Polen: Nordic Walking im Riesengebirge

Wandern in Szklarska Poreba - Riesengebirge

Wandern in Szklarska Poreba – Riesengebirge,

Kürzlich wurde die erste öffentliche Nordic-Walking-Route im Nationalpark Polnisches Riesengebirge (Karkonoski Park Narodowy) eröffnet. Zugleich wurde im nahe gelegenen Ferienort Szklarska Poreba (Schreiberhau) eine neue Touristenroute auf den Spuren der Wallonen eingerichtet.

Die knapp fünf Kilometer lange Nordic-Walking-Strecke verläuft rund um Jagniatkow (Agnetendorf), einen Stadtteil von Jelenia Gora (Hirschberg). Sie ist aufgrund ihrer Beschaffenheit mit Steigungen von unter 100 m auch für Anfängergeeignet. Der Rundkurs beginnt ganz in der Nähe der Villa des Literaturnobelpreisträgers Gerhart Hauptmann, die heute dessen Museum beherbergt. Der1959 eingerichtete Nationalpark umfasst auf seinen 5.575 Hektar die schützenswertesten Bereiche des Riesengebirges.

Eine neue rund sieben Kilometer lange Rad- und Wanderroute die ebenfalls für Nordic Walker geeignet ist, führt rund um Szklarska Poreba zu Stätten, die mit dem Leben und Wirken der Wallonen verbunden sind. Diese romanischsprachigen Siedler aus dem Gebiet des heutigen Belgien kamen schon im 12. Jahrhundert ins Sudetenland. Im Riesen- und Isergebirge suchten sie nach Gold und wertvollen Mineralien wie Amethysten oder Rubinen. Charakteristisch war ihre Kleidung aus einem roten Gewand und einem runden Hut. Nachgesagt werden ihnen auch magische Fähigkeiten. Schon 1999 entstand in Szklarska Poreba eine Bruderschaft der Wallonen, die die alten Traditionen der Schatzsucher pflegt.

Die Alte Wallonenhütte, der Sitz der Bruderschaft, ist eine der Stationen aufder Wallonenroute, die an der Friedhofskapelle im Ortsteil Szklarska Poreba Dolna (Nieder-Schreiberhau) beginnt. In der urigen aus Feldstein gebauten Hütte können Besucher den Sagen über die geheimnisvollen Edelsteinsucher lauschen oder an wallonischen Zeremonien teilnehmen. Andere Stationen sind die älteste Glashütte in der Region sowie der größte Wasserfall, der Zackelfall. Dort findet man unter der mittleren der drei Kaskaden eine kleine Höhle, die von Wallonen gegraben wurde, die so genannte Goldene Grotte. Die Trasse ist als rote Strecke markiert. An mehreren Stationen finden sich Infotafeln in polnischer und englischer Sprache.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1454 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".