Polanski kommt auf Kaution frei

PolanskiDer polnische Starregisseur Roman Polanski kommt aus dem Gefängnis frei. Er wird gegen eine Kaution von rund drei Millionen Euro freigelassen. Doch richtig frei wird der 76-jährige Oscarpreisträger nicht sein. Weitere Auflagen legen ihm Hausarrest in seiner Villa auf sowie die Abgabe des Passes. Um die Fluchtgefahr weiter zu mindern, wird Polanski womöglich eine elektronische Fußfessel tragen müssen. Das teilte das Schweizer Bundesstrafgericht in Bellinzona mit.

Ausschlaggebend für diese Entscheidung war die Höhe der Kaution, denn dabei handle es sich “um einen substantiellen Anteil des Vermögens von Polanski. Angesichts seines fortgeschrittenen Alters steht bei Verlust der Kaution die Möglichkeit der Wieder-Anhäufung von Vermögen in dieser Höhe nicht von vornherein fest”, argumentierte das Gericht.

Gegen diesen Beschluss kann das schweizerische Bundesamt für Justiz  innerhalb von zehn Tagen Einspruch erheben. Doch erklärte Justizministerin Eveline Widmer-Schlumpf, sie sehe derzeit keinen Grund für einen solchen Schritt.

Update 3.Dezember 2009

Roman Polanski wird am morgigen Freitag aus der Haft entlassen. Gegen Mittag soll er  in seinem Chalet in Gstaad  eintreffen, in dem man inzwischen das elektronische Überwachungssystem installiert hat. Das erklärte ein Sprecher des Bundesamtes für Justiz der Schweizer Nachrichtenagentur SDA.

Die Überwachung bleibt in Kraft, bis über das amerikanische Auslieferungsgesuch entschieden ist.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1465 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".