Weihnachtsmärkte in Polen

Weihnachtsmarkt in Krakau

Weihnachtsmarkt in Krakau,

Weihnachtsmärkte waren bis vor wenigen Jahren in Polen gänzlich unbekannt. Doch inzwischen wetteifern polnische Städte um die größten und attraktivsten Angebote. Weihnachtsmusik erklingt auf den schönsten Plätzen, geschmückte Tannen und eine festliche Beleuchtung gehören zum Stadtbild und auf den Märkten findet man eine große Auswahl von Kunsthandwerk oder originellen Geschenkideen.

Den ältesten und bekanntesten Weihnachtsmarkt Polens veranstaltet Kraków (Krakau). Rund 60 Stände locken auf den Rynek Glówny, den mittelalterlichen Marktplatz. Vom 25. November bis 26. Dezember kann man dort allerlei Kunsthandwerk, Weihnachtsschmuck und kulinarische Spezialitäten finden. Den Markt ziert ein Weihnachtsbaum, dessen Schmuck von Waisenhauskindern hergestellt wurde. Auf einer Bühne können die Besucher ein weihnachtliches Rahmenprogramm mit Nikolausbescherung erleben. Von besonderer Bedeutung sind die Krakauer Weihnachtskrippen, die seit 1937 jedes Jahr um den Titel der schönsten Weihnachtsinstallation konkurrieren. An dem Wettbewerb nehmen über 100 Krippenbauer teil, die ihre Werke am ersten Donnerstag im Dezember auf dem Rynek präsentieren. Mal sind diese traditionell gefertigt, mit klassischen Figuren der Weihnachtsgeschichte, mal innovativ-moderne Installationen mit Märchen- und Phantasiegestalten. Manchmal zeigen die Skulpturengruppen auch Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und kommentieren das aktuelle Geschehen. Wer es nicht rechtzeitig zur Ausstellung nach Krakau geschafft hat, kann die Gewinnermodelle bis Februar im Historischen Museum der Stadt bewundern.
www.krakow.pl

Bereits zum dritten Mal findet in Olsztyn (Alleinstein) ein Weihnachtsmarkt zwischen Tradition und Moderne statt. Vom 9. bis 18. Dezember können sich Besucher auf eine Vielzahl attraktiver Weihnachtsstände, Spiele und Aktionen freuen. An den beiden Marktwochenenden wird vor allem das Eskimodorf des „Rennenden Wolfs“ mit Hundeschlitten-Rennen, Lagerfeuer und Wettkämpfen in Eskimosportarten ein Hauptanziehungspunkt sein. Ebenfalls an den Wochenenden sorgt eine Licht- und Schnee-Show mit Schneekanone und Illumination der historischen Fassaden für die spezielle Weihnachtsatmosphäre im 21. Jahrhundert.
www.jarmark.olsztyn.eu

Lustige Zwergenfiguren gehören zum Stadtbild der niederschlesischen Hauptstadt Wroc?aw (Breslau). Auf dem Weihnachtsmarkt in der Altstadt werden sie zum Leben erweckt und begrüßen die Besucher. In diesem Jahr hat sich zu der munteren Schar der etwas scheue Zwerg „Prezentu?“ hinzugesellt. Der Geschenkezwerg taucht immer mal wieder im bunten Treiben auf und verliert aus seinem Säcklein Geschenke. Wer seine Weihnachtswünsche erfüllt sehen will, der soll seine Zwergenkappe dreimal berühren. Der traditionelle Weihnachtsmarkt mit zahlreichen Verkaufsständen findet vom 25. November bis 23. Dezember statt.
www.jarmarkbozonarodzeniowy.com

Vom 5. bis 23. Dezember erwartet die Besucher von Gdansk (Danzig) auf dem Targ Weglowy (Kohlenmarkt) ein Weihnachtsmarkt. Danzig war 1989 die erste polnische Stadt, welche die Weihnachtszeit offiziell mit dem Aufstellen eines eindrucksvollen Weihnachtsbaumes und dem Anzünden der Lichter eröffnete. Diese Tradition wird seitdem fortgeführt. Am 5. Dezember wird der Dlugi Targ (Langer Markt) mit seinen Prachtbauten die Kulisse für dieses feierliche Ereignis bilden.
www.odkryjpomorze.pl

Ein Weihnachtsmarkt findet vom 15. bis 23. Dezember auch in Torun (Thorn) statt. Das weihnachtliche Marktgeschehen auf dem Rynek Nowomiejski (Neustädtischen Markt) wird vom Duft einer weltbekannten Thorner Spezialität bestimmt sein. Die Stadt ist vor allem für ihre wohlschmeckenden Lebkuchen bekannt. Wer Lust hat, der kann im städtischen Lebkuchen-Museum sogar selbst Hand anlegen und eine solche Leckerei nach mittelalterlichem Originalrezept backen.
www.torun.pl

In der polnischen Hauptstadt Warszawa (Warschau) wird es in diesem Jahr gleich zwei Weihnachtsmärkte geben. Die 70 Stände auf dem Rynek Starego Miasta (Altstadtmarkt) sind bereits zu einer Institution geworden. Vom 26. November bis 8. Januar präsentieren sich zahlreiche Handwerksberufe. Ob deutsche Bratwurst, masurischer Baumkuchen oder Weihnachtsschmuck aus Tirol, die Stände bieten Traditionelles und Kulinarisches für jeden Geschmack.
www.jarmarkbozonarodzeniowy.org

Neu ist der Weihnachtsmarkt vor dem Warschauer Kulturpalast. Vom 26. November bis 24. Dezember findet in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs erstmals ein Markt statt, der stilistisch an die Tradition der erfolgreichsten europäischen Veranstaltungen dieser Art anknüpfen will. Hauptattraktion soll ein 32 Meter hohes Riesenrad sein. Stände mit Glühwein, Weihnachtsschmuck, Glaswaren und vielem mehr sollen Gäste mitten im Verkehrszentrum der Stadt zum Verweilen einladen.
www.jarmarkwarszawa.pl

Nicht nur die polnischen Metropolen wurden vom Weihnachtsmarktfieber angesteckt, sondern auch zahlreiche mittlere und kleinere Städte. So erwartet zum Beispiel die Gäste des Städtchens Swidnica (Schweidnitz) vom 15. bis 22. Dezember ein Weihnachtsmarkt mit traditionellem Adventssingen. Der Marktplatz des beschaulichen Ortes bietet eine traumhafte Kulisse für die rund 40 Marktstände. Neben einer mächtigen Tanne wird eine lebendige Krippeninstallation die Blicke von Groß und Klein auf sich ziehen.
www.swidnickakoleda.pl

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1454 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".