ist, genießt man in vollen Zügen das Leben auf dem Schiff, das mit Bildern großer Komponisten geschmückt ist. In Erinnerung an die Klassikstars erleben Gäste traumhafte Musikuntermalung, die eigens für dieses Schiff komponiert wurden. Am dritten Tag ist mit Danzig gleich das erste Highlight der Kreuzfahrt erreicht. Die Stadt in Polen wurde durch den zweiten Weltkrieg massiv in Mitleidenschaft gezogen und von den Bewohnern liebevoll wieder aufgebaut. Heute erwarten Gäste in er Stadt mit langer Tradition zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie die Paläste in den Straßen Dlugi und D?ugi Targ oder das Stadttor Brama Wyzynna. Wer mehr über die Geschichte Danzigs erfahren möchte, bucht am besten bei Costa einen Landausflug. Mit professionellen Guides geht es im Rahmen des Tagesausflugs „Danzig und die Burg von Malbork“ in die Altstadt, wo man gemeinsam die auffallenden Fassaden mit Zinnen und anderen Schmuckelementen bewundert. Außerdem steht eine Besichtigung des Rathauses auf dem Programm, wo heute das sehenswerte Museum von Danzig untergebracht ist. Mit dem Bus geht es auf dieser Tour auch in das Umland, wo mit der Burg von Malbork am Fluss Nogat eine der berühmtesten Burgen in ganz Europa wartet. Ein Rundgang durch die Säle mit Skulpturen und Ritterrüstungen sowie Kunstwerken aus dem typischen, gelben Bernstein bleibt garantiert lange in Erinnerung.

Weiterer Verlauf der Ostroute

Der vierte Tag der Kreuzfahrt ist der Ostseestadt Klaipeda in Litauen gewidmet. Naturliebhaber dürfen hier den Ausflug in die Kurische Nehrung nicht verpassen. Dabei handelt es sich um eine 98 Kilometer lange Halbinsel mit langen Sandstränden und unberührter Landschaft, wo viele Tiere leben. Mit der estnischen Hauptstadt Tallin steht am nächsten Tag ein Kulturhighlight auf dem Programm. Beim Spaziergang durch die Altstadt fühlen sich Gäste in die Zeit des Mittelalters zurückversetzt. Gleich zwei Tage sind bei der Kreuzfahrt von Costa in den Norden der Stadt St. Petersburg vorbehalten. Kein Wunder, denn hier gibt es mehr als 2.300 Schlösser, Paläste und andere Prunkbauten zu sehen. Völlig zurecht wurde das Zentrum mit der Peter-und-Paulus Festung und dem Winterpalast im Stil des Barock von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet. Auch zur finnischen Hauptstadt Helsinki geht es auf dieser Reise. Einen ganzen Tag lang haben die Passagiere Zeit, die belebte Ostseestadt zu entdecken. Bekannt ist Helsinki unter anderem für seine zahlreichen Marktplätze, wobei sich der meistbesucht mit dem Kauppatori im Süden der Stadt befindet. Auch die Festung Suomenlinna und die Temppeliaukio Kirche sind einen Besuch wert. Die Königsresident, der Platz Stortorget und die mächtige Kathedrale sind nur einige Höhepunkte Stockholms, das am 9. Tag erreicht wird. Außerdem lohnt sich ein Besuch des Vasa Museums, wo die Geschichte der Schifffahrt lebendig wird. Am nächsten Tag verarbeiten Passagiere ihre Erlebnisse bei einem weiteren Tag auf See, bevor es zurück in den Heimathafen Kiel geht.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1462 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".