Polen im Winter: Wisente im winterlichen Bialowieza-Urwald erleben

Polen, Wisente im Winter in Podlasie.

Wisente im Winter in Podlachien, Polen,

Auch heute noch leben Hunderte von Wisenten in freier Wildbahn im Bialowieza-Urwald ganz im Nordosten Polens. Im Sommer bleiben die scheuen bis Riesen für die meisten Besucher hinter dem dichten Blätterdschungel verborgen – im Winter, wenn bei klirrender Kälte und hohem Schnee Futtermangel herrscht, ist das ganz anders. Dann kann man häufig auch größere Wisent-Herden an den Futterplätzen beobachten. Im Schnee finden sich auch Spuren von vielen anderen Waldbewohnern. Auch Wolfsspuren sind dabei und zuweilen hört man in klaren Nächten auch das Wolfsgeheul. Gut gegen die eisigen Temperaturen geschützt sollte man sein, dann wird man im Winter in den Wäldern der Woiwodschaft Podlasie (Podlachien) mit Naturerlebnissen belohnt, die für Europa einzigartig sind. Und das Schöne ist: Im Winter gibt es dort keine Mücken.

Winterlandschaft Podlasie

Podlasie, das ist der Kältepol Polens, wo Wintertemperaturen von minus 25 Grad Celsius genauso keine Seltenheit sind, wie lange schneereiche Winter. Auf 200 km langen Nordic-Walking-Strecken in den Wäldern zwischen Bialowieza, Hajnowka und Narewka bieten sich für kurze oder lange Touren in der grandiosen Natur auf Langlauf-Skiern an. Die erste offiziell ausgezeichnete Langlaufloipe im Bereich des Bialowieski-Urwalds wurde im vergangenen Februar eröffnet. Sie führt vom Palastpark in Bialowieza etwa zehn Kilometer weit in die Tiefen des Waldes. Die nötige Ausrüstung kann man vor Ort ausleihen.

Doch nicht nur auf Ski sind einzigartige Naturerlebnisse garantiert. Touren mit dem Pferdeschlitten durch die verschneiten Wälder, kann man in allen Hotels vor Ort buchen. Auch Führungen durch den geschützten Teil des Nationalparks werden in der Winterzeit angeboten. Im Nationalpark-Museum des Nationalparks gibt es Informationen über Flora und Fauna, und die Aufzucht-Station am Ortsrand von Bialowieza ist einen Besuch wert.

Dort kann man sich die Gehege für Wisente, Wölfe, Tarpans und andere Tiere besichtigen. Das im Sommer von vielen Touristen besuchte Urwalddorf Bialowieza mit seinen rund 2.000 Einwohnern liegt in Winterruhe, doch die meisten Hotels, Pensionen und Restaurants haben den Wintertourismus entdeckt und auch in dieser Zeit geöffnet. In den beiden Vier-Sterne-Hotels Zubrowka und Bialowieski können sich die Gäste nach einem winterlichen Ausflug im Wellnessbereich mit Hallenbad und Sauna wieder aufwärmen.

Skilanglaufzentrum Suprasl

Unbestrittenes Zentrum des Skilanglaufs in der Woiwodschauft Podlasie ist der Kurort Suprasl, wo. Wintersportfans bereits 1934 den ersten Skiverein gegründet haben. Seitdem werden jedes Jahr mehrere Wettbewerbe organisiert. So findet 2015 das vierte SupraSki-Festival statt. Die polnischen Meisterschaften der Amateure im Langlauf gehören zu den wichtigsten Wintersportveranstaltungen in Nordpolen. Erst im vergangenen Jahr wurden in Suprasl vier Loipen von ein bis vier Kilometern Länge neu eröffnet.

Wintersport in Bialystok

In Bialystok, der sehenswerten Hauptstadt der Woiwodschaft, öffnete Anfang des Jahres ein neuer Skiverleih am Ufer des Stausees im Stadtteil Dojlidy. Damit wurde zugleich die Modernisierung des städtischen Sport- und Erholungszentrums abgeschlossen. Zum Zentrum gehört eine rund 550 Meter lange mit Kunstschnee versorgte Loipe, die auch abends befahren werden kann. Bei winterlichem Wetter kann auch der gesamte Stausee auf rund drei Kilometer Länge mit Skiern umrundet werden. Zudem sind weitere Langlauftrassen in Vorbereitung. Die Strecke am Stadtstrand ist während der Wintersaison täglich geöffnet.

Ski alpin in Podlasie

Auch Freunde des Abfahrtssports kommen in Podlasie auf ihre Kosten. So bietet die Skistation Rybno bei Lomza im Westen der Woiwodschaft vier Lifts, die mehrere einfache Pisten mit einer Gesamtlänge von rund 1.400 Metern bedienen. Besonders beliebt ist das Skizentrum Szelment, das einige Kilometer nördlich von Suwalki inmitten einer hügeligen Moränenlandschaft unweit der Grenze zu Litauen liegt und auch von Litauern gern besucht wird. Skisportler finden dort zehn Abfahrttrassen unterschiedlicher Schwierigkeitgrade mit einer Gesamtlänge von etwa 3,5 Kilometern sowie eine Langlaufstrecke, eine Rodelbahn und eine Eislauffläche.

Weitere Informationen:

Das 230 km nordöstlich von Warschau liegende Urwalddorf Bialowieza zählt zu den touristischen Zentren der Woiwodschaft Podlasie. Unterkünfte gibt es dort in den 4-Sterne-Hotels Zubrowka, und Bialowieski.

Quelle: Polnisches Fremdenverkehrsamt

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1465 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".