Maximale Abwechslung für Aktivurlauber: Tipps für Entdecker in Polen

Masuren - Paradies für Aktivurlauber und Entdecker

Foto: Masuren – Paradies für Aktivurlauber und Entdecker

Die Zahl der abenteuerlustigen Touristen und Aktivurlauber steigt stetig. Immer mehr Reisende möchten ihr Reiseziel aktiv erkunden und unter realistischen Bedingungen kennenlernen, das gilt auch für das Urlaubsland Polen. Am besten klappt das beim Wandern oder Radfahren durch die Natur oder bei abenteuerlichen Trips durch die Wildnis. Die hier arrangierten Tipps machen auf einige der attraktivsten Ziele für Aktivurlauber aufmerksam.

Masuren – Land der tausend Seen

Wanderer kommen in der Region Masuren voll auf ihre Kosten. Die eindrucksvolle Kulisse ist geprägt von schillernden Seen, tiefen Wäldern und unvergesslichen Ausblicken. Die Masurische Seenplatte zählt über 3.000 Seen. Urlauber, die über die nötige Fitness verfügen, sollten sich eine mehrtätige Wanderreise gönnen. Es gibt einige Anbieter mit oder ohne Reiseleiter, die beispielsweise das Reisegepäck zu den verschiedenen Unterkünften transportieren und so das Wandern erleichtern. Ergänzend dazu eignet sich Masuren auch für Radfahrer hervorragend. Mehrtägige Radreisen durch die Landschaften bringen maximale Abwechslung, da Polengäste noch mehr von der Region sehen.

Bei der Wahl der Unterkünfte sollten Touristen sich gründlich informieren. Viele Hotels liegen zwar entlang der Route, stellen allerdings auch Zimmer direkt an viel befahrenen Straßen zur Verfügung. Ein derartiges Quartier kann die Urlaubsstimmung schnell zunichtemachen. Der deutsche Reiseveranstalter ITS Reisen präsentiert unter anderem spezielle Angebote für Aktivurlauber und darauf abgestimmte Unterkünfte in Polen. Da ein aktiver Aufenthalt auch von den Hotels maßgeblich geprägt wird, lohnt es sich nach individuellen Adressen Ausschau zu halten, die beispielsweise direkt vor Ort Fahrräder verleihen, eine ruhige Lage gewährleisten oder diverse Sportangebote in petto haben. So können Reisende ihren Urlaub bereits bei der Buchung entsprechend organisieren und sich auf ein abwechslungsreiches Freizeitangebot freuen.

Einige der besten Ziele in Masuren im Überblick:

  • Johannisburger Heide: Dieses Waldgebiet ist ein Abstecher wert und begeistert mit einer großen Artenvielfalt.
  • Kruttinna: Ein Fluss, der sich durch eine malerische Lage auszeichnet und für eine Kajak-Tour prädestiniert ist. Selbst Ungeübte kommen hier bestens zurecht, da das Gewässer ruhig fließt.
  • Wolfsschanze: Eine ehemalige Militärlanlage zum Besichtigen nahe Görlitz
  • Pyramide in Rapa: Dieses mystisch anmutende Grabmal der Adelsfamilie von Fahrenheid wirkt umgeben von Bäumen gespenstisch und ist interessant für Besichtigungen.

Eine mögliche Route durch Masuren könnte von Zelwagi über Piaski und Ruciane Nida bis nach Mragowo führen.

Wracktauchen an der polnischen Ostseeküste

Dass es an der polnischen Ostseeküste einige spannende Wracks gibt, die das Herz von Tauchern höherschlagen lassen, ist noch nicht vielen Urlaubern bekannt. Besonders tolle Objekte sind bei der Halbinsel Hel, in der Danziger Bucht und um Jastarnia zu finden. Von den Schiffswracks, die bis heute gut erhalten und für Taucher ideal sind, gibt es über 50 Stück. Touristen können bei zahlreichen Anbietern Tauchexpeditionen buchen und sich zum Wracktauchen anmelden. Eindrücke zum Wracktauchen bei Hel im Video:

Klettern in Polen

Zwischen Tschenstochau und Krakau warten tiefe Schluchten, Höhlen und Sandstein-Felsen darauf von aktiven Besuchern bezwungen zu werden. Kletterer sind mit einer Reise in das Juragebirge bestens beraten. Hunderte Kletterrouten stehen bereit, darunter sowohl Varianten für Anfänger als auch Profis. Ein bekanntes Kletterdorf ist Podlesice. Dort finden Kletterbegeisterte auch in Sachen Verpflegung alles, was es für einen gelungenen Urlaub braucht. Routen zum Klettern gibt es in unmittelbarer Nähe und mit kleineren Fahrtstrecken dazwischen. Hinsichtlich der Sicherung hat sich in den vergangenen Jahren viel getan. Umlenkketten aus Edelstahl und Klebehaken stehen zur Verfügung. Weitere Informationen zum Thema können dem Erlebnisbericht auf der Internetpräsenz des Klettersportvereins Quackensturm entnommen werden.

Polens Bergwelt, ideal für Kletterer

Foto: Polens Bergwelt, ideal für Kletterer

Strände für Ruhe und Erholung

Damit trotz aller Aktivitäten die Erholung nicht zu kurz kommt, lohnt sich der Blick auf die schönsten Strände der polnischen Küste. Egal ob das „polnische Cannes“ in Misdroy, das mondäne Seebad Sopot in der Danziger Bucht oder Polens weißester Strand auf Hela: Das osteuropäische Land ist reich an wunderschönen Spots, die zum Entspannen einladen.

Quelle der Bilder: thonatos / mixabi / pixabay.com

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1445 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".