So bereitet sich Polen auf die WM vor

Polnisch lernen

 
Ich empfehle Ihnen den Polnisch lernen von sprachenlernen24:
"Lernen Sie Polnisch wesentlich schneller als mit herkömmlichen Lernmethoden!"

Fußballweltmisterschaft Polen Vorbereitung

Polens Vorbereitung auf die WM, Foto: unsplash.com/CC0

In weniger als einem halben Jahr ist es endlich soweit. Die Fußball Weltmeisterschaft 2022 in Katar steht an und auch die polnische Nationalmannschaft ist wieder mit dabei. Das dürfte auch die zahlreichen polnischen Bürger in Deutschland freuen. Erstmals seit 2006 ist es somit gelungen, sich für zum zweiten Mal in Folge für eine WM-Endrunde zu qualifizieren. Klar, dass Lewandowski und Co. besser abschneiden wollen, als noch vor vier Jahren in Russland. Damals war nach der Vorrunde Schluss. Wir werfen einen Blick auf die Gruppe der Polen und schauen, wie weit es für die Mannschaft von Czeslaw Michniewicz gehen könnte.

Keine guten Ergebnisse bei den letzten Großturnieren

Sowohl bei der letzten WM 2018 in Russland als auch bei der EURO 2020 hat sich die polnische Nationalmannschaft nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Bei beiden Turnieren musste man sich bereits nach der Vorrunde verabschieden. Das soll in Katar natürlich anders laufen. Mit dem zweiten Platz in der Qualifikationsgruppe musste die Mannschaft in die Playoffs. Hier setzte man sich im entscheidenden Spiel mit 2:0 gegen Schweden durch. Damit konnte die zweite WM-Teilnahme in Folge festgemacht werden. Dass sich das Team allerdings noch nicht in Bestform befindet, haben zuletzt die Spiele in der Nations League gezeigt. Während es gegen Belgien zwei herbe Niederlagen gab, kam man gegen die Niederlande nicht über ein 2:2 hinaus. Doch klar, dass der Fokus in diesem Jahr auf der WM-Endrunde liegt.

Messi gegen Lewandowski in der Gruppenphase

In der Vorrunde trifft Polen in der Gruppe C auf Mexiko, Saudi-Arabien und Argentinien. Damit kommt es auch zum Duell der beiden Superstars Lionel Messi und Robert Lewandowski. Man darf gespannt sein, wie sich der Pole nach seinem ersten halben Jahr bei Barcelona in Katar schlagen wird. Sein Wechsel zu Katalanen war auf jeden Fall eine DER Geschichten des Transfersommers, welchen Betway in einem Bericht genauer analysiert hat. Ehe allerdings das Duell Polen gegen Argentinien ansteht, geht es gegen Mexiko los. Das Spiel gegen die El Tri ist natürlich schon extrem wichtig, da die mexikanische Nationalmannschaft als größter Konkurrent um Platz 2 gilt. Saudi-Arabien hingegen werden nur Außenseiterchancen eingeräumt. Allerdings wird es spannend zu beobachten, ob die Saudis unter Umständen besser mit den klimatischen Bedingungen zurechtkommen, als beispielsweise die Polen.

Auf wen setzt Michniewicz

In wenigen Monaten ist es also soweit. Bis zu WM bleiben allerdings nur noch zwei Pflichtspiele für Trainer Czes?aw Michniewicz, um sich einen Eindruck von seinem Kader zu verschaffen. Star der Mannschaft ist zweifelsfrei Robert Lewandowski. Der Topstürmer führt die Mannschaft als Kapitän an und will dafür sorgen, dass erstmals seit 1986 wieder die Vorrunde überstanden wird. Auch Piotr Zielinski vom SSC Neapel wird Verantwortung in der Offensive übernehmen müssen. Gleiches gilt für die beiden Premier League Legionäre Matty Cash und Jan Bednarek in der Defensive. Im Tor wird Michniewicz wieder auf den langjährigen Keeper Woj Szczesny von Juventus Turin setzen. Noch haben die Spieler ein paar Monate Zeit, sich für den endgültigen Kader zu empfehlen.

 

Ein Selbstläufer wird die Vorrunde sicher nicht, doch wenn das Auftaktspiel gegen Mexiko gewonnen wird, ist vieles drin für die polnische Nationalmannschaft in Katar. Wer als Fan dabei sein will, sollte sich allerdings vorher mit den Reisebestimmungen auseinandersetzen.

 

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1579 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".