Urlaub im Austragungsland der EM – Polen ist sportlichster Gastgeber 2012!

Wer seinen Jahresurlaub plant, sollte wie jedes Jahr besser rechtzeitig damit anfangen.  Nach den großartigen Erfahrungen 2006, als Deutschland der Austräger der Fußball-Weltmeisterschaft war, kann man dieses Jahr überlegen, ob man seinen Sommerurlaub nicht in Polen verbringt. Denn in Polen und der Ukraine findet die 14. Europameisterschaft 2012 statt. Vom 8. Juni bis zum 1. Juli 2012 kann man Polen von seiner weltoffensten Seite erleben, wenn internationale Besucher unser Nachbarland bereisen, um gemeinsam ausgelassen zu feiern. Es besteht also die Chance, gleichzeitig ein wundervolles Land und eine fantastische Stimmung kennen zu lernen.  Auch wer keine Karten für die Spiele bekommt, dem ist gute Laune und ein freundlicher Empfang als Gast natürlich zu dieser Zeit garantiert.

Doch der Urlaub ist ja nicht notwendig an den Sommer oder gar an Fußball gebunden. Die freieste Zeit des Jahres kann schließlich jederzeit genommen werden und auch im Winter hat Polen vieles zu bieten. Immerhin hat man hier sowohl eine Küste an der Ostsee als auch Flachland und Gebirge. Daher muss der Urlauber sich im Vorfeld klar sein, welche Art Urlaub er wünscht. Polens Vielseitigkeit ermöglicht ihm auf jeden Fall einen Urlaub, dessen Spannweite von entspannend und beruhigend über sportlich bis geradezu draufgängerisch reicht.

Aber neben dem sportlichen Großevent und der abwechslungsreichen Landschaft gibt es selbstverständlich noch unzählige andere Gründe, um Polen aufzusuchen. Ein wichtiger Punkt sei hier noch genannt und betont: die Einwohner Polens. In wenigen anderen europäischen Ländern findet man ein solch aufrichtiges Interesse an Besuchern wie hier. Die Polen sind unbeschreiblich gastfreundlich, hilfsbereit und entgegenkommend. Eventuelle Kommunikationsprobleme werden mit einem Lächeln aus der Welt geräumt.

Sicherlich bietet die Europameisterschaft sich als Anstoß an, um einmal nach Polen zu fahren, aber auch darüber hinaus hat das Land viele Sehenswürdigkeiten. Danzig, Krakau, Warschau, die masurische Seenplatte, der Slowinski Nationalpark, die Universität von Torun etc.. Die Liste ist nur eine Andeutung davon, was das Land tatsächlich zu bieten hat. Wer jedoch für seinen Urlaub bis dato noch keine Pläne gemacht hat und das schöne Polen schon immer mit seinen vielfältigen Facetten, Land und Leuten, kennen lernen wollte – der ist auch als Nicht-Fußballfan bestens für den Sommer 2012 dort aufgehoben.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1467 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".