Wolsztyn: Dampfloksaison wird mit Dampflokparade eröffnet

Dampflokparade in Wolsztyn, Foto: Abiala.s, CC BY-SA 3.0

Dampflokparade in Wolsztyn, Foto: Abiala.s, CC BY-SA 3.0

Anfang Mai wird in Polen die Dampfloksaison eröffnet. Zu den bekanntesten Veranstaltungen zählt die Dampflokparade „Parada Parowozow“ im großpolnischen Wolsztyn (Wollstein). Vor genau 130 Jahren fuhr der erste dampfgetriebene Zug vom heutigen Zbaszyn (Bentschen) dorthin. Im südpolnischen Chabowka lockt das Projekt „Kleinpolnische Bahntourismuswege“ von Mai bis Dezember mit 30 Fahrten in historischen Zügen über die schönsten Strecken der Woiwodschaft.

Die 23. Dampflokparade findet in diesem Jahr vom 29. April bis 1. Mai statt. Die Veranstaltung rund um das Dampflok-Freilichtmuseum stellt den Höhepunkt des Stadtfestes von Wolsztyn dar. Eröffnet wird die Veranstaltung am Freitagnachmittag mit der Ankunft der ersten historischen Lokomotiven. Zudem findet im großen Bahnschuppen die Vernissage eines Fotowettbewerbs rund um die dampfenden Ungetüme statt.

Mitfahren bei der Dampflokparade in Wolsztyn

Am Sonnabend laden gut ein Dutzend Lokomotiven aus Polen, Deutschland und Tschechien zum Mitfahren während der großen Parade ein. Mit dabei sind drei aus den 1950er Jahren stammende Dampfloks der DDR-Reichsbahn und die nach 1948 erbaute Pt47-65 aus den Beständen der Dampflokstation von Wolsztyn. Als Rahmenprogramm erwarten Besucher verschiedene musikalische Darbietungen und eine abendliche Showinszenierung mit dem Titel „Licht, Dampf und Klang“. Am Sonntag finden ein Wettkampf der Lokführer und weitere Rundfahrten in den historischen Zügen statt.
Zwei der Züge, die an der Parade in Wolsztyn teilnehmen, stammen aus dem Freilichtmuseum im kleinpolnischen Chabówka. Dort beginnt am 3. Mai die neue Dampfloksaison. Damit einher geht der Auftakt zur Reihe „Kleinpolnische Bahntourismuswege“. Das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Bahnfreundeverein aus Nowy Sacz will die schönsten Strecken der Woiwodschaft Malopolska (Kleinpolen) mit historischen Zügen erlebbar machen.

Chabowka: Dampflokausflüge in malerische Gebirgslandschaften

Insgesamt sind 30 Dampflokausflüge für die Zeit von Mai bis Dezember 2016 vorgesehen. Sie führen vor allem durch eindrucksvolle Gebirgslandschaften, wie etwa von Chabowka nach Zakopane, der Hauptstadt der Tatra-Region, von Nowy Sacz durch das Beskidenvorland nach Biecz oder in die Beskiden nach Krynica-Zdroj. Weitere Ziele sind die kleinpolnische Hauptstadt Krakow (Krakau), Wadowice, der Geburtsort von Papst Johannes Paul II., oder die für ihr Salzbergwerk bekannte Kleinstadt Wieliczka.

Die wichtigste Strecke ist das über 70 Kilometer lange Teilstück der Galizischen Transversalbahn zwischen Chabowka und Nowy Sacz. Die mit Abzweigungen rund 800 Kilometer lange Bahntrasse wurde 1884 eröffnet und durchmaß das damalige österreichisch-ungarische Kronland Galizien von Ost nach West. Sie zählt bis heute zu den schönsten Eisenbahnstrecken in diesem Teil Mitteleuropas. Für ihre Fahrgäste haben die Betreiber einige Überraschungen während der Fahrt geplant. Das Freilichtmuseum in Chabowka wird darüber hinaus in diesem Jahr rund 100 kürzere Fahrten in historischen Zügen durchführen.

Weitere Informationen:

Dampflokparade und Freilichtmuseum Wolsztyn

Freilichtmuseum in Chabowka

Quelle: Polnisches Fremdenverkehrsamt Berlin

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1468 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".