Polen: Werbung für deutsche Sprache und Kultur mit Marlene Dietrich

Marlena Uzieblo, The Blue Angel

The Blue Angel – der blaue Engel – heißt ein erstaunliches und überaus kreatives Projekt in Polen, das die deutsche Sprache promoten und mehr Interesse an der deutschen Kultur wecken soll. Dabei wird die Popularität der Schauspielerin und Sängerin Marlene Dietrich genutzt und die Tatsache, dass Marlene Dietrich für ein anderes Deutschland als das der Nazis stand.

Die Idee stammt von der Germanistin und Deutschlehrerin Marlena Uzieblo aus Siedlce, die sich überlegte, wie sie Werbung für das Lernen der deutschen Sprache machen könnte, und zwar besonders auf lokaler und regionaler Ebene.

Schnell kamen Marlena Uzieblo und ihr Man Grzegorz, der hauptberuflich als Jurist arbeitet, auf die Musik als Grundlage eines Programms. Musik nämlich ist die große gemeinsame Passion des Ehepaars. Marlena ist von Jugend an mit dem Gesang befasst, Grzegorz ist ausgebildeter Pianist und hat sogar ein musikpädagogisches Studium abgeschlossen.

So war die Richtung bald klar, ein musikalisch-pädagogisches Programm sollte es werden, beim die Unterhaltung nicht zu kurz kommt – klassisches Edutainment also. Schnell kam man auf Marlene Dietrich, deren Songs und Chansons bestens zu Marlenas Stimmlage passen. Die Band „The Blue Angel Band“ und die Agentur „Agencja Artystyczno Edukacyjna The Blue Angel“ wurden gegründet, die Internetseite www.prodeutsch.pl ins Internet gestellt. Parallel wurde das Programm mit den bekanntesten Stücken von Marlene Dietrich einstudiert.

Nach den ersten erfolgreichen Auftritten wurde das Programm „The Blue Angel“ verfeinert und ergänzt, erste Flyer wurden an Interessenten versendet, mittlerweile gibt es eine professionelle und hörenswerte CD mit den von Marlena Uzieblo und der Blue Angel Band interpretierten Songs von Marlene Dietrich.

Was klein anfing, ist inzwischen zu einer ausgesprochenen Erfolgsgeschichte geworden. Aus ein paar Marlene Dietrich-Songs hat das kreative Ehepaar aus Siedlce ein Programm entwickelt, dass mit dem Zertifikat „European Language Label”, dem europäischen Sprachensiegel für innovative Projekte im Bereich Sprachenlehren-und Lernen ausgezeichnet wurde.

Auf einem Bildschirm erscheinen jeweils die Texte zum vorgetragenen Song. Eine Bildershow mit historischen Fotos, die ins Bühnenbild integriert ist, rundet das Konzert ab und gestattet einen Blick in die große Zeit der Dietrich und ihr Leben von der Berliner Jahren über die Emigration in die USA bis hin zu den 1960er Jahren. Nach dem Konzert gibt es die Gelegenheit zum Gespräch mit Magdalena Uzieblo, die auch Fragen zum Leben von Marlene Dietrich beantwortet. Jedes Detail bei der Ausstattung der Show stimmt. So wurde große Sorgfalt darauf verwendet,  auch deutlich zu machen, welchen Einfluss Marlene Dietrich auf die heutige Kultur und das Frauenbild der Gegenwart hatte. Ihre Kleidung, wie die weiten Marlene-Hosen, die Hosenanzüge und Krawatten für Frauen dienen als Beispiel.

So zeigt „The Blue Angel“ wie unterhaltsam Kulturvermittlung sein kann und dass es mehr gibt als die traditionelle Spracherziehung, wenn es um das Erlernen der deutschen Sprache geht. Die Uzieblos beweisen, dass die Kombination von pädagogischen Inhalten, Musik, Unterhaltung und Interaktivität in einem Programm, das alle Sinne anspricht, Menschen mobilisiert, die bisher weder mit deutscher Kultur noch der deutschen Sprache zu tun hatten.

Weil der Erfolg so umwerfend ist, gibt es bei den Uzieblos Pläne, das Programm zu erweitern und Sponsoren zu suchen, um weitere ähnliche Programme erarbeiten zu können. Bisher wurde das Programm „The Blue Angel“ vom Stadtpräsidenten der Stadt Siedlce und dem Centrum Kultury i Sztuki (Kultur- und Kunstzentrum der Stadt) unterstützt.

 

Wer Interesse an einer Zusammenarbeit mit Marlena Uzeblo hat oder weitere Informationen sucht, findet sie hier:

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1468 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".