Tolle Reiseziele in Polen entdecken

Krkau Rynek Glowny

Krakau, Polens Kulturmetropole, Foto: pixabay.com,CC0

Obwohl es zuweilen immer noch als Reiseziel übersehen wird, gibt es in Polen viele tolle Dinge zu tun. Es lockt mit wunderbaren Speisen und einigen der beliebtesten Städte in Europa. Von den historischen Altstädten mit ihrer wunderschönen Architektur bis hin zur atemberaubenden Berglandschaft finden Geschichtsinteressierte, Kulturliebhaber und Feinschmecker endlose Attraktionen auf einer Reise nach Polen. Das Polen-Magazin hat für Sie hier einmal eine Liste von Städten, Museen, historischen Stätten und mehr zusammengestellt, die gern von Reisebloggern aus der ganzen Welt empfohlen werden.

Die historische Altstadt von Krakau erkunden

Krakau Barbakan

Die Festung Barbakan in Krakau, Foto: pixabay.com,CC0

Die Altstadt von Krakau ist eine der schönsten historischen Stadtkerne, die es in Europa gibt und wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Dies ist einer der wenigen Orte, an denen man einfach nur sitzen und die Schönheit stundenlang genießen mag. Im Gegensatz zu vielen anderen europäischen Städten wurde dieses Gebiet während des Zweiten Weltkriegs nur wenig beschädigt, so dass die Gebäude, die man sieht, tatsächlich so alt sind, wie sie aussehen. In dieser Gegend gibt es mehrere großartige Sehenswürdigkeiten zu sehen. Der Rynek Glowny ist ein historischer Marktplatz, auf dem seit Jahrhunderten Handel getrieben wird. Der Platz um ihn herum ist immer sehr belebt und voller Händler, Touristen und Straßenkünstler. Über dem Platz erhebt sich die Marienkathedrale. Besucher können sie gegen eine geringe Gebühr besichtigen und sich an der prächtigen Decke und dem kunstvollen Dekor erfreuen. Nur ein paar Blocks weiter gilt es,  den Barbakan zu besichtigen, eine mittelalterliche Festung, der einst die Stadt schützte. In der entgegengesetzten Richtung befindet sich das Wawel-Schloss, das jahrhundertelang der Sitz des polnischen Königshauses war. Seine Nutzung veränderte sich im Laufe der Jahre und einige Gebäude wurden verändert oder zerstört, aber die Teile, die restauriert wurden, sind wunderschön. Besucher zahlen individuell für die Abschnitte, die sie besuchen möchten, so dass man es sich aussuchen kann, was man sehen möchten.

Es gibt auch zahlreiche schöne Casinos, die hier aufgrund der Architektur besuchenswert sind. Zu finden sind sie im Casino guide.

Tour durch die Salzminen von Wieliczka

Salzmine Wieliczka

Die Salzmine in Wieliczka, Foto: pixabay.com,CC0

Diese einzigartigen Salzminen etwas außerhalb von Krakau produzierten jahrhundertelang Salz, bevor der aktive Abbau eingestellt wurde. Moderne Besucher können eine Tour tief unter die Erde machen und die Kavernen erkunden, die nach dem Abbau des Salzes zurückgeblieben sind. Dies ist jedoch nicht irgendeine alte Minentour. Die Salzminen von Wieliczka, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden, sind voll von Salzskulpturen, die von Bergleuten im Laufe der Jahre geschaffen wurden. Sie stellen berühmte Besucher und historische Persönlichkeiten dar und sind aus demselben Steinsalz geschnitzt, das hier abgebaut wurde. Es gibt auch eine vollständige Kapelle unter der Erde, die komplett mit geschnitzten Repliken des berühmten Abendmahls und Kronleuchtern aus weißen Salzkristallen ausgestaltet ist. Der Eingang zur Kapelle, der über eine geschwungene Treppe erreicht wird, ist schlichtweg grandios. Dort können auch Souvenirs erstanden werden und im unterirdischen Restaurant kann man leckeres Essen genießen. Wer einen längeren, anspruchsvolleren Besuch wünscht, kann an der Miner’s Route Tour teilnehmen, bei der Bereiche erkundet werden, die von den regulären Touren nicht erreicht werden. Für einen entspannteren Besuch kann auch der Wellnessbereich besucht werden.

Die  Altstadt von Warschau  erkunden

Warschauer Altstadt

In der Warschauer Altstadt bummeln, Foto: pixabay.com,CC0

Die Warschauer Altstadt sieht zwar alt aus, wurde aber nach dem Zweiten Weltkrieg komplett neu aufgebaut, um den zerstörten historischen Gebäuden so nahe wie möglich zu kommen. Diese liebevolle Arbeit führte zu einer sehr genauen Nachbildung der Altstadt, einschließlich des königlichen Schlosses, das heutige Besucher erkunden können. Diese UNESCO-Weltkulturerbestätte hat viele Geschäfte und Restaurants für Besucher zu bieten, oder auch einfach einen Bummel durch die Kopfsteinpflasterstraßen, um die Schönheit des Rynek Starego Miasta, des altstädtischen Marktplatzes, genießen. Das königliche Schloss kann ebenfalls besichtigt werden und bietet einige wunderschön gestaltete Holzböden und andere kunstvolle Details. Der nahegelegene Barbakan ist ein hervorragendes Beispiel für den mittelalterlichen Festungsbau. Dazu gibt es mehrere weitere Denkmäler und Gedenkstätten in der Umgebung, wie die Statue der Warschauer Nike, das Denkmal der Warschauer Helden 1939.1945.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1523 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".