Die schönsten Weihnachtsmärkte in Polen

Weihnachtsmarkt in Danzig. Foto: Maciek Nicgorski, www.gdansk.pl

Weihnachtsmarkt in Danzig. Foto: Maciek Nicgorski, www.gdansk.pl  

Zwar sind Weihnachtsmärkte in unserem katholischen Nachbarland kein altes Brauchtum, ist doch die Adventszeit eigentlich traditionell eine besinnliche Fastenzeit. Seit der Wendezeit haben die Weihnachtsmärkte mit weihnachtlicher Musik, viel Eisvergnügen, dem Duft nach Lebkuchen und leuchtenden Kinderaugen auch Polen erobert und sind schnell zum allseits beliebten vorweihnachtlichen Vergnügen geworden. 

Der Weihnachtsmarkt der Europäischen Kulturhauptstadt Wroclaw (Breslau) zählt auch im Kulturhauptstadtjahr wieder zu den größten und schönsten in ganz Polen. 2016 findet der Jarmark Bozonarodzeniowy vom 18. November bis zum 22. Dezember in der historischen Altstadt von Breslau statt, zwei Tage länger als im vergangenen Jahr. Auch durch viele andere Städte Polens zieht in der Vorweihnachtszeit der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln.

Breslau

Zwerge sind ein Wahrzeichen von Breslau. In der Weihnachtszeit begrüßen sie die Besucher auf dem mittelalterlichen Marktplatz. Eine Institution ist der Geschenkezwerg „Prezentus“ – wer seine Kappe dreimal berührt, dessen Wünsche sollen in Erfüllung gehen. Von hölzernen Weihnachtskarten aus Sachsen über Dekoartikel aus Sambia und Uganda oder arabischer Kosmetik bis zu polnischer Keramik und Bernsteinschmuck reicht das Sortiment an den hölzernen Verkaufsständen. Wer etwas Besonderes sucht, kann sich vor Ort ein individuelles Glückshufeisen schmieden oder eine Weihnachtsbaumkugel mit dem eigenen Namen verzieren lassen. Der „Bahnsteig des Geschmacks“ lädt zu einer kulinarischen Weltreise ein. Neben Schlesischen Klößen, Heringshappen oder dem geräucherten Schafskäse Oscypek können Besucher litauische Zeppelinklöße, türkische Baklava und Elsässer Flammkuchen kosten. Im Märchenwald warten Pinocchio, die Schneekönigin und andere lustige Märchenfiguren auf kleine Besucher.
www.jarmarkbozonarodzeniowy.com

Warschau

Das neue Nationalstadion in Polens Hauptstadt Warszawa (Warschau) lädt bis zum 5. März 2017 zum Wintermärchen ein. Besucher können dort Eislaufen, rodeln oder Curling spielen. Ein unterirdisches Parkdeck wandelt sich zum größten Skatepark der Hauptstadt. An Wochenenden gibt es ein Programm für Kinder sowie eine Eis-Disco für die großen Gäste. Das Nationalstadion bietet darüber hinaus vom 25. November bis zum 23. Dezember die Kulisse für den offiziellen städtischen Weihnachtsmarkt. Originelle Geschenke finden Bewohner und Gäste Warschaus auch vom 28. November bis 8. Januar auf dem traditionellen Handwerker-Weihnachtsmarkt an der mittelalterlichen Barbakane, die Alt- und Neustadt verbindet. Händler und Kunsthandwerker aus Polen und anderen Länder präsentieren dort an 80 Ständen ihre Waren.
www.warsawtour.pl

Krakau

Auf dem historischen Hauptmarkt von Krakow (Krakau) laden vom 25. November bis zum 26. Dezember rund 60 weihnachtliche Stände zu einem der ältesten Adventsmärkte des Landes ein. Zum Begleitprogramm gehören Sternsingerdarbietungen, eine Inszenierung der altpolnischen Totenfeier „Dziady“ und eine Weihnachtstafel mit den Honoratioren der Stadt. Einer der Höhepunkte ist der seit 1937 stattfindende Wettbewerb um die schönste Weihnachtskrippe. Am 1. Dezember werden rund 100 Hobby- und Profikünstler ihre Kunstwerke auf dem Rynek präsentieren. Bis Februar können die preisgekrönten Krippen in einer Ausstellung im Historischen Museum bewundert werden.
www.krakow.travel

