CBD: Neue Markttrends in Polen

Cannabis Anbau Polen

Lockerer Umgang mit Nutzhanf in Polen, Foto: pixabay.com/CC0

Polen macht oft mit einer streng konservativen Politik von sich Reden. Der lockere Umgang des Landes mit Nutzhanf und CBD überrascht daher viele Ausländer. CBD-Produkte dürfen ohne weiteres verkauft werden, solange sie den EU-weiten Grenzwert für THC einhalten. Die Einwohner machen von dieser Möglichkeit regen Gebrauch. In Warschau und anderen Großstädten haben sich viele Geschäfte auf Hanfprodukte spezialisiert. Ursprünglich wurde vor allem CBD-Öl angeboten, mittlerweile weitet sich das Sortiment aber zunehmend aus. Die folgenden Trends sind in Polen in jedem CBD-Shop zu beobachten.

Diskretion durch CBD-Kapseln

Viele Nutzer suchen nach CBD-Produkten, die genau ihren Anforderungen entsprechen. Diskretion ist dabei ein wichtiges Thema. Denn wer in der Arbeit oder vor der versammelten Familie ein Fläschchen CBD-Öl aus der Tasche zieht, muss sich oft erklären. Der Vorteil von CBD-Kapseln besteht darin, dass sie kaum auffallen. Optisch gleichen sie vielen Vitaminpräparaten und werfen daher keine unnötigen Fragen auf. Zudem schmecken CBD-Kapseln neutral, was häufig ebenfalls als Vorteil empfunden wird.

Vollspektrum-Öle

CBD ist nur eines von zahlreichen Cannabinoiden, die im Hanf enthalten sind. Viele dieser Stoffe weisen eine physiologische Wirkung beim Menschen auf. Das gilt auch für die Terpene im Hanf, die unter anderem für den typischen Geruch der Pflanze verantwortlich sind. Vieles spricht dafür, dass ein Zusammenspiel dieser Stoffe die Wirkung von CBD noch verstärkt. Dieses Wissen hat sich auch bei polnischen Verbrauchern herumgesprochen, weshalb sie immer öfter zu Vollspektrum-Ölen greifen.

Kosmetik mit CBD

Auch Kosmetik mit CBD ist in Polen mittlerweile häufig anzutreffen. Viele Hersteller setzen es in Cremes zur Hautpflege ein, weil es eine entzündungshemmende Wirkung besitzt. Daher soll es helfen, gereizte Hautstellen zu beruhigen und Rötungen zu verringern. Allerdings ist CBD-Kosmetik im Moment noch relativ teuer. Preise von 90 Zloty für eine kleine Cremedose sind keine Seltenheit. Damit stellt CBD-Kosmetik derzeit ein Premiumprodukt dar, das sich nicht jeder leisten kann.

CBD-Hanf für den Export

Der Anbau von Nutzhanf hat in Polen eine lange Tradition und spielte bis weit ins 20. Jahrhundert eine wichtige Rolle für die Wirtschaft. Dann folgten die weltweite Ächtung von Hanf und ein Einbruch der Produktion. Heute nimmt dieser Zweig der Landwirtschaft wieder an Fahrt auf und deckt nicht nur den Bedarf des Landes. Als einer der größten Hanfproduzenten in Europa exportiert Polen auch CBD-Hanf in den gesamten EU-Raum. Die Branche rechnet damit, dass der Zuwachs bei der Produktion noch einige Zeit anhalten wird.

CBD für Haustiere

Im Durchschnitt kommt in Polen auf sechs Einwohner ein Hund. Im EU-weiten Vergleich ist das Land damit an fünfter Stelle. Und natürlich verhätscheln viele Hundehalter ihre Tiere, wo es nur geht. Seit neuestem können sie dafür auch spezielle CBD-Produkte für Haustiere erwerben. Als Leckerli oder als Nasenspray verpackt lässt sich der Hanfextrakt nämlich wunderbar an Vierbeiner verabreichen. Auch für Katzen sind eigens entwickelte Produkte auf dem Markt.

Die Entwicklung des Marktes für CBD zeigt die moderne Seite von Deutschlands großem Nachbarn im Osten. Sowohl Wirtschaft als auch Verbraucher stehen diesem neuartigen Produkt offen gegenüber, obwohl die meisten Polen das Verbot von Cannabis befürworten. Es ist durchaus denkbar, dass der nächste große CBD-Trend seinen Ursprung in Polen findet.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1516 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".