Lewandowski: Der Erfolg des FC Bayern München liegt in seinen Händen

Lewandowski Allianz Arena

Allianz-ArenaMünchen: Lewandowskis fußballerisches Zuhause; Foto:pixabay.com/CC0

Robert Lewandowski ist als Spieler endlich angekommen. Als der polnische Stürmer einst zu Borussia Dortmund wechselte, kannte ihn noch kaum jemand. Doch das sollte sich bald ändern. Der Legionär stieg vom Edeljoker zum Torjäger auf. In einem legendären Spiel der UEFA Champions League schoss er Real Madrid auswärts im Alleingang vom Platz. Spätestens ab diesem Zeitpunkt machte ganz Fußball-Europa Jagd auf den Star.

Lewandowski entschied sich jedoch für einen Wechsel zum FC Bayern München. Beim damals neuen Trainer Pep Guardiola war er zunächst eher unbeliebt. Schließlich wollte seine Spielweise so gar nicht in das System von Guardiola passen. Doch davon ließ sich der Torjäger nicht beeindrucken. Als er gegen den VfL Wolfsburg nach Einwechslung innerhalb von nur zehn Minuten fünf Tore erzielte, war selbst der Star-Trainer sprachlos. In der Zwischenzeit ist Lewandowski in München zum Erfolgsgaranten herangereift. Das beweist er auch in diesem Jahr.

Ohne Lewandowski geht nichts mehr

Jenes Bild, das schon im Vorjahr klar zu sehen war, wiederholt sich auch in der aktuellen Saison. Robert Lewandowski ist neuerlich eine Klasse für sich und rettet seiner Mannschaft die wichtigen Punkte am laufenden Band. Seine Effizienz und seine Konstanz lassen sich auch an der Torschützenliste der Deutschen Fußball-Bundesliga ablesen. Dort hat er wie gewohnt die Führung übernommen. Der Druck, der von dem BVB-Star Erling Haaland ausgeht, zeigte bisher keine Wirkung.

Lewandowski führt klar mit bisher 15 Toren aus elf Spielen. Haaland hat mit zehn Toren aus acht Spielen schon einen klaren Rückstand. Die Situation ähnelt ein wenig dem Vorjahr, als sich Timo Werner auf die Fersen des polnischen Stürmerstars heftete. Dessen Erfolgslauf hat natürlich auch Auswirkungen auf die Chancen des FC Bayern München, neuerlich den Titel zu holen. Experten sehen das Rennen bereits gelaufen. So erhält die Mannschaft auf Betway Sportwetten eine Siegquote von 1,14 (Stand 17.12.). Borussia Dortmund, die gerade erst ihren Trainer gefeuert haben, folgen in den Quoten schon mit großem Abstand. So wie es aussieht, wird der FC Bayern München 2021 seinen insgesamt neunten Meistertitel in Folge feiern.

Diszipliniert und unerschütterlich

Bei sechs dieser bisherigen acht Titel hatte Lewandowski seine Füße im Spiel. Er trifft unabhängig von Form, Druck und öffentlichen Diskussionen. Seine Konstanz ist beeindruckend und scheinbar durch nichts zu erschüttern. Das ist nicht nur auf sein Talent, sondern auch auf seine Disziplin beim Training zurückzuführen. Lewandowski lebt und arbeitet für seinen Sport. Kaum ein Spieler ist derartig austrainiert wie der Pole, der beständig Titel um Titel sammelt. Selbst die besten Torschützen Deutschlands mussten sich bisher immer wieder eingestehen, dass sie im Vergleich zu ihm immer einen Schritt zurück sind.

Mit ein Grund für den Ehrgeiz des Stars war sicherlich auch sein großes Lebensziel. Dieses war schon immer ein Sieg in der UEFA Champions League. Kein Wunder also, dass der Pole vor Jahren einen Wechsel zu Real Madrid anstrebte. Er sah damals beim spanischen Star-Ensemble einfach mehr Chancen, sich seinen Traum zu erfüllen. Doch der Wechsel platzte, Lewandowski sollte in München bleiben. Diese damals für ihn unbefriedigende Situation sollte sich noch als Glücksfall erweisen. Ausgerechnet im schwierigsten Jahr seit langem lief er zur Form seines Lebens auf. Als der ehemalige Co-Trainer Hansi Flick zum Cheftrainer befördert wurde, führte er seine Mannschaft zum Triple. Dieses war nur deswegen möglich, weil Robert Lewandowski seine Tore weiter wie am Fließband schoss. Ob in der Deutschen Fußball-Bundesliga, im DFB-Pokal oder eben in der UEFA Champions League – kein Tormann dieser Welt war vor dem anstürmenden Lewandowski sicher. So kam es, wie es kommen musste.

Lewandowski ist Weltfußballer 2020

Der FC Bayern München gewann alles, was es in dieser Saison zu gewinnen gab. Die Krönung dieses unglaublichen Jahres erlebte Robert Lewandowski vor einigen Tagen. Da wurde er gegen die harte Konkurrenz von Lionel Messi und Cristiano Ronaldo überlegen zum Weltfußballer 2020 gewählt, wie Sport 1 berichtete. Mit insgesamt 55 Toren und 10 Vorlagen hatte er die Fußballwelt in diesem Jahr dominiert. In einer ersten Reaktion zeigte sich der Stürmer überwältigt und betonte, wie viel ihm diese Auszeichnung bedeute. Dabei vergaß er auch nicht, zu erwähnen, dass es sich bei diesem Erfolg um einen Teamerfolg gehandelt habe. Robert Lewandowski hat sich 2020 mit dem Gewinn der UEFA Champions League einen Lebenstraum erfüllt. Entsprechend selbstsicher und gelassen nimmt er jetzt seine nächsten Ziele in Angriff.

Fußball FC Bayern
Lewandoskis Club der FC Bayern München; Foto: pixabay.com/CC0

International wartet der Stürmer noch auf den ganz großen Erfolg. Bei der Fußball-Europameisterschaft 2012 im eigenen Land schoss die Polnische Fußball-Nationalmannschaft nur zwei Tore und schied vorzeitig aus. Das schmerzte die Fans, schließlich hat der Sport eine lange Tradition. Denn 400.000 Spieler sind in Polen aktiv tätig. Jetzt hofft man bei der Fußball-Europameisterschaft 2021 auf eine neue Chance. Das Turnier hat sich in der Vergangenheit immer als Wachstumsmotor für die jeweiligen Ausrichter erwiesen. Das war auch 2012 in Polen nicht anders. Von den getätigten Investitionen profitierte das ganze Land. Gut möglich, dass Robert Lewandowski das nächste Turnier dazu nutzt, um auch in der polnischen Fußball-Nationalmannschaft noch einmal ganz groß aufzuzeigen.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1501 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".