Die Woiwodschaft Pomorskie – Eine der attraktivsten Ferienregionen Polens

 

Am pommerschen Ostseestrand in Polen

Am pommerschen Ostseestrand in Polen; Foto: B.Jäger-Dabek,

Die Woiwodschaft Pomorskie war in diesem Jahr die polnische Partneregion auf der Berliner ITB, einer der größten Tourismusmessen der Welt. Mit der Ostseeküste, der Dreistadt Gdansk-Gdynia-Sopot und dem reizvollen Hinterland zählt sie zu den attraktivsten Ferienregionen Polens.

Im Norden grenzt die Woiwodschaft Pomorskie an die Ostsee, reicht im Süden bis hinunter nach Bydgoszcz und wird im Westen von der Tucheler Heide, der Bory Tucholskie, Polens größtem zusammenhängendem Waldgebiet begrenzt, mehr als ein Drittel der Region ist mit Wäldern bedeckt. Im Osten ist die Woiwodschft Pomorskie von einer völlig anderen Landschaft geprägt, dem Weichselwerder ?u?awy Wi?lane. Dort findet man bis heute Spuren der einstigen holländischen Siedler, die das Land entwässerten und urbar machten. Die landschaftlich so vielfältige Woiwodschaft nimmt mit 18.300 qkm etwa sechs Prozent der Gesamtfläche Polens ein. Die überwiegende Zahl der 2,2 Mio. Menschen wohnt in Städten, der ländliche Raum ist sehr dünn besiedelt.

Allein die Dreistadt (Trójmiasto), die aus Gda?sk, Gdynia und Sopot besteht, zählt rund 750.000 Einwohner. Mehr als ein Drittel der Region ist mit Wäldern bedeckt. Zu den spektakulärsten Naturlandschaften Polens gehören die Wanderdünen im S?owi?ski Park Narodowy. Er ist als Nationalpark und Biosphärenreservat besonders geschützt. Daneben gibt es auch mehrere große Landschaftsschutzgebiete.

In ihrer Ausdehnung ist die heutige polnische Woiwodschaft weitgehend identisch mit der früheren Provinz Westpreußen. Pomorskie ist auch die Heimat der Kaschuben, denen Günter Grass in seinem Roman “Die Blechtrommel” ein literarisches Denkmal setzte. Rund eine halbe Million Menschen in der Region sprechen noch kaschubisch, diese vom Polnischen durchaus abweichende slawische Sprache.

Hauptstadt der Woiwodschaft ist die mehr als 1000 Jahre alte Hansestadt Gda?sk (Danzig). Sie wurde in Europa und in der Welt nicht zuletzt durch die Streiks und die darauf folgende Gründung der Gewerkschaft Solidarno?? im Sommer 1980 bekannt. Hier begann 1989 auch die friedliche Revolution in Polen. Die Stadt ist heute einer der großen touristischen Magnete Polens. An sie schließt sich der mondäne Badeort Sopot (Zoppot) an. Viele touristische Attraktionen und einige schöne Strände bietet auch die dritte im Bunde, die junge Hafenstadt Gdynia (Gdingen).

Mit den Kilometer langen Stränden der Ostsee, den zahlreichen Seen der Kaschubischen Schweiz und der als Welterbe der UNESCO geschützten ehemaligen Kreuzritterburg von Malbork (Marienburg) verfügt die Region über ein enormes touristisches Potenzial. Sie wird jedes Jahr von mehreren Millionen Urlaubern aus dem In- und Ausland besucht.

Quirlige Urlaubsorte an der Ostseeküste mit buntem, fröhlichen Treiben im Wechsel mit mondänen Traditions-Seebädern wie Sopot mit seinem großen kulturellen Angebot, dazu etwas außerhalb der Orte menschenleere Strände, die zu einsamen Küstenwanderungen einladen. Im Hinterland und in der kaschubischen Schweiz finden Radurlauber ihr Paradies, leere Nebenstraßen und scheinbar unberührte Landschaften mit versteckten kleinen Seen kaum fünf Kilometer hinter dem Trubel der Küstenorte lassen den Urlaub in der Woiwodschaft Pomorskie abwechslungsreich und zur puren Erholung werden.

Die schönsten und günstigsten Hotels in der Woiwodschaft Pomorskie finden Sie hier.

Günstige Flüge nach Danzig gibt es hier.

Städtereisen nach Danzig finden Sie hier.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1465 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".