Jakuszyce: Das polnische Zentrum für Ski-Langläufer

Skilanglauf in Polen, Foto: Admiral Bang, GFDL, CC-BY-SA-3.0-migrated, CC-BY-2.5

Jakuszyce (Jakobsthal), ein kleiner Ort an der Grenze zu Tschechien, ist Polens größtes Skilanglauf-Zentrum. Vom 18. bis 19. Januar 2014 werden dort die weltbesten Athletinnen und Athleten beim FIS-Cross Country World Cup ihre Kräfte messen. Jakuszyce ist zum zweiten Mal einer der Austragungsorte des vom Weltskiverband FIS organisierten World Cups. Bereits zum 38. Mal findet dort vom 28. Februar bis 2. März 2014 der Bieg Piastów (Piastenlauf) statt, eine der größten Ski-Langlaufveranstaltungen in Europa.

Auf rund 100 Kilometer summieren sich die Loipen durch das Isergebirge auf der Polana Jakuszycka (Jakobsthaler Lichtung). Alle Strecken bilden Schleifen und sind miteinander verbunden, sodass die Läuferinnen und Läufer eine Vielzahl von Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade zur Auswahl haben. Mehrere Strecken sind vom Weltverband FIS für internationale Wettkämpfe zertifiziert. Auf ihnen werden sich die besten Läuferinnen und Läufer der Welt Mitte Januar beim World Cup messen. Erwartet wird in Jakuszyce auch Justyna Kowalczyk, die erfolgreichste Ski-Langläuferin Polens, die in den vergangenen Jahren den Weltcup der Frauen für sich entschied und 2010 in Vancouver olympisches Gold holte. Für Kowalczyk ist Jakuszyce „eine hervorragende Trainingsbasis mit optimalen Schneebedingungen“.

Obwohl Jakuszyce nur auf knapp 900 Meter Höhe liegt, herrschen dort ähnliche klimatische Bedingungen wie in den Alpen auf etwa 1.500 Metern. So bleibt der Schnee dort von Anfang Dezember oft bis Ende April liegen. Neben Leistungssportlern begeistern sich dort auch immer mehr Freizeitsportler für den Skilanglauf. Beim Langlaufzentrum kann man sich die Ausrüstung leihen, vor Ort gibt es auch deutschsprachige Skilehrer.

Bereits seit 38 Jahren wird in Jakuszyce der Piastenlauf ausgetragen. Die Veranstaltung gehört seit 2008 zur prestigeträchtigen Worldloppet-Reihe. Rennen führen im klassischen und freien Stil über Distanzen von 10, 26, 30 und 50 Kilometern. Der 50-Kilometer-Lauf ist gleichzeitig Teil des FIS-Marathon Cups. Bei der Veranstaltung vom 28. Februar bis 2. März 2014 werden etwa 4.000 Läuferinnen und Läufer aus aller Welt erwartet. Zahlreiche andere Wettkämpfe werden in der Wintersaison in Jakuszyce ausgetragen. Dazu gehört auch der traditionelle Retro-Lauf im März, an dem Wintersportbegeisterte auf Opas Skiern und im entsprechenden Outfit teilnehmen.

In Jakuszyce treffen sich das ganze Jahr über auch Polens Hundeschlittensportler. Vom 6. bis 9. Februar 2014 wird dort das grenzüberschreitende Rennen „Border Rush“ ausgetragen. Über 1.000 Schlittenhunde, mehrere Dutzend Spitzenteams aus der ganzen Welt und einige Hundert Kilometer Wettkampftrasse garantieren ein Erlebnis voller Emotionen. Ein besonderer Augenschmaus verspricht das Skijöring-Rennen zu werden. Dabei werden die Athleten auf Skiern von einem Hundepaar gezogen.

Weitere Informationen:

Jakuszyce ist ein Teil der Gemeinde Szklarska Poreba (Schreiberhau) und liegt genau genommen zwischen Isergebirge und Riesengebirge. Vom Bahnhof Szklarska Poreba Górna kann man bequem in etwa einer Viertelstunde mit der Isergebirgsbahn nach Jakuszyce fahren. Die Züge fahren auch weiter in den nahegelegenen tschechischen Ferienort Harrachov. Für Pkw-Reisende gibt es rund um das Langlaufzentrum zahlreiche Parkplätze.

 

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1450 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".