Fußball: Krawalle polnischer Hooligans in Kaunas

Polnisch lernen

 
Ich empfehle Ihnen den Polnisch lernen von sprachenlernen24:
"Lernen Sie Polnisch wesentlich schneller als mit herkömmlichen Lernmethoden!"

Als ob die 0:2  Niederlage der polnischen Fußballnationalmannschaft im litauischen Kaunas am Freitag für Polens Fußballfans nicht schmerzlich genug gewesen wäre – es war die erste Niederlage gegen Litauen seit fünf Jahren – einmal mehr folgte die Randale polnischer Hooligans auf dem Fuß. So warfen zum wiederholten Mal Hooligans Fragezeichen auf, die Sicherheit bei der Fußballeuropameisterschaft betreffend.

 

200 polnische Hooligans hatten nach der Niederlage im Testspiel gegen die litauische Fußballnationalmannschaft Krawall gemacht und sich mit Sicherheitskräften und Polizie in den Straßen um das Stadion mit Feuerwerkskörpern, Flaschen, Steinen und mehr eine Schlacht geliefert.

Zuvor hatten sie während der zweiten Halbzeit laufend die litauische Polizei attackiert. Bereits vor dem Spiel hatten sich die polnische Hooligans untereinander geprügelt und ein Stadiontor zerstört. Die litauische Polizei setzte Hunde und Tränengas ein und wurde mit einem Großaufgebot bald Herr der Lage. Die Bilanz der Randale: 251 Sitze zerstört, ein Polizist wurde verletzt ins Krankenhaus eingeliefert, zwölf polnische Randalierer wurden verhaftet.

 

Premierminister Tusk sprach am Montag von einer „Schande“ für sein Land und erklärte, er werde sich an den polnischen Generalstaatsanwalt wenden, damit die Justiz mit größtmöglicher Härte gegen die Hooligans vorgehe. “

 

Verbandspräsident Grzegorz Lato, Präsident des polnischen Fußballverbandes gab den Vereinen eine Mitschuld.  In der Tageszweitung Gazeta Wyborcza erklärte er, man müsse und werde dafür sorgen, dass so etwas 2012 nicht passieren werde,  betonte Lato. Auf die Frage, ob der Vpolnische Fußballverband (PZPN) den in Kaunas entstandenen Schaden übernehmen wird, gibt es noch keine Antwort.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1539 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".