Polen: LOT betreibt alle Warschau-Flüge nur noch mit Jets

Embraer-Jets der LOT

Embraer-Jets der LOT,

Es gibt Neuigkeiten bei der polnischen Fluglinie LOT „I‘m leaving on a jetplane“, dieser Refrain aus dem gleichnamigen Song der amerikanischen Folk-Band „Peter, Paul & Mary“ gilt ab Ende März für alle Fluggäste von LOT Polish Airlines nach Warschau. Das polnische Star Alliance-Mitglied setzt ab dem Sommerflugplan 2012 auf allen seinen Verbindungen von Deutschland in die polnische Hauptstadt ausschließlich auf komfortable Jetflugzeuge. Bislang waren einzelne Flüge ab Berlin durch EuroLOT mit Turbo-Prop-Flugzeugen des Herstellers ATR ausgeführt worden.

Ab 25. März 2012 kommen auch auf der Abendverbindung zwischen Berlin und Warschau Jets des Typs Embraer 170 und Embraer 175 zum Einsatz. Sie verfügen in Business und Economy Class ausschließlich über Gang und Fensterplätze. Neben einem Upgrade auf die beliebten Embraer-Jets profitieren Fluggäste ab Berlin von Beginn des Sommerflugplans 2012 an außerdem von einer zusätzlichen wöchentlichen Frequenz.

Ab 31. März 2012 fliegt LOT Polish Airlines auch am Samstag Abend von Berlin nach Warschau. Flug LO 390 startet um 20.10 Uhr an der Spree und landet um 21.25 Uhr in der polnischen Hauptstadt. Der Rückflug LO 389 verlässt Warschau um 17.40 Uhr und erreicht Berlin um 19.00 Uhr. LOT bietet damit zwölf wöchentliche Frequenzen. Montag bis Freitag wird die Strecke jeweils zwei Mal täglich bedient, am Wochenende jeweils einmal täglich.

Fluggäste, die von Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München via Warschau zu einem Anschlussziel weiterreisen, profitieren mit Beginn des Sommerflugplans außerdem von reduzierten Umsteigezeiten. Bei Transfers auf Kurz- und Mittelstreckenflüge sinkt die sogenannte „Minimum Connecting Time“ (MCT) am Drehkreuz Warschau auf 30 bis 35 Minuten. Bei Langstreckenflügen beträgt die MCT 40 Minuten.

Passagiere, die beispielsweise von München via Warschau in die ukrainische Schwarzmeer-Metropole Odessa reisen, heben in Warschau bereits nach 30 Minuten wieder ab. Durch eine Optimierung der Flugzeiten verkürzt sich die Umsteigezeit auf den Relationen Berlin-Kiew und Berlin-Bukarest von 75 Minuten auf nur noch 45 Minuten, auf der Verbindung von Hamburg nach Sofia auf 40 Minuten.

Dirk Steffensen, Direktor Deutschland, Österreich und Schweiz von LOT Polish Airlines: „Wir freuen uns sehr, dass wir ab dem Sommerflugplan alle Verbindungen ab Berlin mit Embraer-Jets bedienen, die bei Geschäfts- und Privatreisenden sehr beliebt sind. Dadurch profitieren Passagiere nun auf allen Warschau-Flügen ab Deutschland von einem komfortablen Jet-Produkt. Die reduzierte Mindest-Umsteigezeit macht Warschau darüber hinaus für Anschlussverbindungen Richtung Osteuropa und Asien noch attraktiver.“

LOT Polish Airlines wurde 1929 gegründet und ist eine der traditionsreichsten Fluggesellschaften. Das aktuelle Streckennetz umfasst über 50 Ziele in Europa, dem Nahen und Mittleren Osten, Asien und Nordamerika. In Deutschland fliegt LOT ab Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München über 160 Mal pro Woche zu den wichtigsten Zielen in Polen: Zum internationalen Drehkreuz nach Warschau sowie nach Krakau, Danzig, Posen, Breslau und Kattowitz. LOT ist Mitglied im weltweit führenden Luftfahrtbündnis Star Alliance. Weitere Informationen unter www.lot.com.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1464 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".