Polen: Regionalfluglinie EUROLOT wird liquidiert

 

Bleiben künftig am Boden: Flieger der polnischen Eurolot

Polnische Regionalflulinie Eurolot,

Die polnische Regionalfluglinie Eurolot ist am Ende und wird zum 31. März den Betrieb einstellen. Der 1996 als Tochter von LOT Polish Airlines gegründete Regionalcarrier sollte Polens Inlandsflugnetz wiederbeleben. Bald begann man bei Eurolot auch ins europäische Ausland zu expandieren. Derzeit fliegt die Eurolot 15 Ziel in acht europäischen Ländern an. Auch zwei Verbindungen nach Deutschland sind darunter, die erst im Oktober aufgenommenen Verbindungen von Warschau nach Stuttgart und Düsseldorf.

Seit 2011 ist Eurolot zu 62,1% im Staatsbesitz. Nach den anhaltenden Verlusten der Vorjahre zog das polnische Finanzministerium nun die Reissleine. Nach zweimonatigen Überprüfungen aller denkbaren Optionen, sehe man in absehbarer Zukunft keine realistische Perspektive für einen wirtschaftlich erfolgreichen Weiterbetrieb des Regionalcarriers, begründete Adam Ambrozik als Sprecher des Finanzministeriums in Warschau die Liquidation den Medien gegenüber. Die Eurolot-Flotte werde an die Schwesterairline Lot Polisch Airlines übertragen, bestätigte Ambozik.

Bis zum 31. März wird der Flugbetrieb bei Eurolot normal aufrechterhalten, auch Buchungen sind noch möglich. Der Preis für etwaig bereits erworbene Tickets für den Zeitraum nach dem 31. März wird rückerstattet.

Was nun mit dem polnischen Inlandsflugnetz wird, dass die Eurolot bisher bediente, steht noch in den Sternen. Vor allem die gerade erst etablierten Regionalflughäfen, bei denen Zubringerflüge zu den großen internationalen Flughäfen einen nicht unbeträchtlichen Teil des Geschäfts ausmachten, blicken nun sorgenvoll in die Zukunft.

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1468 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".