Polnische Pflegekräfte – Stütze der Altenpflege in Deutschland

Polnisch lernen

 
Ich empfehle Ihnen den Polnisch lernen von sprachenlernen24:
"Lernen Sie Polnisch wesentlich schneller als mit herkömmlichen Lernmethoden!"

Polnische Pflegekräfte in Deutschland gebraucht

Polnische Pflegekräfte werden in Deutschland gebraucht, Foto: pixabay.com/CC0

Die Gesellschaften in nahezu allen europäischen Ländern altern immer stärker. Besonders Deutschland ist davon betroffen. Abhilfe schaffen immer häufiger Betreuungs- und Pflegekräfte aus Polen. Ein großer Teil davon betreut pflegebedürftige Senioren Zuhause. Aber auch in Krankenhäusern und Pflegeheimen nimmt die Zahl des Pflegepersonals zu, dessen Wurzeln jenseits von Oder und Neiße liegen.

Warum braucht Deutschland polnische Pflegekräfte?

In keinem anderen europäischen Land arbeiten so viele Menschen aus Polen, wie in Deutschland. Besonders in der Altenpflege wäre, ohne die Kollegen aus dem Nachbarland vielfach die Personalnot nicht zu bewältigen. Das hat verschiedene Ursachen.

Immer mehr Pflegebedürftige in Deutschland

Die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland nimmt immer weiter zu. Mehr als 4 Millionen Menschen verfügen aktuell über einen Pflegegrad – Tendenz steigend. Um diese Menschen angemessen zu betreuen fehlen sowohl stationäre Pflegeplätze als auch Personal zur Versorgung der Betroffenen.

Besonders beliebt ist daher die sogenannte 24-Stunden-Betreuung Zuhause. Für viele Pflegekräfte aus Polen ist diese Option ebenfalls attraktiv. Vorübergehend wird in Deutschland ein höheres Gehalt erwirtschaftet, ohne dass der Lebensmittelpunkt dauerhaft aus Polen heraus verlagert werden muss.

Grade Frauen deren Kinder inzwischen erwachsen oder deren Chancen auf dem heimischen Arbeitsmarkt aufgrund von Alter oder wirtschaftlicher Situation schwierig sind, finden dann oft in der Seniorenbetreuung in Deutschland eine neue berufliche Perspektive.

Polnische Pflegekräfte genießen hervorragenden Ruf

Polen und Deutschland teilen eine lange, wechselvolle Geschichte. Daraus ergibt sich in vielen Aspekten eine kulturelle Nähe. Auch der hohe Stellenwert von Familie und Gemeinschaft in Polen trägt dazu bei, dass polnisches Pflegepersonal oft ein hohes Ansehen genießt.

Das liegt nicht zuletzt auch an der langen Tradition von polnischen Pflegekräften in Deutschland. Das Modell 24-Stunden-Betreuung ist beispielsweiße bereits seit den frühen 90ern etabliert und hat in den vergangenen Jahren eine umfassende Professionalisierung erfahren.

Pflegekräfte aus Polen oft günstiger als Altenheim

Für Familien mit pflegebedürftigen Angehörigen ist eine Pflege- bzw. Betreuungskraft aus dem benachbarten Ausland finanziell eine attraktive Option. Während die Eigenbeteiligung für einen Platz im Pflegeheim im Bundesdurchschnitt inzwischen über 2.000 Euro monatlich liegt, kann eine Pflegekraft aus Polen bereits ab ungefähr 1.800 Euro pro Monat engagiert werden. Davon können dann noch verschiedene Förderungen abgezogen werden, die im Preis für ein Seniorenheim bereits abgerechnet sind.

Deutschland für Pflegekräfte aus Polen sehr attraktiv

Auch für Pflegepersonal aus Polen ist die Arbeit in Deutschland interessant. In kaum einem anderen Land sind die Verdienstmöglichkeiten so gut, wie hierzulande. Hinzu kommt die geografische Nähe zur Heimat.

In der häuslichen Pflege und Betreuung von Senioren kommt hinzu, dass die Arbeitseinsätze in Deutschland meist auf 2 bis 3 Monate begrenzt sind und danach der Verdienst ausreicht, um einige Wochen sich Zuhause zu erholen, ehe eine neue Stelle angenommen wird.

In stationären Einrichtungen und Krankenhäusern nahe der Grenze arbeitet ebenfalls sehr viel polnisches Personal. Wie wichtig diese Menschen für die Grenzregionen sind hat sich spätestens zu Beginn der Corona-Pandemie gezeigt, als die Ankündigung von Grenzschließungen und die strengen Quarantäne-Regeln in Polen zu Personalengpässen in grenznahen Hospitälern und Altenheimen führte.

Wie kann ich eine polnische Pflegekraft legal beschäftigen?

Wer selbst einen Angehörigen hat, der auf Unterstützung im Alltag angewiesen ist, denkt schnell an eine 24-Stunden-Betreuung aus Polen. Doch hier ist Vorsicht geboten. Viele Angebote aus Kleinanzeigenportalen und Zeitungsannoncen sind nur bedingt seriös. Oftmals handelt es sich um Schwarzarbeit oder Scheinselbstständigkeit.

Die einfachste Möglichkeit ist eine Agentur für polnische Pflegekräfte zu beauftragen oder aber selbst als Arbeitgeber Personal im Ausland zu suchen und anzustellen.

Letztere Option eignet sich jedoch nur für Menschen mit Kenntnissen in der Lohnbuchhaltung und einer gewissen Erfahrung in Verwaltungstätigkeiten. Einfacher ist in der Regel der Weg über eine Agentur für 24-Stunden-Betreuung.

 

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1534 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".