Hirschberger Tal: Opernfestival Rübezahls musikalischer Garten

Rathaus von Kowary am Marktplatz, dem ersten Konzertort des Opernfestivals, Foto: Piom, CC BY-SA 3.0

Rathaus von Kowary am Marktplatz, dem ersten Konzertort, Foto: Piom, CC BY-SA 3.0

Bereits zum 13. Mal findet vom 27. Juli bis 14. August das Opernfestival „Rübezahls musikalischer Garten“ (Muzyczny Ogród Liczyrzepy) statt. Die Veranstaltung zieht jedes Jahr Solisten aus aller Welt in das Tal rund um Jelenia Góra (Hirschberg). Ins Leben gerufen wurde die Workshop- und Wettbewerbreihe von der aus Karpacz (Krummhübel) stammenden Absolventin des Salzburger Mozarteums, Ma?gorzata Mierczak, die das Festival bis heute leitet. Während ihrer Zeit in Deutschland und Österreich entdeckte die Sopranistin vergessene Lieder und Opern aus dem 19. Jahrhundert, die sich thematisch mit den Mythen des Riesengebirges und seinem Berggeist auseinandersetzten.

Das Festival besteht aus mehreren Modulen. So findet vom 27. Juli bis 6. August eine Meisterklasse unter der Leitung von Dariusz Grabowski von der Podlachischen Oper und Philharmonie in Bia?ystok statt. Inmitten des idyllischen Park- und Palastensembles von Bukowiec (Buchwald) können sich die Teilnehmer beim Vokalmeister in verschiedenen Techniken der Opern-, Oratorien- und Kunstliedaufführung vervollkommnen. Das Gerhart-Hauptmann-Haus in Jagni?tków (Agnetendorf) beherbergt vom 28. Juli bis 6. August einen Workshop von Franz Langer und Christa Hemetsberger. Die beiden Musiker aus Salzburg führen unter dem Titel „Mozart, Musical, Wiener Operette“ in die Tradition österreichischer Bühnenkunst ein. Im Hauptmannhaus findet am 29. Juli auch der neunte internationale Opernarienwettbewerb um den Preis des Berggeistes statt.

Nach den ersten Workshoptagen findet am 30. Juli auf dem Marktplatz von Kowary (Schmiedeberg) das offizielle Auftaktkonzert des Festivals statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops werden verschiedene Arien, Romanzen und Lieder präsentieren, die sie zuvor erarbeitet haben. Am 31. Juli folgt eine große Konzertnacht im Restaurant Rübezahlhof (Dwór Liczyrzepy) in Karpacz. Zu den Höhepunkten der Veranstaltung zählt die Aufführung der Kammeroper „Rübezahls musikalischer Garten“ am 6. August im Hauptmannhaus und am 7. August im Schlesischen Museum in Görlitz.

Am 12. August werden die Solisten vor der Kulisse der Niederschlesischen Philharmonie in der Kreisstadt Jelenia Góra gemeinsam mit dem Symphonischen Orchester des Hauses unter Leitung von Les?aw Sa?acki auftreten. Auf dem Programm stehen unter anderem Arien und Lieder von Mozart, Verdi, Rossini, Offenbach und Rimski-Korsakow. Das große Finale findet am 13. August wiederum vor der Kulisse von Bukowiec statt. Die Festivalteilnehmer werden dort eine musikalische Reise von Moskau über Wien nach Neapel unternehmen. Während der verschiedenen Konzerte werden die Solisten namhaften Konzertmusikern aus Moskau unterstützt.

Der Eintritt für das Konzert in der Philharmonie von Jelenia Góra beträgt 25 Z?oty (ca. 5,90 Euro). Jelenia Góra liegt eine gute Autostunde von Görlitz im Südwesten Polens. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es dort in mehreren komfortablen Schlosshotels. Informationen zur Region unter www.talderschloesser.de

Quelle: Polnisches Fremdenverkehrsamt

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1464 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".