LOT Polish Airlines mit zusätzlicher Verbindung Hamburg-Warschau

Boeing 737-500 der polnischen Fluglinie LOT polish airways, Foto:  marcinj, GNU FDL

Boeing 737-500 der polnischen Fluglinie LOT polish airways, Foto: marcinj, GNU FDL,

Zusätzliche Verbindung Hamburg-Warschau ab dem Winterflugplan bietet der polnische Carrier LOT. Besonders für Geschäftsreisende ist die neue Verbindung mit ihren optimierte Anschlüssen zu vielen Flugzielen interessant.

Die Fluggesellschaft LOT Polish Airlines unterstreicht ihr Engagement im Norden Deutschlands und bietet Kunden zwischen Hamburg und Warschau ab dem Winterflugplan 2014/2015 eine neue Reisemöglichkeit früher am Morgen und später am Abend als bisher. Der zusätzliche Flug findet vier Mal pro Woche statt. Dadurch ergeben sich optimierte Anschlüsse innerhalb Polens, nach Osteuropa, in den Nahen und Mittleren Osten sowie nach Asien.

Der zusätzliche Flug LO402 startet ab 26. Oktober 2014 montags, dienstags, donnerstags und samstags um 7.50 Uhr am Hamburg Airport und erreicht die polnische Hauptstadt um 9.20 Uhr. In der Gegenrichtung haben Fluggäste künftig die Auswahl aus zwei Abendverbindungen: Der neue Tagesrandflug LO401 startet montags, mittwochs, freitags und sonntags um 20.15 Uhr und erreicht Hamburg um 21.50 Uhr. Täglich besteht außerdem bereits eine Reisemöglichkeit mit LO393 um 17.20 Uhr mit Landung in „HAM“ um 18.55 Uhr.

Mit dem neuen Flugplan optimiert LOT besonders das Angebot für Geschäftsreisende. Sie können an vier Werktagen bereits am Vormittag für Termine in Warschau vor Ort sein. Durch die neuen Abflugzeiten am Abend stehen LOT-Kunden in der Gegenrichtung vor der Rückreise nach Hamburg außerdem nahezu drei Stunden mehr Zeit in der polnischen Hauptstadt zur Verfügung. Bislang erfolgt der letzte Flug Richtung Hamburg bereits um 17.25 Uhr.

Durch die Anpassung der Flugzeiten ergeben sich außerdem zusätzliche Frequenzen zu vielen Zielen in Polen, Osteuropa, dem Nahen und Mittleren Osten und Asien, zum Beispiel nach Danzig oder Moskau. In der Gegenrichtung können Fluggäste von LOT Polish Airlines unter anderem mit einer neuen Abendverbindung von St. Petersburg, Minsk oder Budapest über Warschau nach Hamburg reisen.

Mit der neuen Reisemöglichkeit unterstreicht das polnische Star Alliance-Mitglied sein Bekenntnis zu Deutschland. Mit der Tagesrand-Verbindung investiert LOT außerdem in einen täglichen „Nightstop“ am größten Flughafen in Norddeutschland, das heißt, dass LOT-Crews in Hamburg übernachten, um für einen Abflug am frühen Morgen vor Ort zu sein.

Wegen der zusätzlichen Verbindung am Morgen startet der bisherige Vormittagsflug von Hamburg nach Warschau ab Ende Oktober etwa eine halbe Stunde später (Abflug Hamburg: 9.35 Uhr; Ankunft Warschau: 11.05 Uhr).

Alle Flüge zwischen Hamburg und Warschau werden mit modernen Embraer-Regionaljets durchgeführt, die in allen Service-Klassen ausschließlich über Gang- und Fensterplätze verfügen und daher besonders viel Komfort bieten.

Änderungen gibt es zum Winterflugplan außerdem auf der Strecke von Düsseldorf nach Warschau. Die Verbindung zwischen der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt und dem internationalen Drehkreuz in Warschau wird dann im Rahmen eines Codeshare-Abkommens durch den Partner Eurolot bedient, dessen Flüge über die Webseite lot.com erhältlich sind.

Quelle: LOT Polish Airlines

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1465 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".