Kreuzfahrttourismus nach Danzig

Kreuzfahrtziel Danzig, Krantor an der Mottlau, Foto: B.Jäger-Dabek

Der Kreuzfahrttourismus boomt – das bekommt auch Danzig zu spüren, was anhand der avisierten Schiffsankünfte für 2014 klar zu erkennen ist. Dabei ist diese Form des Tourismus auch für die Stadt durchaus interessant, denn ein Kreuzfahrturlauber gibt in den wenigen Stunden seines Aufenthaltes in einer Stadt durchschnittlich wesentlich mehr Geld aus, als ein vergleichbarer „Landtourist“. Ein großer Teil der Reisenden, die in Danzig oder auch Gdingen ankommen, nutzen die von den Reedereien angebotenen Landausflüge, in deren Rahmen per Bus und auch zu Fuß Stadt und Region erkundet werden. Doch nicht nur das Stadtzentrum von Danzig, das Bernsteinmuseum, das Goldene Tor und die Marienkirche sind feste Größen im Besichtigungsplan der Schiffsreisenden. Viele nutzen auch Fahrten nach Sopot oder bestaunen die Wald- und Seenlandschaften Kaschubiens auf dem Weg nach Kartuzy. Auch Fahrten zur Festung Marienburg sind fest im Programm. Die mehr auf Bewegung eingestellten Reisenden nehmen auch gerne die Golfangebote der Region in Anspruch, machen eine Fahrradtour zu den Sehenswürdigkeiten oder sogar ein Kayak-Sightseeing. So oder so ist Danzig eine feste Größe im Rahmen einer Ostseekreuzfahrt und eine Kreuzfahrt oder die Region ist kaum vorstellbar. Das haben auch die Reedereien erkannt, von AIDA Kreuzfahrten, Costa, MSC über die edle Hapag Lloyd Reederei  bis zu den amerikanischen Giganten Royal Caribbean, Carnival Cruises oder Princess Cruises ist so ziemlich alles auf der Liste der erwarteten Ankünfte vertreten.

Danzig – fester Bestandteil einer Ostseekreuzfahrt

Deutsche Kreuzfahrturlauber beginnen ihre Ostseekreuzfahrt in der Regel in Kiel oder Warnemünde, wobei Danzig dann das erste Etappenziel der ein- bis zweiwöchigen Kreuzfahrten ist. Von hier aus geht es dann meistens weiter ach Königsberg oder Riga. Weitere Pflichthäfen in einem klassischen Kreuzfahrtverlauf sind dann St. Petersburg, Tallinn, Helsinki und Stockholm – wobei gerade bei den kleinen und feinen Anbietern natürlich noch viele andere Möglichkeiten bestehen. Das Urlaubsland Polen ist für Schiffsreisende zu großen Teilen nur über Gdingen und Danzig vertreten, einige Seereiseveranstalter haben aber auch Stopps in Swinemünde, Wolin oder Stettin im Angebot. Dass Kreuzfahrten – auch in die Ostsee – längst kein Privileg der oberen Zehntausend sind, sieht man schon anhand der Preisgestaltung. Eine Woche Kreuzfahrt ab und bis Kiel ist bereits ab ca. 850 Euro zu buchen, wobei Kinder sogar gratis mitreisen (z.B. auf der MSC Orchestra bei MSC Seereisen). Wobei Last Minute Reisende insbesondere außerhalb der Hauptsaison auf diesen Preis sicherlich nochmals mit weiteren Abschlägen rechnen können, denn die Zahl der Kreuzfahrtschiffe und Anbieter ist in den letzten Jahren ja enorm gestiegen.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1450 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".