Polen: Chancen und Hoffnungen in Katar

Polnisch lernen

 
Ich empfehle Ihnen den Polnisch lernen von sprachenlernen24:
"Lernen Sie Polnisch wesentlich schneller als mit herkömmlichen Lernmethoden!"

Polen Fußball Lewandowski

Foto: wikimedia commons CC-BY-3.0Photographs by Roger Goraczniak

Dank eines 2:0-Sieges gegen Schweden im WM-Playoff hat sich Polen einen Platz in Katar 2022 gesichert. Robert Lewandowski und Piotr Zielinski sorgten mit ihren Toren in der zweiten Halbzeit für einen historischen Sieg der Gastgeber, den ersten gegen Schweden seit 1991. Erfahren Sie mehr über komplette WM 2022 Spielplan in Katar.

In einer nervösen und teilweise hektischen Anfangsphase hatten beide Mannschaften ihre Chancen, doch Polens Wojciech Szczesny parierte einen Flachschuss von Emil Forsberg glänzend, während Robin Olsen auf der anderen Seite einen fulminanten Volleyschuss von Jan Bednarek parierte.

Nach der Pause wurde die Partie schließlich entschieden, als der eingewechselte Grzegorz Krychowiak, der nur wenige Minuten auf dem Platz gestanden hatte, im Strafraum von Jesper Karlstrom gefoult wurde. Der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt, und Lewandowski schickte den Torhüter mit seinem ruhigen Elfmeter auf die falsche Fährte.

Schweden reagierte schnell auf den Rückstand, fand aber trotz des hohen Pressings keinen Weg an Szczesny vorbei, der eine weitere Großchance von Forsberg parierte, als dieser über die Linie eilte und nach rechts abwehrte.

Und die Gäste wurden für ihre mangelnde Chancenverwertung bestraft, als sie nach 72 Minuten mit zwei Toren in Rückstand gerieten. Zielinski nutzte einen Fehler in der Gästeabwehr aus, stürmte im Eins-gegen-Eins mit Olsen nach vorne und schob den Ball seelenruhig ins Netz.

Warum hat Schweden so lange auf Zlatan gewartet? Angesichts der fortschreitenden Zeit war es eine große Überraschung, dass Schweden mit der Einwechslung von Zlatan Ibrahimovic bis zum 0:2-Rückstand gewartet hat – vor allem, weil die Schweden im Abschluss so schlecht waren.

Die Gäste hatten in beiden Hälften zahlreiche Chancen, trafen aber nicht oft genug, und wenn doch, dann stand ihnen Szczesny im Weg.

Erst in der 79. Minute, sieben Minuten nachdem Zielinski die polnische Führung verdoppelt hatte, wechselte Trainer Janne Andersson Ibrahimovic ein, der Schwedens Rekordtorschütze ist und im letzten Drittel sicherlich für zusätzliche Gefahr gesorgt hätte.

MANN DES SPIELS

Wojciech Szczesny (Polen). Es wäre übertrieben zu sagen, dass das polnische Tor gepfeffert war, aber Schweden hatte an diesem Abend sicherlich die besseren Chancen – und sie wurden immer wieder vereitelt.

Das lag vor allem am ehemaligen Arsenal-Torhüter, der mit einer Reihe von Glanzparaden dafür sorgte, dass der Spielstand bis zur Halbzeit ausgeglichen blieb und auch nach der Pause der Vorsprung seiner Mannschaft erhalten blieb.

Besonders die erste Parade von Forsberg war großartig, als er aus vollem Lauf nach links abtauchte und einen wuchtigen Schuss um den Pfosten lenkte, während er die polnische Abwehr den ganzen Abend über entlastete, indem er zahlreiche Flanken mit beeindruckender Leichtigkeit abwehrte.

HÖHEPUNKTE DES SPIELS

19′ – GROSSE RETTUNG! Polen verliert den Ball im Mittelfeld und Schweden kontert schnell.

49′ – TOR! Polen 1:0 Schweden (Lewandowski): Der Schiedsrichter zeigt auf den Elfmeterpunkt, nachdem der eingewechselte Krychowiak im Strafraum von Karlstrom gefoult wurde. Lewandowski, wer sonst, tritt an und der polnische Torschützenkönig schiebt den Ball in die Maschen und lässt Olsen keine Chance.

58′ – SZCZESNY RETTET ERNEUT. Der Torhüter hat ein tolles Spiel. Er huscht über seine Linie und taucht tief nach rechts, um Forsbergs Schuss um den Pfosten zu lenken.

72′ – TOR! Polen 2:0 Schweden (Zielinski): Das war’s dann wohl mit dem Spiel! Ein Fehler in der schwedischen Abwehr ermöglicht es Zielinski, im Eins-gegen-Eins nach vorne zu stürmen, und er schießt souverän an Olsen vorbei zur doppelten Führung für Polen. Katar winkt!

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1570 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".