Danzig

Besucher des Weihnachtsmarkts in Gdansk (Danzig) können den Weihnachtsmann und seine Engel persönlich kennenlernen. Vom 3. bis 23. Dezember laden sie zum Flanieren auf den Targ Weglowy (Kohlenmarkt) ein. Dort verbreiten über 80 Stände aus Polen, Litauen und Ungarn sowie 100 Weihnachtsbäume festliche Stimmung. Zu den Attraktionen gehören eine überdimensionale handgefertigte Weihnachtspyramide, ein Venezianisches Karussell, eine Eisbahn, ein Märchendorf und ein Nikolausschlitten mit lebendigen Rentieren. Erstmals können Marktbesucher an Wochenenden Videomapping-Vorführungen erleben. Dabei entstehen an der Fassade des Bernsteinmuseums fantastische weihnachtliche Geschichten. Traditionell werden auf dem Dlugi Targ (Langer Markt) am 5. Dezember die Kerzen am großen Weihnachtsbaum entzündet. Ein weiterer jährlicher Höhepunkt ist die Wigilia, die Weihnachtsfeier die kurz vor Heiligabend auf dem Langen Markt stattfindet. An einer langen Tafel nehmen Bürger und Gäste der Stadt Platz, brechen gemeinsam Oblaten und tauschen gute Wünsche aus.
www.visitgdansk.com

Kattowitz

Die oberschlesische Metropole Katowice (Kattowitz) lädt vom 24. November bis 23. Dezember auf den neu gestalteten Marktplatz ein. Zahlreiche Marktstände sowie eine Eisbahn sorgen dort für Festtagsstimmung. Eine besondere Atmosphäre erwartet Besucher im historischen Kattowitzer Bergarbeiterviertel Nikiszowiec (Nikischschacht). Am 3. und 4. Dezember präsentieren sich dort über 150 Aussteller mit Spezialitäten aus Oberschlesien und anderen polnischen Regionen. Im benachbarten Chorzów (Königshütte) leben vom 16. bis 21. Dezember auf dem Marktplatz alte oberschlesische Traditionen wieder auf. So werden Geschichten im lokalen slawisch-oberschlesischen Dialekt erzählt, alte Bergarbeitertraditionen wieder lebendig und Leckereien wie die Moczka angeboten, eine gehaltvolle Weihnachtsspeise aus Lebkuchen, Dörrobst, Nüssen und Schwarzbier.
www.slaskie.travel

Posen

In Poznan (Posen), der Hauptstadt von Wielkopolska (Großpolen), findet vom 2. bis 22. Dezember der Jarmark Betlejem Poznanskie (Posener Betlehemsmarkt) statt. Rund 50 Aussteller bieten ihre Waren auf dem Alten Markt feil. Besucher erwarten dort eine Krippeninstallation, eine Wunschglocke und die Wunschpost an den Gwiazdor, den Sternsinger. Er ist in Großpolen traditionell für das Verteilen der Weihnachtsgeschenke zuständig.
www.poznan.travel

Auf dem Schloss der pommerschen Herzöge in Szczecin (Stettin) wird am 10. und 11. Dezember eine lebendige Krippe inszeniert. Dazu gibt es einen Kunsthandwerkermarkt und verschiedene Bastelworkshops.
www.zamek.szczecin.pl

Olsztyn

Vom 15. bis 18. Dezember findet der Jarmark Swiateczny in Olsztyn (Allenstein), der Hauptstadt von Ermland-Masuren, statt. Beliebt bei Jung und Alt ist der finnisch-samische Nikolaus aus Rovaniemi, der mitsamt Rentiermannschaft seine Zelte auf dem Markt aufschlagen wird.
www.visit.olsztyn.eu

Bialystok

In Bialystok, der Hauptstadt von Podlachien, wird vom 16. bis 23. Dezember der Marktplatz rund um das barocke Rathaus zur stimmungsvollen Kulisse für ein buntes Markttreiben. Rund 30 Stände präsentieren Kulinarisches und Kunsthandwerkliches aus der Region und den östlichen Nachbarländern.
www.odkryj.bialystok.pl

Lomnitz

Zu den größten Veranstaltungen im Südwesten Polens gehört der Adventsmarkt im festlich dekorierten Schlosshotel von Lomnica (Lomnitz), eine Autostunde von Görlitz entfernt. An den drei ersten Adventswochenenden präsentieren sich auf dem Gutshof des Schlosses und in der Eventscheune Aussteller aus der Region und aus ganz Polen mit kunsthandwerklichen und kulinarischen Produkten.

Große und kleine Besucher können in der Weihnachtskugelwerkstatt oder der Backstube selbst Hand anlegen und sich von den Klängen des Bläserensembles verzaubern lassen.
www.palac-lomnica.pl

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1460 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".