Standortpolitik: Polen als idealer Industriestandort

Standortpolitik Industriestandort Polen

Polen, ein attraktiver Industriestandort, Foto: Julius Blum, CC BY-SA 4.0

Polen gehört als Wirtschaftsregion schon seit mehr als 10 Jahren zu einem der stärksten europäischen Wirtschaftskräfte. Das Land hat nicht nur zuverlässige Hersteller und Lieferanten zu bieten, sondern auch hervorragende Umsatzchancen. Aber was zeichnet einen guten Industriestandort grundsätzlich aus und welche Wirtschaftsregionen sind in Polen als Industriestandort besonders beliebt?

Was zeichnet einen guten Standort wie Polen für Industrieunternehmen aus?

Polen ist im Vergleich zu vielen anderen Ländern fast resistent gegenüber globalen Rezessionen. Insbesondere im Jahr 2009 hat sich dies deutlich gezeigt, denn zu dieser Zeit konnte Polen als einziges EU-Mitgliedsland trotz Wirtschaftskrise ein Wachstum von etwa 2,6 Prozent verzeichnen. Aufgrund des stabilen Systems ist das Land für deutsche und europäische Unternehmen sehr attraktiv, denn Unternehmensrechte werden verlässlich geschützt und Unternehmen können sich mit zusätzlichen Förderprogrammen unterstützen lassen. Außerdem sprechen natürlich die offenen Grenzen und die einheitliche Euro-Währung für die Wirtschaftsregion Polen, die den EU-weiten Handel immens vereinfachen.

Auch das überdurchschnittlich gute Ausbildungsniveau polnischer Beschäftigter trägt zur Attraktivität Polens bei. Dank der vielen Universitäten und Bildungseinrichtungen ist stets für qualifizierten Nachwuchs gesorgt, wie die dort vorherrschende, niedrige Arbeitslosenquote beweist. Außerdem profitieren deutsche Unternehmen von den günstigen Konditionen, denn die Löhne sind im Verhältnis vergleichsweise niedrig, ebenso wie die Steuern und sonstigen Abgaben. Nichtsdestotrotz muss ein guter Industriestandort wie Polen auch über eine gute Verkehrsanbindung verfügen, denn nur so können wichtige Handelswege geschlossen und sichergestellt werden.

Welche Anbindungen sind hierfür besonders wichtig und warum?

Am besten sind Unternehmen mit Standorten beraten, die über eine Anbindung an große wirtschaftliche Metropolen verfügen. So wird sichergestellt, dass durch die Anbindung an internationale Verkehrswege, sowie an Häfen, Flughäfen und den Transport auf Schienen ein Vorteil sowohl für das Unternehmen selbst entsteht als auch für die jeweiligen Geschäftspartner wie etwa Zulieferer. Darüber hinaus muss sich das Unternehmen nicht mit logistischen Problemen befassen, denn es kann einfach auf verschiedene Transportwege zurückgreifen, um so schnell und unkompliziert jederzeit die Kunden zu beliefern. Polen bietet hier als Industriestandort beste Bedingungen, denn das Land verfügt über ein sehr engmaschiges Schienen- und Straßennetz, sowie über 12 internationale Flughäfen, die einen globalen Luftverkehr möglich machen.

Welchen Wirtschaftsregionen sind in Polen beliebte Standorte von Industrieunternehmen?

Zahlreiche deutsche und europäische Industrieunternehmen haben längst erkannt, dass Polen als Industriestandort zahlreiche Vorteile bietet. Nicht nur, dass das Land im Herzen Europas liegt, sondern auch innerhalb der polnischen Grenzen ergeben sich für internationale Unternehmen zahlreiche Möglichkeiten. Besonders beliebt als Standort ist die Region Warschau, denn hier befindet sich das Drehkreuz des polnischen Luftverkehrs. Auch einer der wichtigsten Binnenhäfen befindet sich in Warschau. Bei der Standortanalyse für geplante Investitionen die Region schon seit vielen Jahren eine interessante Wahl für den Maschinenbau, für Hersteller von speziellen Sensoren für Umwelttechnik sowie für die Automobilbauindustrie.

Aber auch die Elektro- und Textilbranche sowie die Chemie- und Pharmaindustrie setzen vermehrt auf Polen als optimalen Standort. Aufgrund der großen Binnenhäfen sind auch die Regionen Breslau und Danzig wichtige, industriestarke Standorte, die vermehrt von namhaften Unternehmen gewählt werden. Experten unterstreichen ebenfalls, dass es immer mehr Unternehmer auch in aufblühende Businessstandorte wie Lodz, Elbing, Oppeln sowie Schneidemühl zieht, denn auch hier sind beste Verkehrsanbindungen sichergestellt.

Unser Fazit

Polen bietet als Wirtschaftsregion nicht nur regional zahlreiche Vorteile, sondern die starke Wirtschaft Polens wirkt sich auf die gesamte europäische Wirtschaft äußerst positiv aus. Dass die starke Wirtschaftskraft des Landes auch zum wirtschaftlichen Erfolg der gesamten Union beiträgt, haben längst zahlreiche Industrieunternehmen erkannt. Es zeigt sich, dass Polen für ein Industrieunternehmen ideale Standortbedingungen zu bieten hat.

 

Über Brigitte Jaeger-Dabek 1454 Artikel
Brigitte Jäger-Dabek kennt Polen seit vielen Jahren und ist als freie Journalistin Polen-Expertin. Sie ist Autorin des preisgekrönten Buchs "Länderporträt Polen".