Polen: Neues aus Stettin und Swinemünde

Szczecin (Stettin), Hafenstadt und Metropole im Westen von Polen, Foto: B.Jäger-Dabek

Es tut sich was im äußersten Nordwesten Polens an der Ostsee. Einige dieser Neuerungen sind auch für Reisende an die polnische Ostseeküste interessant: Die Stettiner Oper wird renoviert und in Swinemünde gibt es künftig für Gäste eine Bonuskarte.

Stettiner Oper wird modernisiert

Gut ein Jahr dauern bereits die Modernisierungsarbeiten an der Oper auf dem Schloss der pommerschen Herzöge in Szczecin (Stettin) an. Mit dem Rohbau des Opernsaals sind die schwierigsten Arbeiten im denkmalgeschützten Schloss nun abgeschlossen.

Der größte Saal wird eine moderne Drehbühne erhalten und künftig Platz für bis zu 600 Zuschauer bieten. Er wird so umgebaut, dass er auch für Konferenzen genutzt werden kann. Alle Räume werden barrierefrei eingerichtet. Bis zur Wiedereröffnung der Oper im Jahr 2014 finden alle Veranstaltungen des Opernhauses in einem unweit des Schlosses gelegenen Behelfszelt in der ul. Energetykow statt.

Ein besonderes Schmuckstück wartet künftig im Gefängnisturm auf die Besucher des Stettiner Schlosses. Dort wurden originale Fresken aus dem 16. Jahrhundert freigelegt. Der Gefängnisturm ist der einzige Gebäudeteil, der die Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges unbeschadet überstanden hatte. Im Erdgeschoss befindet sich das Opernrestaurant „Na Kuncu Korytarza“ (Am Ende des Korridors). Nach Beendigung der Bauarbeiten soll im Turm zudem ein Laden mit Andenken und Publikationen der Oper eröffnen.
www.opera.szczecin.pl

Bonuskarte für Gäste von Swinemünde

Rund 80.000 deutsche Gäste des polnischen Seebads Kolobrzeg (Kolberg) nutzten in den vergangenen drei Jahren bereits die kostenlose Vorteilskarte der hiesigen Incomingagentur Idea Spa Travel. Zum 1. Januar 2013 führt das Unternehmen eine vergleichbare Karte für Swinoujscie (Swinemünde) ein.

Alle Gäste von Idea Spa Travel erhalten ihre kostenlose Vorteilskarte für die Dauer des Aufenthalts in Kolberg. Örtliche Restaurants, Cafés, Einzelhandelsgeschäfte oder Freizeiteinrichtungen gewähren Vergünstigungen zwischen fünf und 20 Prozent. Auch bei Schiffstouren, Fahrten mit dem Taxi oder Beautybehandlungen gibt es mit der Bonuskarte satte Rabatte. Der wöchentliche Bingoabend und die Sightseeingtour durch Kolberg sind für Besitzer der Karte kostenlos. Im Vital-Center von Idea Spa Travel erhalten Kartenbesitzer jeweils fünf Euro Ermäßigung bei Massagen und können kostenlos an der Morgengymnastik sowie den Nordic Walking-Kursen teilnehmen.

Das Bonusheft umfasst rund 50 Angebote. „Unsere Vorteilskarte nutzt allen“, betont Krzysztof Adam, der Geschäftsführer von Idea Spa Travel. „Unsere Gäste genießen damit sehr viele Vorteile vor Ort, für die Reiseveranstalter ist sie ein kostenloses und sehr überzeugendes Instrument der Kundenbindung und viele lokale Einzelhändler profitieren als unsere Partner von dem Zusatzgeschäft.“ In den drei Jahren sei noch kein Partner abgesprungen. „Das zeigt, dass die Karte gut genutzt wird und Vorteile für die lokalen Unternehmen bringt“, sagt er. Deshalb habe man sich jetzt entschlossen, das Angebot auch in Swinemünde einzuführen.

Swinemünde ist für Idea Spa Travel neben Kolberg das zweite Standbein an der polnischen Ostseeküste. Mehrere neue Hotels sind hier in den vergangenen Jahren entstanden, weitere 4- und 5-Sterne-Häuser bereits geplant. Rund 7.000 deutsche Gäste betreut Idea Spa Travel dort in diesem Jahr, fast dreimal so viele wie noch vor zwei Jahren. Für die kommenden Jahre rechnet Krzysztof Adam weiterhin mit hohen Wachstumsraten. Die Vorteilskarte ist für Krzysztof Adam nur ein Baustein einer modernen Zielgebietsvermarktung. „Wir sehen uns nicht nur als eine Zimmervermittlung“, sagt er, „sondern als Partner der Reiseveranstalter, der Hoteliers und der Region.“
www.ideaspa.eu 

Quelle: Polnisches Fremdenverkehrsamt

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1450 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".