Schlafen wie Indianer – Hausbetten für Kinder auch in Polen immer beliebter

kinderbetten zeltform

Kinderbetten ind gemütlicher Zeltform, Foto: pixabay.com/CC0

Kinder lieben es in ihrem gemütlichen Bettchen zu kuscheln und zu schlafen. Doch nur die wenigsten Kinderbetten sind heutzutage auch wirklich so einladend, dass die Kleinen am Abend schon ganz allein ins Bett krabbeln und gerne einschlafen möchten. Denn geplagte Eltern kennen nur zu gut das allabendliche Ritual und auch den Kampf, bis die Kinder tatsächlich einschlafen wollen. Die Hausbetten oder besser gesagt auch Tipibetten sind die idealen Kuschelhöhlen zum Wohlfühlen. Denn sie vereinen Spiel- und Kuschelplatz mit einem Schlafplatz der Besonderheiten.

Dach über dem Kopf

Allein schon aus dem Grund, dass die Tipibetten so konzipiert sind, dass sie in Zeltform ein Dach über dem Bett haben ist einzigartig und zeichnet sie aus. Das kleine und manchmal sogar je nach Design ganz unscheinbare Zeltdach ist es aber auch, was die Kinder magisch anzieht und sie quasi immer wieder gern ins “Zelt” kriechen lässt. Wahrscheinlich ist das Gefühl des Nestbaus, oder das der Höhle, die sich Kinder manchmal mit Decken und Bettlaken selbst immer wieder gern zusammenbauen, der Grund warum Kinder diese Betten so sehr lieben. Aus eigener Erfahrung wissen wir selbst, wie gerne man sich Buden aller Arten mit Freunden oder Geschwistern und allein zuhause oder im Garten gebaut hat. Geborgenheit, Sicherheit und Wohlfühlen. Diese drei Attribute sind es, die die Höhle zum Verkriechen letztlich ausmacht.

Ebenerdig und gemütlich

Das Hausbett für Kinder steht meist direkt auf dem Boden, da Lattenrost und Matratze wie bei herkömmlichen Betten die Kinder gut liegen und schlafen lassen. Aber es gibt auch Hausbetten, die etwas höher vom Boden konzipiert sind, die Stauraum für Bettzeug und Co. Ermöglichen können. Doch das Gros dieser Betten steht schleicht und einfach auf dem Boden. Somit ist es selbst für Kleinkinder zu jeder Zeit und wann immer sie auch in ihre Höhle kriechen möchten möglich, dies zu tun. Die Hausbetten bieten meist mit vielen Kissen und Kuscheltieren bestückt auch eine Art Spielhöhle und Kuschelecke. Da können dann auch schon einmal Freunde und Spielgefährten aus dem Kindergarten oder der Kita und Co. eingeladen werden.

Einfacher Aufbau – große Sicherheit

Der Aufbau der Hausbetten für die Kids ist recht einfach und kann selbst mit wenig handwerklichem Geschick im Nu auf die Beine gestellt werden. Denn die einzelnen Elemente fürs gesamte Bett sind überschaubar und sehr leicht miteinander zu verbinden. Das große Plus dieser Betten stellt sich besonders in puncto Sicherheit dar. Denn dadurch, dass diese Betten fast immer ebenerdig aufgebaut sind, ist die Verletzungs- und Sturzgefahr der Kleinen äußerst gering. Sie können gefahrlos hineinsteigen und herauskrabbeln aus ihrer Schlafhöhle, wann immer sie möchten.

Selbst wenn ein kleiner Unterbau unterhalb der Betten besteht, ist er dennoch deutlich niedriger als so manch herkömmliches Kinderbett. Zudem ist die Stabilität und auch die Robustheit der Betten äußerst empfehlenswert und wichtig. Unter https://minimididesign.com/shop/hausbett-kinder findet man jede Menge Input zum Thema und etliche Angebote.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1519 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".