Ostsee: Mit Fähren nach Polen reisen

Die FinnlandFähre Finnmaid beim Auslaufen aus Gdynia, Foto: Andrzej Otrebski, CC-BY-SA-3.0

Nach dem Ende dem Fall der Mauer und der politischen Wende im östlichen Europa geriet der Fährverkehr nach Polen mehr und mehr ins Abseits, im Bereich des Tourismus geriet die Anreise nach Polen mit einer Fähre fast in Vergessenheit.

Doch in den letzten Jahren erlebten die Polen anlaufenden Ostsee-Fährrouten eine kleine Renaissance. In Zeiten hoher Mautgebühren und Straßennutzungsgebühren wurden die Fähren zunächst für den Lkw-Verkehr zu einer wirklichen Alternative, die sich durchaus rechnen kann. Doch auch immer mehr Privatreisende – mit oder ohne eigenen Pkw – die Fähre als eine entspannte Anreise nach Polen.

Vor allem wer seinen Polen- Urlaub in Pommern, im Raum Danzig oder in Masuren verleben will, für den ist der polnische Fährhafen Gdynia, der Teil der Dreistadt Gdansk-Gdynia-Sopot (Danzig-Gdingen-Zoppot) geradezu ideal. Beobachtet wird auch, dass immer mehr Radfahrer, die individuell ohne Gruppe reisen, immer öfter mit der Fähre nach Gdynia anreisen.

Zwei internationale Fährlinien laufen Gdynia derzeit an. Die Stena Line verbindet Karlskrona in Schweden mit Gdynia. Zweimal täglich mit den Gdynia Ferries. Die Überfahrt dauert 10,5 Stunden.  Von Deutschland aus kann Gdynia nur saisonal im Sommer mit der finnischen Reederei Finnlines anfahren, denn die Passage Rostock-Gdynia ist nur zur Sommersaison Teil der Fährroute Rostock-Helsinki, die von Finnlines derzeit einmal wöchentlich bedient wird. Die Passage von Rostock nach Gdynia dauert etwa 15,5 Stunden. Im Winterhalbjahr wird nur die Strecke Gdynia-Helsinki als reine Frachtroute betrieben.

Besonders interessant sind die Fähren nach Polen für eine ganz neue Art, individuelle Urlaubsreisen um die östliche Ostsee herum zu realisieren. Urlauber, die mit dem eigenen Pkw reisen, können mit der Fähre von Polen nach Finnland oder Schweden weiterreisen. So kann der Urlauber für zwei, drei Tage Südschweden und die Region Karlskrona erkunden, oder die finnische Metropole Helsinki kennenlernen. Das ist als kurzer Abstecher ohne weiteres möglich. Natürlich kann man ganz nach persönlichen Interessen eine individuelle Rundreise realisieren. So könnte man beispielsweise von Gdynia nach Helsinki reisen, später vom finnischen Kapellskaer hinüber ins schwedische Naantali und vom südschwedischen Karlskrona zurück nach Gdynia.

Günstige Tickets für die Fähren nach Polen bucht man bequem und sicher auf Ocean24. Mit wenigen Klicks stellt man sich dort sehr nutzerfreundlich die ganz persönlichen Routen für die Fähren nach Polen zusammen, ob man nun von Deutschland, Finnland oder Schweden aus nach Gdynia anreisen will. Die günstigen und komfortablen Möglichkeiten bei Ocean 24 Fähren nach Polen zu buchen, lassen der eigenen Fantasie bei der Gestaltung einer individuellen Urlaubsreise fast unbeschränkte Möglichkeiten. Mehr über Fähren und Reedereien, die aktuell Polen anlaufen findet der Interessierte beim Polnischen Fremdenverkehrsamt.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1454 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".