Berlin: Antrittsbesuch des polnischen Päsidenten Komorowski

Polens neu gewählter Staatspräsident Bronislaw Komorowski wird bei seiner ersten Auslandsreise vom 1. bis 3. September Brüssel, Paris und Berlin besuchen. In Berlin wird er am 3. September sein. Das Programm ist dicht gepackt.

Um 11 Uhr trifft sich Komorowski mit Bundeskanzlerin Merkel, um 12. Uhr trifft er im Bundestag ein, wo er sich mit Bundestagspräsident Norbert Lammert trifft und um 12.15 Uhr in Lammerts Anwesenheit Dankbarkeitsmedaillen des Europäischen Zentrum der Solidarität in Danzig an mehrere Deutsche überreichen wird, die Polen im Kampf um Freiheit unterstützt haben. Etwa um. 12.40 Uhr gibt es einen Bildtermin mit Lammert und Komorowski sowie den Ausgezeichneten vor dem Mauerstück aus der Danziger Werft, das am Reichstagsgebäude an die Verdienste Polens um Europas und Deutschlands Freiheit und Einheit erinnert.

Um 16 Uhr trifft sich Komorowski mit Bundespräsident Christian Wulff zum Gespräch. Um 17.15 machen die beiden Präsidenten sich auf den Weg nach Oranienburg. Ab 17.45 Uhr beisichtigen die beiden Präsidenten die Gedenkstätte des KZ Sachsenhausen und die Sonderausstellung „Vergessene Vernichtung? Polnische und tschechische Angehörige der Intelligenz in den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück zu Beginn des Zweiten Weltkriegs“. Dort wollen die beiden Staatsoberhäupter am Freitag kommender Woche einen Helden des polnischen Widerstands würdigen und in der Todeszelle des Generals Stefan Grot Rowecki Blumen niederlegen. Dies sei ein Herzenswunsch Komorowskis, erklärte die polnische Botschaft Berlin.

?

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1465 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".